Hauptmenü öffnen

Die britische Formel-4-Meisterschaft 2015 (offiziell MSA Formula certified by FIA powered by Ford EcoBoost 2015) war die erste Saison der britischen Formel-4-Meisterschaft. Es gab 30 Rennen. Die Saison begann am 4. April in Brands Hatch und endete am 11. Oktober auf dieser Strecke. Lando Norris gewann den Meistertitel der Fahrer.

Es war die erste Saison einer FIA-zertifizierten Formel-4-Meisterschaft im Vereinigten Königreich. Die britische Formel-4-Meisterschaft löste die britische Formel Ford ab.

StarterfeldBearbeiten

Alle Teams und Fahrer verwendeten Chassis von Mygale. Als Motor kam der Ford 1,6-Liter-EcoBoost zum Einsatz. Die Reifen stammten von Hankook.

Team Nr. Fahrer Rennwochenende
Vereinigtes Konigreich  JHR Developments 03 Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding[1] 3–10
28 1, 2
96 Vereinigtes Konigreich  Jack Butel 5–10
Vereinigtes Konigreich  MBM 04 Vereinigtes Konigreich  Jack Barlow[2] 1–4, 6
26 Vereinigtes Konigreich  Toby Sowery 8–10
Vereinigtes Konigreich  Falcon Motorsport 07 Vereinigtes Konigreich  Jessica Hawkins[3] 4–8
08 Vereinigtes Konigreich  Darius Karbaley[2] 1–6, 9, 10
09 Rumänien  Alexandra Marinescu[2] 1
Vereinigtes Konigreich  Carlin 10 Vereinigte Staaten  Colton Herta[4] 1–10
21 Rumänien  Petru Florescu[5] 1–10
31 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris[6] 1–10
Vereinigtes Konigreich  TRS Arden 11 Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard[7] 1–10
19 Vereinigtes Konigreich  Sandy Mitchell[8] 1–10
65 Vereinigtes Konigreich  Enaam Ahmed[9] 1–10
Vereinigtes Konigreich  JTR 14 Vereinigtes Konigreich  Daniel Baybutt[10] 1–10
15 Vereinigtes Konigreich  James Pull[11] 1–6
51 Indien  Ameya Vaidyanathan[12] 2–6, 8, 10
Vereinigtes Konigreich  Fortec 15 Vereinigtes Konigreich  James Pull 7–10
26 Vereinigtes Konigreich  Toby Sowery[3] 4, 6
27 Vereinigtes Konigreich  Daniel Ticktum[13] 1–9
59 Vereinigtes Konigreich  Josh Smith[14] 1–10
Vereinigtes Konigreich  Double R Racing 17 Brasilien  Gustavo Myasava[2] 1, 2
18 Brasilien  Matheus Leist[15] 1–10
22 Indien  Tarun Reddy[16] 1–10
Vereinigtes Konigreich  Richardson Racing 23 Vereinigtes Konigreich  Ollie Pidgley[17] 2–7
25 Vereinigtes Konigreich  Louise Richardson[18] 1–10
88 Australien  Greg Holloway 8–10
Vereinigtes Konigreich  SWB Motorsport 46 Brasilien  Rafael Martins[19] 1–10
96 Vereinigtes Konigreich  Jack Butel[20] 1–4

RennkalenderBearbeiten

Es gab zehn Veranstaltungen auf neun Strecken.[20] Es fanden je drei Rennen statt. Alle Rennen fanden an ToCA-Wochenenden unter anderem mit der British Touring Car Championship (BTCC) statt.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 04. April Vereinigtes Konigreich  Brands Hatch Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  Daniel Ticktum Brasilien  Matheus Leist
02. 05. April Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard Vereinigtes Konigreich  Daniel Ticktum Vereinigtes Konigreich  James Pull
03. Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  James Pull Brasilien  Matheus Leist
04. 18. April Vereinigtes Konigreich  Donington Vereinigtes Konigreich  Daniel Ticktum Vereinigtes Konigreich  James Pull Brasilien  Gustavo Myasava
05. 19. April Brasilien  Matheus Leist Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding
06. Vereinigtes Konigreich  Daniel Ticktum Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard Vereinigtes Konigreich  James Pull
07. 09. Mai Vereinigtes Konigreich  Thruxton Vereinigtes Konigreich  Sandy Mitchell Brasilien  Matheus Leist Vereinigtes Konigreich  Daniel Baybutt
08. 10. Mai Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  Sandy Mitchell Brasilien  Rafael Martins
09. Vereinigtes Konigreich  Sandy Mitchell Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard Vereinigtes Konigreich  Lando Norris
10. 06. Juni Vereinigtes Konigreich  Little Budworth Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigte Staaten  Colton Herta
11. 07. Juni Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding Brasilien  Matheus Leist Vereinigtes Konigreich  Daniel Ticktum
12. Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding
13. 27. Juni Vereinigtes Konigreich  Dalton-on-Tees Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard Indien  Tarun Reddy
14. 28. Juni Vereinigtes Konigreich  Josh Smith Vereinigte Staaten  Colton Herta Vereinigtes Konigreich  Louise Richardson
15. Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding
16. 08. August Vereinigtes Konigreich  Norfolk Vereinigtes Konigreich  Daniel Ticktum Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard
17. 09. August Vereinigte Staaten  Colton Herta Vereinigtes Konigreich  Daniel Ticktum Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding
18. Vereinigte Staaten  Colton Herta Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  Daniel Ticktum
19. 22. August Vereinigtes Konigreich  Fife Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  Enaam Ahmed Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding
20. 23. August Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding Vereinigte Staaten  Colton Herta Vereinigtes Konigreich  Josh Smith
21. Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard Vereinigte Staaten  Colton Herta Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding
22. 05. September Vereinigtes Konigreich  Northamptonshire Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  Daniel Ticktum Vereinigte Staaten  Colton Herta
23. 06. September Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding Vereinigtes Konigreich  Sandy Mitchell
24. Vereinigte Staaten  Colton Herta Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  Daniel Ticktum
25. 26. September Vereinigtes Konigreich  Silverstone Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigte Staaten  Colton Herta Vereinigtes Konigreich  Toby Sowery
26. 27. September Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard Vereinigtes Konigreich  Sennan Fielding Brasilien  Matheus Leist
27. Brasilien  Matheus Leist Vereinigte Staaten  Colton Herta Vereinigtes Konigreich  Enaam Ahmed
28. 10. Oktober Vereinigtes Konigreich  Brands Hatch Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigte Staaten  Colton Herta Vereinigtes Konigreich  Ricky Collard
29. Vereinigtes Konigreich  Enaam Ahmed Vereinigtes Konigreich  Sandy Mitchell Brasilien  Rafael Martins
30. 11. Oktober Vereinigte Staaten  Colton Herta Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  Enaam Ahmed

WertungBearbeiten

Die ersten sieben Fahrer der Meisterschaft bekamen als Teilnehmer einer FIA-zertifizierten Formel-4-Meisterschaft Punkte für eine Superlizenz nach dem Schema 12-10-7-5-3-2-1. Alle Fahrer, die mindestens 24 Rennen absolvierten, konnten die Teilnahme an dieser Saison zudem für das Erfahrungskriterium zum Erwerb der Superlizenz anrechnen lassen.

PunktesystemBearbeiten

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Rennen 1–3 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1

Die Punkte wurden nach dem üblichen System der FIA an die ersten zehn Fahrer vergeben. Darüber hinaus erhielten alle weiteren Fahrer, die gewertet werden, einen Punkt.

Der schnellste Fahrer des Qualifyings erhielt fünf Bonuspunkte für die Pole-Position zum ersten Rennen. Für die schnellste Runde im Rennen gab es ebenfalls einen Bonuspunkt.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer BRH
Vereinigtes Konigreich 
DON
Vereinigtes Konigreich 
THR
Vereinigtes Konigreich 
OUL
Vereinigtes Konigreich 
CRO
Vereinigtes Konigreich 
SNE
Vereinigtes Konigreich 
KNO
Vereinigtes Konigreich 
ROC
Vereinigtes Konigreich 
SIL
Vereinigtes Konigreich 
BRH
Vereinigtes Konigreich 
Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  L. Norris 1 9 1 4 6 10 10 1 3 2 8 1 DNF 12 2 2 8 2 1 DNF 7 1 8 2 1 7 10 1 7 2 413
02 Vereinigtes Konigreich  R. Collard 5 1 6 6 2 2 4 4 2 1 9 2 2 11 1 3 6 9 NC 7 1 8 1 8 5 1 DNF 3 6 8 371
03 Vereinigte Staaten  C. Herta 12 4 14 15 9 4 5 6 9 3 6 DNF 6 2 14 9 1 1 5 2 2 3 7 1 2 5 2 2 5 1 355
04 Vereinigtes Konigreich  S. Fielding 4 DNF 10 5 3 DNF DNF 10 8 8 1 3 1 4 3 4 3 4 3 1 3 6 2 DNF 6 2 DNF DNF 8 5 300
05 Brasilien  M. Leist 3 8 3 7 1 DNF 2 5 4 5 2 DSQ 5 5 6 7 DNF DNS 9 6 11 5 4 6 4 3 1 DNF 14 7 273
06 Vereinigtes Konigreich  D. Ticktum 2 2 5 1 5 1 7 DNF DNF 9 3 4 DSQ DSQ DSQ 1 2 3 8 DNF 8 2 5 3 DSQ DSQ DSQ       242
07 Vereinigtes Konigreich  S. Mitchell 14 6 12 13 DNF DNF 1 2 1 13 11 12 8 7 7 15 DNF 20 4 4 5 9 3 15 8 9 DNF 6 2 9 193
08 Vereinigtes Konigreich  E. Ahmed 9 DNF 7 11 19 8 8 7 10 15 20 11 9 8 11 6 7 7 2 5 4 4 6 13 11 11 3 4 1 3 176
09 Brasilien  R. Martins 6 DNF 9 DNF 15 DNF 6 3 7 4 7 14 14 15 10 13 12 10 DNF 8 6 12 DNF 18 10 6 DNF 5 3 10 114
10 Vereinigtes Konigreich  J. Pull 8 3 2 2 7 3 DNF 11 DNF DNF 13 8 11 10 12 18 16 13 6 DNF DNF 16 14 7 9 17 DNF 10 9 6 104
11 Rumänien  P. Florescu 13 10 11 10 18 15 DNF 14 5 7 15 5 DNF 13 4 5 11 5 14 11 DNF 7 11 5 13 10 7 9 11 12 99
12 Vereinigtes Konigreich  D. Baybutt 7 14 8 9 10 7 3 19 DNF 10 4 9 10 9 9 21 13 12 11 DNF DNF 17 13 11 7 4 8 7 10 11 98
13 Vereinigtes Konigreich  J. Smith 11 5 15 DNF 13 9 15 16 13 12 DNF 10 7 1 DNF 20 10 19 7 3 10 13 15 10 16 15 DNF 14 12 19 84
14 Vereinigtes Konigreich  T. Sowery                   DNF 14 6       11 4 DNF       DNF 9 4 3 12 DNF 8 4 4 80
15 Indien  T. Reddy 10 DNF DNF DNF 16 6 DNF 8 6 11 10 7 3 6 8 8 5 6 10 DNF DNF 10 NC DNF DNF 14 DNF DNF DNF 13 77
16 Vereinigtes Konigreich  L. Richardson DNF 12 DNF 12 11 16 12 12 12 14 17 13 4 3 5 12 14 14 15 12 9 14 DNF 9 14 16 5 11 13 17 72
16 Vereinigtes Konigreich  J. Barlow DNF 7 4 8 4 5 11 15 11 6 5 DNF       10 18 8                         72
18 Vereinigtes Konigreich  J. Butel 15 11 DNF 14 12 13 13 13 DNF 18 18 16 DNF 16 16 17 9 16 16 9 13 DNF 12 14 12 8 6 12 17 14 38
19 Vereinigtes Konigreich  D. Karbaley 16 13 13 DNF DNF 12 9 9 14 16 12 18 DNF DNS DNF 16 15 17             15 13 4 DNF 15 16 31
20 Brasilien  G. Myasava DNF DNF DNF 3 8 DNF                                                 19
21 Vereinigtes Konigreich  O. Pidgley       16 17 14 14 18 16 17 16 17 13 17 15 DNF 19 15 13 10 12                   17
22 Indien  A. Vaidyanathan       17 14 11 DNF 17 15 20 DNS DNF 12 DNF 17 19 DNF 18       15 10 16       DNF 16 15 15
23 Vereinigtes Konigreich  J. Hawkins                   19 19 15 15 14 13 14 17 11 12 DNF 14 11 DNF 12             13
24 Australien  G. Holloway                                           18 16 17 17 18 9 13 18 18 10
Rumänien  A. Marinescu DNQ DNQ DNQ                                                       0
Pos. Fahrer BRH
Vereinigtes Konigreich 
DON
Vereinigtes Konigreich 
THR
Vereinigtes Konigreich 
OUL
Vereinigtes Konigreich 
CRO
Vereinigtes Konigreich 
SNE
Vereinigtes Konigreich 
KNO
Vereinigtes Konigreich 
ROC
Vereinigtes Konigreich 
SIL
Vereinigtes Konigreich 
BRH
Vereinigtes Konigreich 
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün 4. und 5. Platz
Hellblau 6. bis 10. Platz
Dunkelblau Rennen beendet (außerhalb der ersten zehn Piloten)
Violett Rennen nicht beendet
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
nicht erschienen (DNA)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
Weitere Notation
Fett Pole-Position
Kursiv Schnellste Rennrunde

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Allen: Sennan Fielding makes MSA Formula switch with JHR team. paddockscout.com, 25. Februar 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  2. a b c d Peter Allen: Final drivers named for opening MSA Formula round. paddockscout.com, 30. März 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  3. a b Peter Allen: Toby Sowery to make MSA Formula debut with Fortec. paddockscout.com, 2. Juni 2015, abgerufen am 12. Juni 2015 (englisch).
  4. Valentin Khorounzhiy: Colton Herta confirmed for MSA Formula campaign with Carlin. paddockscout.com, 19. Dezember 2014, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  5. Valentin Khorounzhiy: Petru Florescu joins MSA Formula grid with Carlin. paddockscout.com, 5. Januar 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  6. Valentin Khorounzhiy: Carlin confirm Norris for 2015 MSA Formula campaign. paddockscout.com, 12. Dezember 2014, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  7. Gruz David: Ricky Collard switches to Arden for MSA Formula. paddockscout.com, 28. Januar 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  8. Valentin Khorounzhiy: Sandy Mitchell confirmed as Arden’s first signing in MSA Formula. paddockscout.com, 5. Januar 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  9. Peter Allen: Ahmed signs with Arden for car racing debut in MSA Formula. paddockscout.com, 21. Januar 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  10. Peter Allen: JTR signs Daniel Baybutt as second MSA Formula driver. paddockscout.com, 11. Februar 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  11. Paul Hensby: James Pull joins Team JTR for single seater debut. thecheckeredflag.co.uk, 9. Januar 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  12. Gruz David: Ameya Vaidyanathan to also race in MSA Formula for JTR. paddockscout.com, 25. März 2015, abgerufen am 19. April 2015 (englisch).
  13. Peter Allen: Dan Ticktum to compete in MSA Formula with Fortec. paddockscout.com, 24. Februar 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  14. Peter Allen: RSF’s Josh Smith moves up to cars with Fortec in MSA Formula. paddockscout.com, 9. Februar 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  15. Peter Allen: Double R sign Brazilian Leist as second driver for MSA Formula. paddockscout.com, 16. März 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  16. Peter Allen: Tarun Reddy confirmed as first Double R signing for MSA Formula. paddockscout.com, 27. Januar 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  17. TEAM NEWS: Richardson Racing expands for Donington Park. (Nicht mehr online verfügbar.) msaformula.com, 15. April 2015, archiviert vom Original am 29. Juni 2015; abgerufen am 19. April 2015 (englisch).
  18. Valentin Khorounzhiy: Louise Richardson secures MSA Formula seat for Brands Hatch. paddockscout.com, 1. April 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  19. Gruz David: Brazilian karting graduate Rafa Martins enters MSA Formula. paddockscout.com, 4. März 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  20. a b Peter Allen: 2015 MSA Formula season preview. paddockscout.com, 2. April 2015, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).

WeblinksBearbeiten