Crosslauf-Weltmeisterschaften 2013

Die 40. Crosslauf-Weltmeisterschaften der IAAF (offiziell 40th IAAF World Cross Country Championships 2013) fanden am 24. März 2013 in Bydgoszcz statt. Die polnische Stadt war zum zweiten Mal nach 2010 Austragungsort.

KursBearbeiten

Die Rennen wurden auf einem 1950 m langen Rundkurs im Myślęcinek Park ausgetragen, zusätzlich war eine Start- und eine Zielgerade zu absolvieren. Die Männer liefen sechs Runden, die Frauen und Junioren jeweils vier und die Juniorinnen drei. Im Vergleich zu 2010 enthielt der Kurs mehr Steigungen, Kurven und natürliche Hindernisse.[1]

WettkämpfeBearbeiten

Insgesamt fanden vier Rennen statt, jeweils eines für Männer und Frauen sowie Junioren und Juniorinnen (Jahrgang 1997 oder älter). In jedem Rennen wurde eine Mannschaftswertung durchgeführt. Dafür wurden die Platzierungen der jeweils vier besten Teilnehmer eines Landes addiert, die Mannschaft mit der niedrigsten Summe gewann. Bei Gleichstand entschied die Platzierung des vierten gewerteten Läufers. Jedes Land durfte in jedem Wettbewerb maximal sechs Läufer einsetzen.[1]

Die IAAF schüttete in den Erwachsenenrennen Preisgelder in Höhe von insgesamt 280.000 US-Dollar aus. Davon entfielen jeweils 30.000 Dollar auf die Einzelsieger und 20.000 Dollar auf die Siegermannschaften.[2]

Bei den Hauptläufen waren zwar keine deutschen Athleten am Start, dafür aber im öffentlichen Spaßrennen. Auf der originalen WM-Strecke über sechs Kilometer siegte Jost-Lennart Heese (18:41 min) deutlich, Zweitplatzierter wurde Tim Stegemann (19:01 min) vor seinem Vereinskollegen Sebastian Schenk (19:17 min), und im Frauenwettbewerb setzte sich Miriam Dattke (SCB Berlin) durch, ihre Vereinskollegin Kai-Louise Neugebauer wurde Dritte.[3]

ErgebnisseBearbeiten

Männer (12 km)Bearbeiten

EinzelwertungBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Japhet Kipyegon Korir Kenia  KEN 32:45
2 Imane Merga Athiopien  ETH 32:51
3 Teklemariam Medhin Eritrea  ERI 32:54
4 Moses Ndiema Kipsiro Uganda  UGA 33:08
5 Timothy Toroitich Uganda  UGA 33:09
6 Ben True Vereinigte Staaten  USA 33:11
7 Goitom Kifle Eritrea  ERI 33:16
8 Collis Birmingham Australien  AUS 33:18

Von 102 gemeldeten und gestarteten Athleten erreichten 96 das Ziel.

TeamwertungBearbeiten

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Athiopien  Äthiopien
Imane Merga
Feyisa Lilesa
Abera Chane
Tesfaye Abera
38
02
09
13
14
2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Ben True
Chris Derrick
Ryan Vail
Robert Mack
52
06
10
17
19
3 Kenia  Kenia
Japhet Kipyegon Korir
Hosea Mwok Macharinyang
Geoffrey Kipkorir Kirui
Timothy Kosgei Kiptoo
54
01
12
15
26

Insgesamt wurden 15 Teams gewertet.

Frauen (8 km)Bearbeiten

EinzelwertungBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Emily Chebet Muge Kenia  KEN 24:24
2 Hiwot Ayalew Athiopien  ETH 24:27
3 Belaynesh Oljira Athiopien  ETH 24:33
4 Shitaye Eshete Bahrain  BRN 24:34
5 Margaret Wangari Muriuki Kenia  KEN 24:39
6 Janet Kisa Kenia  KEN 24:46
7 Viola Jelagat Kibiwot Kenia  KEN 24:46
8 Tejitu Daba Bahrain  BRN 24:55

Von 97 gemeldeten und gestarteten Athletinnen erreichten 96 das Ziel.

TeamwertungBearbeiten

Platz Land und Athletinnen Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Kenia  Kenia
Emily Chebet Muge
Margaret Wangari Muriuki
Janet Kisa
Viola Jelagat Kibiwot
19
01
05
06
07
2 Athiopien  Äthiopien
Hiwot Ayalew
Belaynesh Oljira
Genet Yalew
Sule Utura
48
02
03
15
28
3 Bahrain  Bahrain
Shitaye Eshete
Tejitu Daba
Kareema Jasim
Genzeb Shumi
73
04
08
20
41

Insgesamt wurden 15 Teams gewertet.

Junioren (8 km)Bearbeiten

EinzelwertungBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Hagos Gebrhiwet Athiopien  ETH 21:04
2 Leonard Barsoton Kenia  KEN 21:08
3 Muktar Edris Athiopien  ETH 21:13

Von 113 gemeldeten und gestarteten Athleten erreichten 110 das Ziel.

TeamwertungBearbeiten

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Athiopien  Äthiopien
Hagos Gebrhiwet
Muktar Edris
Birhan Nebebew
Yihunilign Adane
23
01
03
06
13
2 Kenia  Kenia
Leonard Barsoton
Conseslus Kipruto
Ronald Kwemoi
Michael Bett
26
02
05
09
10
3 Marokko  Marokko
Mohammed Abid
Zouhair Talbi
Omar Ait Chitachen
Hassan Ghachoui
65
12
14
18
21

Insgesamt wurden 17 Teams gewertet.

Juniorinnen (6 km)Bearbeiten

EinzelwertungBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Faith Kipyegon Kenia  KEN 17:51
2 Agnes Jebet Tirop Kenia  KEN 17:51
3 Alemitu Heroye Athiopien  ETH 17:57

Von 88 gemeldeten Athletinnen gingen 86 an den Start, die alle das Ziel erreichten.

TeamwertungBearbeiten

Platz Land und Athletinnen Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Kenia  Kenia
Faith Kipyegon
Agnes Jebet Tirop
Caroline Chepkoech Kipkirui
Rosefline Chepngetich
14
01
02
04
07
2 Athiopien  Äthiopien
Alemitu Heroye
Ruti Aga
Sofiya Shemsu
Buze Diriba
23
03
05
06
09
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Emelia Gorecka
Georgia Taylor-Brown
Amy Eloise Neale
Bobby Clay
81
16
17
21
27

Insgesamt wurden 15 Teams gewertet.

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. a b IAAF: Course and scoring details – Bydgoszcz 2013. 21. März 2013
  2. IAAF: Prize money of US$280,000 – Bydgoszcz 2013. 22. März 2013
  3. Alexandra Neuhaus: Flash-News des Tages – Deutsches Siegerpodest in Bydgoszcz@1@2Vorlage:Toter Link/www.leichtathletik.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , vom 26. März 2013, abgerufen 12. Dezember 2017

Koordinaten: 53° 10′ 1″ N, 18° 2′ 17″ O