Beresnehuwate

Siedlung städtischen Typs im Mykolajiw Region, Ukraine

Beresnehuwate (ukrainisch Березнегувате; russisch Березнеговатое Beresnegowatoje) ist eine Siedlung städtischen Typs in der ukrainischen Oblast Mykolajiw mit etwa 7700 Einwohnern (2014).[1] Beresnehuwate war bis Juli 2020 das administrative Zentrum des gleichnamigen Rajons.

Beresnehuwate
Березнегувате
Wappen fehlt
Beresnehuwate (Ukraine)
Beresnehuwate
Basisdaten
Oblast: Oblast Mykolajiw
Rajon: Rajon Baschtanka
Höhe: 18 m
Fläche: 6,4817 km²
Einwohner: 7.778 (2014)
Bevölkerungsdichte: 1.200 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 56200
Vorwahl: +380 5168
Geographische Lage: 47° 19′ N, 32° 51′ OKoordinaten: 47° 18′ 41″ N, 32° 50′ 52″ O
KATOTTH: UA48020030010050384
KOATUU: 4821155100
Verwaltungsgliederung: 1 Siedlung städtischen Typs, 38 Dörfer, 2 Ansiedlungen
Adresse: пл. Леніна 10
56200 смт. Березнегувате
Website: http://berezneguvate.com.ua/
Statistische Informationen
Beresnehuwate (Oblast Mykolajiw)
Beresnehuwate
i1
Ehemalige Synagoge im Ort

GeographieBearbeiten

Beresnehuwate liegt im Osten der Oblast 96 km nordöstlich vom Oblastzentrum Mykolajiw am Fluss Wyssun , einem 195 km langen, rechten Nebenfluss des Inhulez. Der nächstgelegene Bahnhof ist 13 km vom Ort entfernt.

GeschichteBearbeiten

Das Dorf wurde in den 1780er Jahren von Kosaken gegründet. Die Ortschaft wurde am 18. August 1941 von Truppen der Wehrmacht besetzt und am 14. März 1944 von Truppen der Roten Armee befreit.[2] Seit 1959 hat Beresnehuwate den Status einer Siedlung städtischen Typs. Die ehemals jüdische Kolonie Nahartawa (Нагартава) ist heute ein Ortsviertel von Beresnehuwate.[3]

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Am 10. August 2018 wurde die Siedlung zum Zentrum der neugegründeten Siedlungsgemeinde Beresnehuwate (ukrainisch Березнегуватська селищна громада/Beresnehuwatska selyschtschna hromada), zu dieser zählten auch noch die Dörfer Bila Krynyzja, Fedoriwka, Kalatschewe, Kalyniwka, Malomychajliwske, Murachiwka, Nowohryhoriwka, Nowootschakiw, Nowoukrajinka, Petropawliwka, Romaniwka, Terniwka, Tscherwonopillja und Welyke Artakowe sowie die Ansiedlung Beresnehuwate[4], bis dahin bildete sie zusammen mit den Dörfern Kalatschewe, Malomychailiwske und Tscherwonopillja die gleichnamige Siedlungsratsgemeinde Beresnehuwate (Березнегуватська селищна рада/Beresnehuwatska selyschtschna rada) im Zentrum des Rajons Beresnehuwate.

Am 12. Juni 2020 kamen noch 24 in der untenstehenden Tabelle aufgelistetene Dörfer und die Ansiedlung Dobre zum Gemeindegebiet[5].

Seit dem 17. Juli 2020 ist sie ein Teil des Rajons Baschtanka[6].

Folgende Orte sind neben dem Hauptort Beresnehuwate Teil der Gemeinde:

Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Beresnehuwate Березнегувате Березнеговатое (Beresnegowatoje)
Bila Krynyzja Біла Криниця Белая Криница (Belaja Kriniza)
Dobre Добре Доброе (Dobroje)
Fedoriwka Федорівка Фёдоровка (Fjodorowka)
Jakowliwka Яковлівка Яковлевка (Jakowlewka)
Kawkas Кавказ Кавказ
Kalatschewe Калачеве Калачово (Kalatschowo)
Kalyniwka Калинівка Калиновка (Kalinowka)
Kaluha Калуга Калуга (Kaluga)
Lepetycha Лепетиха Лепетиха (Lepeticha)
Ljubomyriwka Любомирівка Любомировка (Ljubomirowka)
Malijiwka Маліївка Малиевка (Malijewka)
Malomychajliwske Маломихайлівське Маломихайловское (Malomichailowskoje)
Murachiwka Мурахівка Мураховка (Murachowka)
Nowohryhoriwka Новогригорівка Новогригоровка (Nowogrigorowka)
Nowooleksandriwka Новоолександрівка Новоалександровка (Nowoaleksandrowka)
Nowootschakiw Новоочаків Новоочаков (Nowootschakow)
Noworossijske Новоросійське Новороссийское (Noworossijskoje)
Nowosewastopol Новосевастополь Новосевастополь
Nowoserhijiwka Новосергіївка Новосергеевка (Nowosergejewka)
Nowoukrajinka Новоукраїнка Новоукраинка (Nowoukrainka)
Nowowolodymyriwka Нововолодимирівка Нововладимировка (Nowowladimirowka)
Odradne Одрадне Отрадное (Otradnoje)
Oseriwka Озерівка Озёровка (Osjorowka)
Petropawliwka Петропавлівка Петропавловка (Petropawlowka)
Pryschyb Пришиб Пришиб (Prischib)
Romaniwka Романівка Романовка (Romanowka)
Semeniwka Семенівка Семёновка (Semjonowka)
Serhijiwka Сергіївка Сергеевка (Sergejewka)
Sokoliwka Соколівка Соколовка (Sokolowka)
Terniwka Тернівка Терновка (Ternowka)
Tetjaniwka Тетянівка Татьяновка (Tatjanowka)
Tscherwonyj Jar Червоний Яр Червоный Яр (Tscherwony Jar)
Tscherwonyj Staw Червоний Став Червоный Став (Tscherwony Staw)
Tscherwonopillja Червонопілля Червонополье (Tscherwonopolje)
Wassyliwka Василівка Василевка (Wassilewka)
Welyke Artakowe Велике Артакове Великое Артаково (Welikoje Artakowo)
Wessele Веселе Весёлое (Wessjoloje)
Wesselyj Kut Веселий Кут Весёлый Кут (Wessjoly Kut)
Wyssunsk Висунськ Висунск (Wissunsk)

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1799 1917 1959 1970 1979 1989 2001 2014
487 4.800 7.095 6.992 7.472 8.278 7.796 7.778

Quelle: 1799–1917[2] 1959–2014[1]

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

RajonBearbeiten

Beresnehuwate war bis Juli 2020 Verwaltungssitz des gleichnamigen Rajons. Der Rajon Beresnehuwate hat 20.900 Einwohner und eine Fläche von 1263 km². Die Bevölkerungsdichte betrug 17 Einwohner pro km². Im Osten grenzte der Rajon an die Oblast Cherson.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Demographie ukrainischer Städte auf pop-stat.mashke.org, abgerufen am 16. Mai 2014
  2. a b Geschichte der Städte und Dörfer der Ukraine -Beresnehuwate- auf ukrssr.ru (Memento des Originals vom 3. Mai 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ukrssr.ru (russisch)
  3. Jüdische landwirtschaftliche Kolonien im Süden der Ukraine und der Krim (Memento des Originals vom 6. Februar 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.evkol.nm.ru (russisch)
  4. Відповідно до Закону України "Про добровільне об'єднання територіальних громад" у Миколаївській області у Березнегуватському району Березнегуватська селищна, Білокриницька, Мурахівська, Новоочаківська, Новоукраїнська та Федорівська сільські ради рішеннями від 9 і 10 серпня 2018 року
  5. Кабінет Міністрів України Розпорядження від 12 червня 2020 р. № 719-р "Про визначення адміністративних центрів та затвердження територій територіальних громад Миколаївської області"
  6. Верховна Рада України; Постанова від 17.07.2020 № 807-IX "Про утворення та ліквідацію районів"