Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Brandenburgischer Landespokal 2016/17

Brandenburgischer Landespokal 2016/17
Fussball-Landesverband Brandenburg.svg
Pokalsieger FC Energie Cottbus (7. Titel)
Beginn 6. August 2016
Finale 25. Mai 2017
Stadion Stadion der Freundschaft
Mannschaften 65
Spiele 64
Tore 277  (ø 4,33 pro Spiel)
Zuschauer 24.430  (ø 382 pro Spiel)
Torschützenkönig Benjamin Förster (8 Tore)
FC Energie Cottbus
Yellow card.svg Gelbe Karten 241  (ø 3,77 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 11  (ø 0,17 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 9  (ø 0,14 pro Spiel)
Brandenburgischer Landespokal 2015/16
DFB-Pokal 2016/17

Der AOK-Landespokal 2016/17 war die 27. Austragung des brandenburgischen Landespokals der Männer im Amateurfußball. Der FC Energie Cottbus setzte sich, am 25. Mai 2017, im Finale gegen den FSV 63 Luckenwalde mit 2:0 durch und wurde, zum siebten Mal, Landespokalsieger. Durch diesen Sieg qualifizierte sich der FC Energie Cottbus für den DFB-Pokal 2017/18.

Inhaltsverzeichnis

TermineBearbeiten

Die Spiele des diesjährigen brandenburgischen Landespokals wurden an folgenden Terminen ausgetragen:[1]

Qualifikation: 6. August 2016
1. Hauptrunde: 19.–23. August 2016
2. Hauptrunde: 3. September 2016
Achtelfinale: 8. Oktober 2016
Viertelfinale: 12. November 2016
Halbfinale: 25. März 2017
Finale: 25. Mai 2017

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Für den Brandenburgischen Landespokal 2016/17 qualifizierten sich alle brandenburgischen Mannschaften der Regionalliga Nordost, Oberliga Nordost, Verbandsliga, Landesliga, sowie die acht Kreispokalsieger. Ausnahme sind zweite Mannschaften höherklassiger Vereine.

Folgende Mannschaften nehmen in diesem Jahr am Brandenburgischen Landespokal teil (In Klammern ist die Ligaebene angegeben, in der der Verein spielt):

Regionalliga Nordost
brandenburgische Vertreter der
Saison 2016/17
Oberliga Nordost
brandenburgische Vertreter der
Saison 2016/17
Brandenburg-Liga
16 Vertreter der
Saison 2016/17
Landesliga Staffel Nord
15 Vertreter der
Saison 2016/17
Landesliga Staffel Süd
14 Vertreter der
Saison 2016/17

FSV 63 Luckenwalde (RL)

FC Energie Cottbus (RL)

SV Babelsberg 03 (RL)

FSV Union Fürstenwalde (RL)

Brandenburger SC Süd 05 (OL)

1. FC Frankfurt (OL)

SV Victoria Seelow (OL)

FSV Optik Rathenow (OL)

FC Strausberg (OL)

SV Grün-Weiß Brieselang (OL)

SV Altlüdersdorf (OL)

SV Germania 90 Schöneiche (OL)

VfB 1921 Krieschow (VL)

Breesener SV Guben Nord (VL)

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen (VL)

RSV Waltersdorf 1909 (VL)

FC Eisenhüttenstadt (VL)

Werderaner FC Viktoria 1920 (VL)

Ludwigsfelder FC (VL)

FC Stahl Brandenburg (VL)

TSG Einheit Bernau (VL)

Märkischer SV 1919 Neuruppin (VL)

SV Schwarz-Rot Neustadt (Dosse) (VL)

TuS 1896 Sachsenhausen (VL)

Oranienburger FC Eintracht 1901 (VL)

FV Preussen Eberswalde (VL)

SG Union Klosterfelde (VL)

SV Falkensee-Finkenkrug (VL)

FSV Babelsberg 74 (LL)

SG Michendorf (LL)

RSV Eintracht 1949 (LL)

Pritzwalker FHV 03 (LL)

FSV Forst Borgsdorf (LL)

FC Schwedt 02 (LL)

FSV Bernau (LL)

SC Blau-Weiß Energie Prenzlau (LL)

FC 98 Hennigsdorf (LL)

SC Oberhavel Velten (LL)

SV 1920 Zehdenick (LL)

SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf (LL)

FC Falkenthaler Füchse 1994 (LL)

SSV Einheit Perleberg (LL)

TSV Chemie Premnitz (LL)

BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow (LL)

SG Phönix Wildau 95 (LL)

FV Blau-Weiß 90 Briesen/Mark (LL)

Storkower SC (LL)

FSV Dynamo Eisenhüttenstadt (LL)

1. FC Guben (LL)

SV Grün-Weiß Lübben (LL)

SG Burg (LL)

VfB Hohenleipisch 1912 (LL)

SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau (LL)

FSV Glückauf Brieske-Senftenberg (LL)

Kolkwitzer SV 1896 (LL)

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz (LL)

FV Erkner 1920 (LL)

Kreispokalsieger
8 Kreispokalsieger der Saison 2015/16

Dahme/Fläming

SV Frankonia Wernsdorf (LK)

Havelland

FSV Eintracht Glindow (KOL)

Niederlausitz

VfB Cottbus 97 (LK)

Oberhavel/Barnim 1

BSC Fortuna Glienicke (KOL)

Ostbrandenburg

SV Blau-Weiß Heinersdorf (KL)

Prignitz/Ruppin

FK Hansa Wittstock 1919 (LK)

Südbrandenburg 2

TSG Lübbenau 63 (KOL)

Uckermark 3

Schönower SV (LK)

Ligaebene in Klammern: • 3L = 3. Liga • RL = Regionalliga • OL = Oberliga • VL = Verbandsliga • LL = Landesliga • LK = Landesklasse • KOL = Kreisoberliga • KL = Kreisliga

1 Da der Pokalsieger TuS 1896 Sachsenhausen II, als zweite Mannschaft nicht zur Teilnahme am Landespokal berechtigt ist, ist die BSC Fortuna Glienicke, als unterlegener Finalist, für den Landespokal qualifiziert.
2 Durch den Aufstieg der SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau, in die Landesliga Süd, ist die TSG 63 Lübbenau, als unterlegener Finalist, für den Landespokal qualifiziert.
3 Durch den Aufstieg von SC Blau-Weiß Energie Prenzlau, in die Landesliga Nord, ist der Schönower SV, als unterlegener Finalist, für den Landespokal qualifiziert.

SpielmodusBearbeiten

Der brandenburgische Landespokal 2016/17 wurde im K.-o.-System ausgetragen. Es wird zunächst versucht, in 90 Minuten einen Gewinner auszuspielen. Sollte es danach unentschieden stehen, kommt es wie in anderen Pokalwettbewerben zu einer dreißigminütigen Verlängerung. Sollte danach immer noch kein Sieger feststehen, wird dieser dann im Elfmeterschießen nach dem bekannten Muster ermittelt.

QualifikationBearbeiten

Datum Ergebnis


06.08.2016 FSV Eintracht Glindow (KOL) 1:3 n.V.  BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow (LL)

1. HauptrundeBearbeiten

An der 1. Hauptrunde nahm der Sieger der Qualifikationsrunde und die restlichen 63 Mannschaften teil.
Die Auslosung fand am 19. Juli 2016, um 11.00 Uhr in den Räumen der Geschäftsstelle des FLB statt.

Datum Ergebnis


19.08.2016 SV 1920 Zehdenick (LL) 2:5  FV Preussen Eberswalde (VL)
19.08.2016 1.FC Guben (LL) 0:3  FC Eisenhüttenstadt (VL)
19.08.2016 FSV Babelsberg 74 (LL) 0:4 n.V.  SG Michendorf (LL)
19.08.2016 SV Frankonia Wernsdorf (LK) 0:2  RSV Waltersdorf 1909 (VL)
19.08.2016 FK Hansa Wittstock 1919 (LK) 1:2 n.V.  Oranienburger FC Eintracht 1901 (VL)
20.08.2016 TSG Lübbenau 63 (KOL) 1:2  Werderaner FC Viktoria 1920 (VL)
20.08.2016 FV Erkner 1920 (LL) 0:2  SG Union Klosterfelde (VL)
20.08.2016 SV Blau-Weiß Heinersdorf (KL) 1:5  SV Falkensee-Finkenkrug (VL)
20.08.2016 SSV Einheit Perleberg (LL) 0:2 n.V.  SV Germania 90 Schöneiche (OL)
20.08.2016 FC Falkenthaler Füchse 1994 (LL) 0:5  SV Altlüdersdorf (OL)
20.08.2016 SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf (LL) 1:4  SV Grün-Weiß Brieselang (OL)
20.08.2016 SC Oberhavel Velten (LL) 0:2  TuS 1896 Sachsenhausen (VL)
20.08.2016 FC 98 Hennigsdorf (LL) 1:4  FC Strausberg (OL)
20.08.2016 BSC Fortuna Glienicke (KOL) 0:7  FSV Optik Rathenow (OL)
20.08.2016 TSV Chemie Premnitz (LL) 1:3 n.V.  FSV Union Fürstenwalde (RL)
20.08.2016 Schönower SV (LK) 2:3  SV Schwarz-Rot Neustadt (Dosse) (VL)
20.08.2016 FC Schwedt 02 (LL) 0:6  FSV Bernau (LL)
20.08.2016 FSV Forst Borgsdorf (LL) 1:3  TSG Einheit Bernau (VL)
20.08.2016 Pritzwalker FHV 03 (LL) 2:4  SV Victoria Seelow (OL)
20.08.2016 VfB Cottbus 97 (LK) 1:2  RSV Eintracht 1949 (LL)
20.08.2016 Wacker 09 Cottbus-Ströbitz (LL) 1:2  FC Stahl Brandenburg (VL)
20.08.2016 FSV Glückauf Brieske/Senftenberg (LL) 5:0  1. FC Frankfurt (OL)
20.08.2016 SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau (LL) 2:0  Ludwigsfelder FC (VL)
20.08.2016 SG Burg (LL) 0:6  VfB Hohenleipisch 1912 (LL)
20.08.2016 SV Grün-Weiß Lübben (LL) 1:2  FC Energie Cottbus (RL)
20.08.2016 BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow (LL) 1:3  Brandenburger SC Süd 05 (OL)
20.08.2016 FSV Dynamo Eisenhüttenstadt (LL) 4:1  SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen (VL)
20.08.2016 Storkower SC (LL) 0:9  FSV 63 Luckenwalde (RL)
20.08.2016 FV Blau-Weiß 90 Briesen/Mark (LL) 0:0 n.V.
(5:4 i.E.)
 Breesener SV Guben Nord (VL)
20.08.2016 SG Phönix Wildau 95 (LL) 1:3  VfB 1921 Krieschow (VL)
21.08.2016 SC Blau-Weiß Energie Prenzlau (LL) 2:0  Märkischer SV 1919 Neuruppin (VL)
23.08.2016 Kolkwitzer SV 1896 (LL) 0:4  SV Babelsberg 03 (RL)

2. HauptrundeBearbeiten

An der 2. Hauptrunde nahmen die 32 Sieger der 1.Hauptrunde teil.
Die Auslosung fand am 22. August 2016, um 16.00 Uhr, im Servicecenter Potsdam der AOK Nordost statt.

Datum Ergebnis


03.09.2016 SV Schwarz-Rot Neustadt (Dosse) (VL) 0:2  SV Babelsberg 03 (RL)
03.09.2016 RSV Eintracht 1949 (LL) 5:2  Oranienburger FC Eintracht 1901 (VL)
03.09.2016 FSV Bernau (LL) 1:4  FSV Optik Rathenow (VL)
03.09.2016 TSG Einheit Bernau (VL) 4:0  SV Falkensee-Finkenkrug (VL)
03.09.2016 SG Union Klosterfelde (VL) 3:5  SV Germania 90 Schöneiche (OL)
03.09.2016 FV Preussen Eberswalde (VL) 2:6  FSV 63 Luckenwalde (VL)
03.09.2016 TuS 1896 Sachsenhausen (VL) 1:0 n.V.  SV Grün-Weiß Brieselang (OL)
03.09.2016 SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau (LL) 2:0  SG Michendorf (LL)
03.09.2016 VfB Hohenleipisch 1912 (LL) 2:4  SV Victoria Seelow (OL)
03.09.2016 RSV Waltersdorf 1909 (VL) 1:3  FC Strausberg (OL)
03.09.2016 FSV Dynamo Eisenhüttenstadt (LL) 5:2  FC Stahl Brandenburg (VL)
03.09.2016 FSV Glückauf Brieske/Senftenberg (LL) 1:0  Werderaner FC Viktoria 1920 (VL)
04.09.2016 SC Blau-Weiß Energie Prenzlau (LL) 0:5  SV Altlüdersdorf (OL)
04.09.2016 FV Blau-Weiß 90 Briesen/Mark (LL) 3:2  VfB 1921 Krieschow (VL)
07.09.2016 FC Energie Cottbus (RL) 3:0  FSV Union Fürstenwalde (RL)
14.09.2016 FC Eisenhüttenstadt (VL) 1:5  Brandenburger SC Süd 05 (OL)

AchtelfinaleBearbeiten

Am Achtelfinale nahmen die 16 Sieger der 2. Hauptrunde teil.
Die Auslosung fand am 14. September 2016, um 11.00 Uhr, im AOK Servicecenter, in Frankfurt (Oder) statt.

Datum Ergebnis


07.10.2016 SV Babelsberg 03 (RL) 0:0 n.V.
(3:5 i.E.)
 FSV 63 Luckenwalde (RL)
08.10.2016 RSV Eintracht 1949 (LL) 1:2  FSV Glückauf Brieske/Senftenberg (LL)
08.10.2016 SV Victoria Seelow (OL) 01:11  FC Energie Cottbus (RL)
08.10.2016 TSG Einheit Bernau (VL) 2:4 n.V.  SV Altlüdersdorf (OL)
08.10.2016 Brandenburger SC Süd 05 (OL) 2:0  SV Germania 90 Schöneiche (OL)
08.10.2016 FSV Dynamo Eisenhüttenstadt (LL) 5:2  SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau (LL)
08.10.2016 FV Blau-Weiß 90 Briesen/Mark (LL) 0:1  FC Strausberg (OL)
08.10.2016 TuS 1896 Sachsenhausen (VL) 0:1  FSV Optik Rathenow (OL)

ViertelfinaleBearbeiten

Am Viertelfinale nahmen die acht Sieger des Achtelfinals teil.
Die Auslosung fand am 17. Oktober 2016, um 11:00 Uhr, im Servicecenter der AOK Nordost, in Brandenburg an der Havel statt.

Datum Ergebnis


12.11.2016 FSV Glückauf Brieske/Senftenberg (LL) 1:2  FSV Optik Rathenow (OL)
12.11.2016 Brandenburger SC Süd 05 (OL) 0:3  FC Energie Cottbus (RL)
12.11.2016 FC Strausberg (OL) 4:0  SV Altlüdersdorf (OL)
12.11.2016 FSV Dynamo Eisenhüttenstadt (LL) 1:6  FSV 63 Luckenwalde (RL)

HalbfinaleBearbeiten

Am Halbfinale nahmen die vier Sieger des Viertelfinales teil.
Die Auslosung fand am 26. November 2016, in der Halbzeitpause des Regionalligaspiels FC Energie Cottbus gegen FSV 63 Luckenwalde statt.

Datum Ergebnis


25.03.2017 FSV Optik Rathenow (OL) 0:1  FC Energie Cottbus (RL)
25.03.2017 FC Strausberg (OL) 1:3  FSV 63 Luckenwalde (RL)

FinaleBearbeiten

FC Energie Cottbus FSV 63 Luckenwalde
 
25. Mai 2017, 12:45 Uhr in Cottbus (Stadion der Freundschaft)
Ergebnis: 2:0 (1:0)
Zuschauer: 7.667
Schiedsrichter: Nico Savoly
Spielbericht
 


Alexander Meyer - Marc Stein (C) , Lasse Schlüter, Malte Karbstein - Fabio Viteritti (90. Lukas Müller), Marcelo de Freitas Costa (85. Björn Ziegenbein), Joshua Putze (77. Paul Gehrmann), Kevin Weidlich, Tim Kruse - Streli Mamba, Benjamin Förster
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Robert Petereit (C)  - Andrè Leimbach, Tobias Francisco, Denys Repetylo - Quentin Fouley, Tim Stober (54. Steve Müller), Clemens Koplin, Aaron Bogdan, Sascha Guthke (75. Kiyan Soltanpour), Felix Nachtigall (66. Jonas Schmidt) - José Raimundo Silva Magalhaes
Trainer: Ingo Nachtigall
  1:0 Streli Mamba (2.)
  2:0 Fabio Viteritti (60., Foulelfmeter)
  Lasse Schlüter (92.)   Quentin Fouley (36.)
  Tobias Francisco (57.)
Player of the Match: Streli Mamba - FC Energie Cottbus

Beste TorschützenBearbeiten

Nachfolgend sind die aktuell besten Torschützen des brandenburgischen Landespokals aufgeführt.

Rang Spieler Klub Tore
1 Deutschland  Benjamin Förster FC Energie Cottbus 8
2 Deutschland  Dragan Erkic FSV Optik Rathenow 6
Deutschland  Steven Frühauf FSV Dynamo Eisenhüttenstadt 6
Deutschland  Christian Wulff FSV Dynamo Eisenhüttenstadt 6
3 Deutschland  Renè Görisch Brandenburger SC Süd 05 5
Deutschland  / Iran  Kiyan Soltanpour FSV 63 Luckenwalde 5
Deutschland  Murat Turhan FSV Optik Rathenow 5
4 Deutschland  Martin Kemter FC Strausberg 4
Deutschland  Patrick Wedekind FSV Glückauf Brieske-Senftenberg 4

EinzelnachweiseBearbeiten