Crosslauf-Weltmeisterschaften 1976

Die 4. Crosslauf-Weltmeisterschaften der IAAF fanden am 28. Februar 1976 auf der Rennbahn von Chepstow (Wales) statt.

Die Männer starteten über eine Strecke von 12,0 km, die Frauen über 4,8 km und die Junioren über 7,8 km.

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

EinzelwertungBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Carlos Lopes Portugal  POR 34:48
2 Tony Simmons England  ENG 35:04
3 Bernie Ford England  ENG 35:07
4 Karel Lismont Belgien  BEL 35:08
5 Detlef Uhlemann Deutschland BR  FRG 35:09
6 Enn Sellik Sowjetunion 1955  URS 35:17
7 Gary Tuttle Vereinigte Staaten  USA 35:19
8 Franco Fava Italien  ITA 35:21

Von 156 gestarteten Athleten erreichten 153 das Ziel.

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:

TeamwertungBearbeiten

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 England  England
Tony Simmons
Bernie Ford
Dave Slater
Grenville Tuck
Dave Black
Mike Tagg
090
002
003
015
016
026
028
2 Belgien  Belgien
Karel Lismont
Gaston Roelants
Hendrik Schoofs
Eddy Rombaux
Willy Polleunis
Robert Lismont
118
004
013
017
019
027
038
3 Frankreich  Frankreich
Jacky Boxberger
Lucien Rault
Jean-Paul Gomez
Jean-Luc Paugam
Dominique Coux
Alex Gonzalez
187
009
018
025
032
046
057

Insgesamt wurden 18 Teams gewertet. Die bundesdeutsche Mannschaft belegte mit 292 Punkten den siebten Platz.

FrauenBearbeiten

EinzelwertungBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Carmen Valero Spanien 1945  ESP 16:20
2 Tatjana Kasankina Sowjetunion 1955  URS 16:39
3 Gabriella Dorio Italien  ITA 16:56
4 Ann Yeoman England  ENG 16:57
5 Renata Pentlinowska Polen 1944  POL 17:00
6 Joëlle De Brouwer Frankreich  FRA 17:01
7 Lynn Bjorklund Vereinigte Staaten  USA 17:02
8 Giana Romanowa Sowjetunion 1955  URS 17:03

Alle 69 gestarteten Athletinnen erreichten das Ziel.

TeamwertungBearbeiten

Platz Land und Athletinnen Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Tatjana Kasankina
Giana Romanowa
Tatjana Galstjan
Raissa Katjukowa
33
02
08
11
12
2 Italien  Italien
Gabriella Dorio
Margherita Gargano
Silvana Cruciata
Cristina Tomasini
59
03
10
15
31
3 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Lynn Bjorklund
Doris Heritage
Debbie Quatier
Judy Graham
64
07
17
19
21

Insgesamt wurden zwölf Teams gewertet.

JuniorenBearbeiten

EinzelwertungBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Eric Hulst Vereinigte Staaten  USA 23:54
2 Thom Hunt Vereinigte Staaten  USA 24:07
3 Nat Muir Schottland  SCO 24:17

Alle 81 gestarteten Athleten erreichten das Ziel.

Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:

TeamwertungBearbeiten

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Eric Hulst
Thom Hunt
Alberto Salazar
Don Moses
16
01
02
05
08
2 Spanien 1945  Spanien
Santiago Llorente
José Luis González
Rafael Nunez
Antonio Prieto
60
09
12
15
24
3 England  England
Nick Lees
Jeremy Lothian
Nigel Field
Nick Brawn
91
07
26
27
31

Insgesamt wurden 15 Teams gewertet. Die bundesdeutsche Mannschaft belegte mit 115 Punkten den sechsten Platz.

WeblinksBearbeiten