Billal Bennama
Medaillenspiegel

Boxen Boxen

FrankreichFrankreich Frankreich
Weltmeisterschaften
0Bronze0 2019 Fliegengewicht

Billal Bennama (* 14. Juni 1998 in Albi, Frankreich) ist ein französischer Boxer im Fliegengewicht. Er ist rund 1,75 m groß, Rechtsausleger und trainiert im Boxclub Blagnac.[1]

KarriereBearbeiten

Billal Bennama begann 2007 mit dem Boxsport. Er wurde 2013 und 2014 französischer Juniorenmeister, sowie 2015 und 2016 französischer Jugendmeister. Er erreichte den 9. Platz bei den Junioren-Europameisterschaften 2014, den 7. Platz bei den Jugend-Europameisterschaften 2015 und den ebenfalls 7. Platz bei den Jugend-Weltmeisterschaften 2016. Beim Olympia-Qualifikationsturnier 2016 in Baku schied er im zweiten Kampf gegen Joselito Velásquez aus.

2017 gewann er erstmals die französischen Meisterschaften bei den Erwachsenen und erreichte die Silbermedaille bei den U22-Europameisterschaften in Brăila. Er verlor dabei erst im Finale knapp mit 2:3 gegen Harvey Horn. 2018 wiederholte er den Gewinn der französischen Meisterschaft und nahm wieder an den U22-Europameisterschaften in Târgu Jiu teil, wo er im Halbfinale gegen Daniel Asenow mit einer Bronzemedaille ausschied. Bei den Mittelmeerspielen 2018 in Tarragona schied er medaillenlos aus, ebenso bei den EU-Meisterschaften 2018 in Valladolid nach einer Niederlage mit 2:3 gegen Gabriel Escobar.

Beim Cologne Boxing World Cup 2019 gewann er die Goldmedaille und schlug dabei im Finalkampf Hamza Touba. Zudem siegte er in einem Länderkampf gegen den kubanischen Weltmeister Yosvany Veitía. Bei den Europaspielen 2019 in Minsk unterlag er erneut gegen Daniel Asenow und schied auf dem 6. Platz aus. Er startete anschließend noch bei den Weltmeisterschaften 2019 in Jekaterinburg und erzielte seinen bis dahin größten Erfolg, als er mit Siegen gegen den olympischen Medaillengewinner Hu Jianguan, den zweifachen Europameister Wassili Jegorow und den Commonwealth Champion Galal Yafai das Halbfinale erreichte. Dort schied er mit einer Bronzemedaille gegen den Olympiasieger Shahobiddin Zoirov aus.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Billal Bennama, France Olympique