Bjerkreim

Kommune in Rogaland in Norwegen

Bjerkreim ist eine Kommune im norwegischen Fylke Rogaland. Die Kommune hat 2787 Einwohner (Stand: 27. Februar 2020). Verwaltungssitz ist die Ortschaft Vikeså.

Wappen Karte
Wappen der Kommune Bjerkreim
Bjerkreim (Norwegen)
Bjerkreim
Bjerkreim
Basisdaten
Kommunennummer: 1114
Provinz (fylke): Rogaland
Verwaltungssitz: Vikeså
Koordinaten: 58° 39′ N, 6° 9′ OKoordinaten: 58° 39′ N, 6° 9′ O
Fläche: 650,56 km²
Einwohner: 2.787 (27. Feb. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 4 Einwohner je km²
Sprachform: Nynorsk
Webpräsenz:
Verkehr
Straße: Europastraße 39
Politik
Bürgermeister: Kjetil Slettebø (Sp) (2019)
Lage in der Provinz Rogaland
Lage der Kommune in der Provinz Rogaland

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde liegt im nördlichen Bereich der Landschaft Dalane und grenzt im Norden an Gjesdal, im Osten an Sirdal, im Süden an Lund und Eigersund und im Westen an und Time. Sirdal im Osten gehört zum Nachbarfylke Agder. Im Gemeindeareal liegen mehrere Seen, unter anderem das Ørsdalvatnet und das Birkelandsvatnet.[2]

Die höchste Erhebung ist die Vinjakula mit einer Höhe von 907,1 moh. im Norden der Gemeinde.[3]

BevölkerungBearbeiten

Die Bevölkerung lebt vor allem in den südlicheren Gebieten der Gemeinde. Dort liegt am Nordufer des Svelavatnet mit dem Verwaltungszentrum Vikeså der einzige Tettsted von Bjerkreim, also die einzige Ansiedlung, die für statistische Zwecke als eine Ortschaft gezählt wird. Im Jahr 2020 lebten dort 1024 Personen.[4] Die Einwohnerzahlen sind seit 1945 meist angestiegen, zwischen 2007 und 2017 wuchs sie um 1,6 Prozent an.[5]

Die Einwohner der Gemeinde werden Bjerkreimsbu genannt.[6] Offizielle Schriftsprache ist wie in vielen Kommunen in Rogaland Nynorsk, also die weniger weit verbreitete der beiden norwegischen Sprachformen.[7]

GeschichteBearbeiten

Etwas nördlich von Vikeså liegt die archäologisch untersuchte Wüstung Storrsheia, die aus der Eisenzeit stammt. Von etwa 1900 bis 1953 wurde nahe der Ortschaft Ørsdalen im Osten der Gemeinde Bergbau betrieben. Dort wurde vor allem Wolfram abgebaut.[5] Die Holzkirche Bjerkreim kyrkje, die im Jahr 1835 erbaut wurde, befindet sich in Vikeså.[8]

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

In Nord-Südrichtung durchquert die Europastraße 39 (E39) die Gemeinde. Diese führt von der Stadt Kristiansand an der norwegischen Südküste nach Stavanger im Nordwesten von Bjerkreim und von dort weiter in den Norden. Bei Vikeså trifft der Fylkesvei 503 auf die E39. Der Fylkesvei führt weiter in das östlich gelegene Landesinnere.[2]

WirtschaftBearbeiten

Für die lokale Wirtschaft ist die Landwirtschaft von wichtiger Bedeutung. Dabei ist die Tierhaltung der wichtigste Bereich, wobei vor allem Schafe gehalten werden und die Kommune zu denen gehört, die landesweit die meisten Schafe haben. Die Schafe leben größtenteils auf den Heiden im Norden und Osten Bjerkreims. In der industriellen Produktion sind vor allem Maschinenbau, die Holzverarbeitung sowie die Gummi- und Plastikproduktion von Bedeutung.[5] Im Jahr 2019 arbeiteten von 1520 Arbeitstätigen 778 in Bjerkreim selbst, die restlichen verteilten sich vor allem auf Gemeinden wie Stavanger, Eigersund und Sandnes.[9]

Wappen und NameBearbeiten

Der Name setzt sich wohl aus den beiden Bestandteilen „bjǫrk“ und „heim“ zusammen, wobei der erste Teil „Birke“ bedeutet.[10] Das Wappen der Kommune ist von diesem Namen abgeleitet und zeigt einen silbernen Birkenast mit sieben Blättern auf grünem Hintergrund.

WeblinksBearbeiten

Commons: Bjerkreim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisk sentralbyrå – Befolkning
  2. a b Bjerkreim kommune. In: norgeskart.no. Kartverket, abgerufen am 4. November 2020 (norwegisch).
  3. Høgaste fjelltopp i kvar kommune. Kartverket, 1. September 2015, abgerufen am 4. November 2020 (norwegisch Nynorsk).
  4. Tettsteders befolkning og areal. Statistisk sentralbyrå, 4. Dezember 2019, abgerufen am 4. November 2020 (norwegisch).
  5. a b c Geir Thorsnæs: Bjerkreim. In: Store norske leksikon. Abgerufen am 4. November 2020 (norwegisch).
  6. Innbyggjarnamn. Språkrådet, abgerufen am 4. November 2020 (norwegisch Nynorsk).
  7. Forskrift om målvedtak i kommunar og fylkeskommunar (målvedtaksforskrifta). In: Lovdata. 6. Januar 2020, abgerufen am 4. November 2020 (norwegisch).
  8. Bjerkreim kyrkje. In: Kirkesøk. Abgerufen am 4. November 2020 (norwegisch).
  9. Pendlingsstrømmer. Statistics Norway, abgerufen am 4. November 2020 (norwegisch).
  10. Bjerkreim. In: Norsk stadnamnleksikon. Abgerufen am 4. November 2020 (norwegisch).