Erwin Jaisli

schweizerischer Radsportler, nationaler Meister im Radsport

Erwin Jaisli (* 28. Januar 1937 in Zürich) ist ein ehemaliger Schweizer Radsportler und nationaler Meister im Radsport.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Erwin Jaisli  begann 1956 mit dem Radsport. Im selben Jahr qualifizierte er sich für die damalige A-Klasse der Amateure in der Schweiz. 1958 konnte er den nationalen Titel im Mannschaftszeitfahren mit seinem Verein RV Höngg gewinnen und wurde nationaler Meister der Amateure im Strassenrennen. Neben weiteren Rennen konnte er auch die Nordwestschweizer Rundfahrt für sich entscheiden. Er startete bei der UCI-Strassenweltmeisterschaft und beendete das Rennen als 53. Im folgenden Jahr kam er bei der Weltmeisterschaft auf Platz neun ins Ziel und konnte die Tessiner Rundfahrt gewinnen. In der Bilanz der schweizerischen  Amateure gewann er den ersten Platz in der Jahreswertung, was ihm auch 1960 gelang. Die Meisterschaft von Zürich gewann er im Frühjahr 1960. In jenem Jahr startete er ebenfalls bei den Olympischen Sommerspielen in Rom und beendete das Strassenrennen als 12. Vier Jahre später war er erneut Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele in Tokio und wurde diesmal 30. Bei beiden Spielen war er auch im Mannschaftszeitfahren am Start. Bei Landesrundfahrten konnte er Etappensiege in der Österreich-Rundfahrt und der Tour de l’Avenir erringen.[1]

Jaisli ist (Stand 2019) Ehrenpräsident des Radfahrervereins Höngg.[2]

BeruflichesBearbeiten

Erwin Jaisli  absolvierte eine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Schweizerischer Radsportverband (Hrsg.): SRB-Kalender 1961. Grenchen 1961, S. 90.
  2. VMC Niederglatt. Abgerufen am 30. September 2019.