Emil Beeler

Schweizer Radsportler, Schweizer Meister im Radsport

Emil Beeler (* 7. November 1937 in Schänis) ist ein ehemaliger Radsportler aus der Schweiz und Schweizer Meister im Radsport.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Beeler begann 1956 mit dem Radsport. Mit dem Sieg bei der Habsburg-Rundfahrt 1957 schaffte er die Qualifikation in die damalige A-Klasse der Amateure in der Schweiz. 1958 konnte er die Zürichsee-Rundfahrt gewinnen. Ein Jahr später wurde er Landesmeister bei den Amateuren. Dies brachte ihm die Nominierung für die UCI-Strassenweltmeisterschaft ein, wobei er jedoch das Rennen aufgab. Im Herbst gewann er die Limmattal-Rundfahrt. Diesen Sieg konnte er 1960 wiederholen, zudem gewann er die erste Austragung des Einzelzeitfahrens von Zürich. Er nahm an den Olympischen Sommerspielen in Rom teil und belegte im Strassenrennen Platz 32. Danach löste er eine Lizenz als Unabhängiger, um so auch an den Rennen der Berufsfahrer teilnehmen zu können.[1] 1961 unterbrach er seine Laufbahn für ein Jahr, fuhr Anfang 1962 noch einige Rennen und trat dann vom Radsport zurück.[2]

BeruflichesBearbeiten

Beeler absolvierte eine Ausbildung zum Coiffeur.[1]

FamiliäresBearbeiten

Sein Sohn Karl war ebenfalls Radrennfahrer.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Schweizerischer Radsportverband (Hrsg.): SRB-Kalender 1961. Grenchen 1961, S. 71.
  2. Schweizerischer Radsportverband (Hrsg.): SRB-Kalender 1965. Grenchen 1965, S. 147.
  3. Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 19/1987. Berlin 1987, S. 4.