Darja Leonidowna Wirolainen

russische Biathletin
Darja Wirolainen Biathlon
2018-01-04 IBU Biathlon World Cup Oberhof 2018 - Sprint Women 148.jpg
Verband RusslandRussland Russland
Geburtstag 24. Januar 1989 (30 Jahre)
Geburtsort MoskauSowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Karriere
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2010
Debüt im Weltcup 2014
Status aktiv
Medaillenspiegel
EM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
SJWM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
IBU Biathlon-Europameisterschaften
0Bronze0 2014 Nové Město na Moravě Verfolgung
0Gold0 2017 Duszniki-Zdrój Single-Mixed-Staffel
IBU Junioren-Sommerbiathlon-WM
0Gold0 2010 Duszniki Zdrój Verfolgung
Weltcupbilanz
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Sprint 0 1 0
Verfolgung 0 1 0
letzte Änderung: 22. März 2015

Darja Leonidowna Wirolainen (russisch Дарья Леонидовна Виролайнен; * 24. Januar 1989 in Moskau) ist eine russische Biathletin.

Darja Wirolainen, Tochter von Anfissa Reszowa, gab ihr internationales Debüt bei den Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften 2010 in Duszniki-Zdrój. Bei den Juniorenrennen wurde sie Fünfter des Sprintrennens aus Rollskiern und verbesserte sich im darauf basierenden Verfolgungsrennen dank einer fehlerlosen Schießleistung auf den ersten Platz. Ab der Saison 2010/11 startete die Russin im IBU-Cup. Bei ihrem ersten Rennen, einem Sprint in Obertilliach, wurde sie Elfte, im folgenden Verfolgungsrennen verbesserte sie sich auf einen achten Rang und damit auf eine erste einstellige Platzierung. In Annecy konnte sie ihre Bestleistung bis auf einen sechsten Rang in einem Einzel verbessern. In der Saison-Gesamtwertung der Verfolgungsrennen wie auch der Einzel erreichte sie zehnten Plätze, in der Gesamtwertung aller Rennen wurde sie 23. Erste internationale Meisterschaft bei den Frauen wurden die Europameisterschaften 2012 im slowakischen Osrblie. Im Einzel belegte sie den 21. Platz.

Nach den Olympischen Winterspielen 2014 von Sotschi rückte Wirolainen in das russische Weltcup-Team auf. Bei ihrem ersten Einsatz in der höchsten Rennserie, einem Sprint in Pokljuka, verpasste sie hinter der erstmals siegreichen Katharina Innerhofer als Zweitplatzierte nur knapp einen sofortigen Sieg. Bereits vor den Spielen hatte Wirolainen bei den Biathlon-Europameisterschaften 2014 in der Verfolgung die Bronzemedaille gewonnen.

Biathlon-Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz 1 1 2
3. Platz  
Top 10 1 2 3 2 5 13
Punkteränge 2 12 9 6 5 34
Starts 2 14 9 6 5 36
Stand: 22. März 2015

WeblinksBearbeiten

 Commons: Darja Leonidowna Wirolainen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien