Hauptmenü öffnen

Emil Săndoi (* 1. März 1965 in Craiova) ist ein ehemaliger rumänischer Fußballspieler und derzeitiger -trainer. Als Spieler bestritt er insgesamt 350 Spiele in der höchsten rumänischen Fußballliga, der Divizia A, und nahm an der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 teil.

Emil Săndoi
Personalia
Name Emil Săndoi
Geburtstag 1. März 1965
Geburtsort CraiovaRumänien
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
Universitatea Craiova
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1983–1995 Universitatea Craiova 268 (42)
1995–1996 SCO Angers 30 0(2)
1996–1998 FC Argeș Pitești 42 0(4)
1998–1999 Universitatea Craiova 40 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1987–1993 Rumänien 30 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1998–1999 FC Universitatea Craiova (Co-Trainer)
1999–2000 FC Universitatea Craiova
2001–2002 Pandurii Târgu Jiu
2002 FC Universitatea Craiova
2003–2005 Pandurii Târgu Jiu
2006 Rumänien U-17
2006–2013 Rumänien U-21
2008 FC Vaslui
2011 Rumänien (interim)
2014–2016 CS Universitatea Craiova
2016 CS Concordia Chiajna
2018– FC Argeș Pitești
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

SpielerkarriereBearbeiten

Emil Săndoi begann seine Karriere bei seinem Heimatverein Universitatea Craiova. Am 17. September 1983 kam er gegen den FC Argeș Pitești zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz. Săndoi verlebte seinen erfolgreichsten Jahre bei Universitatea Craiova, wo er 1991 die rumänische Meisterschaft und 1991 sowie 1993 den rumänischen Pokal gewann. Im Endspiel der Cupa României 1992/93 brach er sich kurz vor Spielende nach einem Zusammenstoß mit seinem Gegenspieler Marin Petrache das Bein. Wegen dieser langwierigen Verletzung kam Săndoi eine Saison lang nicht zum Einsatz, fand aber darauf wieder zu alter Stärke zurück. Săndoi blieb Universitatea Craiova insgesamt 12 Spielzeiten lang treu, ehe er 1995 nach Frankreich zu SCO Angers in die Division 2 wechselte. Dieses Unternehmen war allerdings nicht von Erfolg gekrönt, da Angers in die National (D3) abstieg. Săndoi kehrte daraufhin nach Rumänien zurück und schloss sich FC Argeș Pitești an. Nach guten Leistungen bot sich in der Winterpause 1997/98 die Möglichkeit, noch einmal für Universitatea Craiova zu spielen. Dort beendete Săndoi 1999 seine aktive Karriere.

NationalmannschaftBearbeiten

Săndoi bestritt insgesamt 30 Spiele für die rumänische Fußballnationalmannschaft. Sein erstes Länderspiel bestritt er am 7. Oktober 1987 gegen Griechenland. 1990 berief ihn Nationaltrainer Emerich Jenei ins Aufgebot für die Fußball-Weltmeisterschaft 1990 in Italien, wo er im ersten Spiel gegen die Sowjetunion zum Einsatz kam. 1993 absolvierte er sein letztes Länderspiel.

TrainerkarriereBearbeiten

Nachdem Săndoi in seiner letzten aktiven Saison bereits als Co-Trainer von Universitatea Craiova gearbeitet hatte, wurde er in der darauf folgenden Saison Cheftrainer. Nachdem er die Mannschaft in der Saison 1999/2000 vor dem Abstieg bewahrt und mit ihr das Finale um den rumänischen Pokal erreicht hatte, stieg Săndoi im Jahr 2000 zum Vizepräsidenten des Vereins auf. 2001 ergab sich die Möglichkeit, die Mannschaft von Pandurii Târgu Jiu, das damals in der Divizia B spielte, zu übernehmen. Noch in der Saison 2001/02 kehrte Săndoi Târgu Jiu den Rücken, um erneut Universitatea Craiova zu übernehmen. 2003 wechselte Săndoi aber erneut nach Târgu Jiu, wo er 2005 erstmals in der Vereinsgeschichte in die Divizia A aufstieg. Nachdem der Klub mit vier Niederlagen in die Saison 2005/06 gestartet war, wurde er Ende August entlassen und durch Viorel Hizo ersetzt. Anschließend wechselte Săndoi zum rumänischen Fußballverband und übernahm zunächst deren U-17, später die U-21. Zwischendurch war er Ende der Saison 2007/08 für acht Spiele Trainer des Erstligisten FC Vaslui, nachdem dieser sich von Dorinel Munteanu getrennt hatte. Am 19. August 2013 trat Săndoi als Trainer der rumänischen U-21-Nationalmannschaft ab und wurde durch Bogdan Stelea abgelöst.[1]

Anfang September 2014 wurde Săndoi als Nachfolger von Ionel Gane Cheftrainer von Erstligist CS Universitatea Craiova. Im Januar 2016 wurde er entlassen. Zu Beginn der Saison 2016/17 übernahm er CS Concordia Chiajna. Ende Oktober 2016 musste er dort seinen Hut nehmen. Seit Januar 2018 trainiert er den FC Argeș Pitești in der Liga II.

ErfolgeBearbeiten

Als SpielerBearbeiten

  • WM-Teilnehmer: 1990
  • Rumänischer Meister: 1991
  • Rumänischer Pokalsieger: 1991, 1993

Als TrainerBearbeiten

  • Aufstieg in die Liga 1: 2005
  • Finalist im rumänischen Pokal: 2000

AuszeichnungenBearbeiten

Am 25. März 2008 wurde Săndoi vom rumänischen Staatspräsidenten Traian Băsescu für die Leistungen in der Nationalmannschaft mit dem Verdienstorden „Meritul sportiv“ III. Klasse ausgezeichnet.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Mihai Ionescu/Răzvan Toma/Mircea Tudoran: Fotbal de la A la Z. Mondocart Pres, Bukarest 2001, ISBN 973-8332-00-1, S. 311.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. UPDATE Bogdan Stelea, noul antrenor al echipei naționale de tineret, abgerufen am 6. März 2014 (rumänisch)
  2. Decorarea unor personalităţi ale fotbalului românesc. 25. März 2008, abgerufen am 24. Januar 2011 (rumänisch).

WeblinksBearbeiten