Hauptmenü öffnen

Der FC Strausberg ist ein deutscher Fußballclub aus Strausberg im Landkreis Märkisch-Oderland, östlich von Berlin. Der Club ist ein Nachfolgeverein der ASG Vorwärts Strausberg.

FC Strausberg
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Fußballclub Strausberg e. V.
Sitz Strausberg, Brandenburg
Gründung 1995
Farben blau-weiß
Website www.fcstrausberg.de
Erste Mannschaft
Spielstätte Energiearena
Plätze 4000
Liga Oberliga Nordost-Nord
2018/19 13. Platz
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

Vorwärts StrausbergBearbeiten

 
Historisches Logo der ASG Vorwärts Strausberg

Vorwärts Strausberg wurde Anfang der Fünfziger Jahre mit der in Strausberg vollzogenen Bildung des Hauptstabes der Kasernierten Volkspolizei (ab 1956 Ministerium für Nationale Verteidigung sowie Kommando der Luftstreitkräfte der NVA) gegründet. Der ASG gelang erstmals 1960 der Aufstieg in die Bezirksliga Frankfurt, aus welcher Strausberg bedingt durch die Auflösung der II. DDR-Liga nach nur einer Spielzeit wieder abstieg.

1974 meldeten sich die Randberliner wieder in der Bezirksliga zurück, die Klasse konnte diesmal vor Dynamo Frankfurt gehalten werden. In der Folgezeit fuhr Strausberg zwischen 1977 und 1980 insgesamt drei Vizemeisterschaften ein, der Aufstieg in die DDR-Liga wurde jedoch verpasst. In der Spielzeit 1979/80 qualifizierte sich die ASG über den Frankfurter Bezirkspokal für die erste Hauptrunde des FDGB-Pokals. Nach einem 5:0-Sieg über Motor Stralsund scheiterte Vorwärts Strausberg bereits in der zweiten Hauptrunde an Aktivist Brieske Senftenberg.

Die Bezirksliga hielt Strausberg bis zu deren Auflösung im Jahr 1991. Vorwärts Strausberg war eine der wenigen Armeesportgemeinschaften, welche nicht sofort aufgelöst wurden. Sportlich konnte die ASG mit lediglich vier Saisonpunkten nicht mehr mithalten, und wurde im Anschluss unter der Bezeichnung KSC Strausberg in die Landesliga Brandenburg integriert.

FC StrausbergBearbeiten

1995 löste sich die Fußballabteilung aus dem KSC Strausberg heraus und gründete den FC Strausberg. Der FCS stieg 2003 erneut in die Landesliga auf. Seit 2005 spielte der Club in der Brandenburgliga, welche in den folgenden Jahren mit gesicherten Mittelfeldplätzen gehalten wurde. In der Saison 2012/13 wurde der FC Strausberg Meister der Brandenburgliga und stieg in die Oberliga Nordost auf.

StatistikBearbeiten

PersonenBearbeiten

LiteraturBearbeiten