Hauptmenü öffnen
Baltische Fußballmeisterschaft 1929/30
Logo des baltischen Sport-Verbandes
Meister VfB Königsberg (11)
Meisterschafts Endrunde Deutsche Fußballmeisterschaft 1929/30
Baltische Fußballmeisterschaft 1928/29

Die baltische Fußballmeisterschaft 1929/30 des Baltischen Sport-Verbandes gewann der VfB Königsberg im Endrundenturnier mit vier Punkten Vorsprung vor den Stettiner Mannschaften Titania und VfB. Dies war der elfte und letzte Gewinn der baltischen Fußballmeisterschaft für die Königsberger, die sich dadurch für die deutsche Fußballmeisterschaft 1929/30 qualifizierten. Dort schieden die Königsberger nach einer deutlichen 1:8-Niederlage gegen den Dresdner SC bereits im Achtelfinale aus. Titania Stettin war als baltischer Vizemeister ebenfalls für die deutsche Fußballmeisterschaft qualifiziert, aber auch die Stettiner schieden bereits im Achtelfinale aus. In Stettin verlor Titania gegen die SpVgg Sülz 07 mit 2:4.

Inhaltsverzeichnis

Modus und ÜbersichtBearbeiten

Der Spielbetrieb fand erneut zuerst in den drei Bezirken Ostpreußen, Grenzmark und Pommern statt. Der Kreis Stolp wechselte aus dem Bezirk Pommern in den neu gegründeten Bezirk Grenzmark, der zudem das bisherige, als Westpreußen bezeichnete Gebiet und Danzig abdeckte. Die Bezirksmeister und die Vizemeister der drei Bezirke qualifizierten sich für die Endrunde um die baltische Fußballmeisterschaft. Nach dieser Saison wechselten aus dem Bezirk Pommern die Kreis Stettin, Gollnow und Vorpommern-Rügen zum Verband Brandenburgischer Ballspielvereine, die beiden restlichen Kreise (Schneidemühl und Köslin) wurden fortan dem Bezirk Grenzmark zugeordnet.

Bezirk Bezirksmeister Bezirksvizemeister
Ostpreußen VfB Königsberg SpVgg Memel
Grenzmark SV Schutzpolizei Danzig SV Viktoria Stolp
Pommern Stettiner FC Titania VfB Stettin

Bezirk I OstpreußenBearbeiten

In Ostpreußen gab es erneut eine eingleisige oberste Liga. Zur kommenden Spielzeit wurde die oberste Spielklasse in diesem Bezirk auf drei Ligen ausgeweitet.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfB Königsberg (BM) (M)  10  7  1  2 041:100 4,10 15:50
 2. SpVgg Memel  10  6  3  1 036:130 2,77 15:50
 3. SV Prussia-Samland Königsberg  10  6  0  4 024:170 1,41 12:80
 4. SV Insterburg  10  4  3  3 026:260 1,00 11:90
 5. SV Hindenburg Allenstein (N)  10  3  1  6 027:380 0,71 07:13
 6. SV Viktoria Allenstein  10  0  0  10 009:590 0,15 00:20
Legende
Qualifikation baltische Endrunde
Qualifikation Runde der Vizemeister
(BM) baltischer Titelverteidiger
(M) Titelverteidiger Bezirk Ostpreußen
(N) Aufsteiger

Entscheidungsspiele Platz 1:

Da beide Vereine am Ende Punktgleich waren, waren Entscheidungsspiele um die ostpreußische Fußballmeisterschaft von nöten. Das Hinspiel fand am 24. November 1929 in Königsberg, das Rückspiel am 8. Dezember 1929 in Memel statt. Da beide Vereine jeweils ein Spiel gewinnen konnten und eine Addition der Ergebnisse nicht vorgesehen war, gab es am 15. Dezember 1929 ein Entscheidungsspiel in Insterburg.

Gesamt Hinspiel Rückspiel 3. Spiel
VfB Königsberg 9:6  SpVgg Memel 4:3 2:3 3:0

Bezirk II GrenzmarkBearbeiten

Der Bezirk Grenzmark wurde zu dieser Spielzeit aus dem bisherigen Bezirk Danzig gegründet. Zu dem bestehenden Kreis Danzig kamen die Kreis Westpreußen und Stolp hinzu. In dieser Spielzeit versuchte der Verband durch Einführung einer obersten Bezirksliga die Spielstärke zu erhöhen und die witterungsbedingten Spielausfälle so gering wie möglich zu halten. Für die oberste Liga qualifizierten sich die Sieger der drei Kreisligen, sowie der Vizemeister Danzigs. Zur kommenden Spielzeit fand in dem Bezirk dann, bedingt durch das weitere Hinzukommen von Kreisen aus dem Bezirk Pommern, eine klassische Endrunde statt.

Kreis I StolpBearbeiten

Im Kreis Stolp gab es eine Herbst- und eine Frühjahrsrunde. Da die Herbstrunde ausschlaggebend für die Qualifikation zur Bezirksliga war, ist nur diese hier dargestellt. Die Frühjahrsrunde gewann ebenfalls Viktoria Stolp.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Viktoria Stolp  4  4  0  0 027:200 13,50 08:00
 2. SV Germania Stolp  3  2  0  1 009:100 0,90 04:20
 3. SV Fortuna Stolp (N)  4  2  0  2 009:150 0,60 04:40
 4. SV Sturm Lauenburg  2  0  0  2 002:900 0,22 00:40
 5. FC Pfeil Lauenburg  3  0  0  3 001:120 0,08 00:60
Legende
Qualifikation Bezirksliga Grenzmark
(N) Aufsteiger

Kreis II DanzigBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. BuEV Danzig  5  4  1  0 018:600 3,00 09:10
 2. SV Schutzpolizei Danzig  5  3  1  1 014:600 2,33 07:30
 3. SV Neufahrwasser (M)  5  2  1  2 005:400 1,25 05:50
 4. KS Gedania Danzig (N)  5  1  2  2 005:400 1,25 04:60
 5. RSV Hansa Danzig  5  1  1  3 005:160 0,31 03:70
 6. Danziger SC  5  1  0  4 008:190 0,42 02:80
Legende
Qualifikation Bezirksliga Grenzmark
Absteiger in die A-Klasse
(M) Titelverteidiger Bezirk Westpreußen
(N) Aufsteiger

Kreis III WestpreußenBearbeiten

Die Kreisliga Westpreußen wurde in zwei Abteilungen ausgespielt, die jeweils Erst- und Zweitplatzierten trafen in einer Endrunde aufeinander.

Abteilung ABearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Viktoria Elbing  5  5  0  0 027:300 9,00 10:00
 2. Elbinger SV  5  4  0  1 010:500 2,00 08:20
 3. SV Marienwerder  5  1  0  4 005:120 0,42 02:80
 4. Marienburger SV 05  5  0  0  5 007:290 0,24 00:10
Legende
Qualifikation Endrunde Westpreußen

Abteilung BBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfR Hansa Elbing  5  4  0  1 028:110 2,55 08:20
 2. PSV Elbing  5  4  0  1 017:120 1,42 08:20
 3. VfB Deutsch Eylau  4  0  1  3 010:140 0,71 01:70
 4. SV Hochmeister Marienburg  4  0  1  3 007:250 0,28 01:70
Legende
Qualifikation Endrunde Westpreußen

Endrunde WestpreußenBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Elbinger SV  6  5  1  0 015:700 2,14 11:10
 2. VfR Hansa Elbing  6  3  1  2 012:140 0,86 07:50
 3. SV Viktoria Elbing  6  2  0  4 011:130 0,85 04:80
 4. PSV Elbing  6  1  0  5 007:110 0,64 02:10
Legende
Qualifikation Bezirksliga Grenzmark

Bezirksliga GrenzmarkBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Schutzpolizei Danzig
(Vizemeister Kreis II Danzig)
 6  5  0  1 016:800 2,00 10:20
 2. SV Viktoria Stolp
(Sieger Kreis I Stolp)
 6  4  1  1 028:140 2,00 09:30
 3. BuEV Danzig
(Sieger Kreis II Danzig)
 6  1  1  4 012:150 0,80 03:90
 4. Elbinger SV
(Sieger Kreis III Westpreußen)
 6  1  0  5 006:250 0,24 02:10
Legende
Qualifikation baltische Endrunde
Qualifikation Runde der Vizemeister

Bezirk III PommernBearbeiten

Der Bezirk Pommern war in fünf Kreise unterteilt, wobei der Kreis Stettin nochmals in zwei Abteilungen unterteilt wurde. Die Meister der einzelnen Bezirke qualifizierten sich für die pommersche Endrunde. Aus dem Bezirk Stettin qualifizierten sich der Erst- und Zweitplatzierte beider Gruppen für die pommersche Endrunde.

Kreis I KöslinBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Preußen Köslin  8  6  1  1 027:160 1,69 13:30
 2. MSV Hubertus Kolberg (N)  8  6  0  2 034:120 2,83 12:40
 3. SV 1910 Kolberg  8  3  1  4 022:240 0,92 07:90
 4. SV Viktoria Kolberg  8  3  0  5 019:330 0,58 06:10
 5. Kösliner SV Phönix  8  1  0  7 008:250 0,32 02:14
Legende
Qualifikation Endrunde Pommern
Teilnahme Relegationsspiele
(N) Aufsteiger

Relegationsspiel:

Datum Gesamt Hinspiel Rückspiel
23. Februar 1930/ 9. März 1930 Kösliner SV Phönix 3:8  SV Schivelbein 1:6 2:2

Kreis II StettinBearbeiten

Die Kreisliga Stettin wurde in dieser Spielzeit auf zwei Abteilungen erweitert.

Abteilung ABearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfB Stettin (M)  8  6  1  1 021:800 2,63 13:30
 2. SC Viktoria Stargard (N)  8  6  0  2 016:800 2,00 12:40
 3. SC Preußen Stettin  8  5  0  3 016:110 1,45 10:60
 4. SC Blücher Stettin  8  1  1  6 009:240 0,38 03:13
 5. MSV Greif Stettin (N)  8  1  0  7 008:190 0,42 02:14
Legende
Qualifikation Endrunde Stettin
(M) Titelverteidiger Bezirk Pommern
(N) Aufsteiger

Abteilung BBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Stettiner FC Titaniaa  8  6  1  1 036:700 5,14 13:30
 2. SC Comet Stettina (N)  8  6  1  1 030:120 2,50 13:30
 3. Stettiner SC  8  4  0  4 020:210 0,95 08:80
 4. SC Stettiner Rasenfreunde  8  2  0  6 008:320 0,25 04:12
 5. Stargarder SC 1910  8  1  0  7 014:360 0,39 02:14
a Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der Abteilung B gewann Titania Stettin am 10. November 1929 mit 10:2.
Legende
Qualifikation Endrunde Stettin
(N) Aufsteiger

Endrunde StettinBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Stettiner FC Titania  6  5  1  0 036:400 9,00 11:10
 2. VfB Stettin  6  3  1  2 011:900 1,22 07:50
 3. SC Comet Stettin  6  3  0  3 019:230 0,83 06:60
 4. SC Viktoria Stargard  6  0  0  6 000:300 0,00 00:12
Legende
Qualifikation Endrunde Pommern

Kreis III SchneidemühlBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Graf Schwerin Deutsch Krone  14  11  2  1 042:160 2,63 24:40
 2. FC Viktoria Schneidemühl  14  10  3  1 053:170 3,12 23:50
 3. FC Germania 1915 Schneidemühl (N)  14  7  0  7 028:410 0,68 14:14
 4. SC Germania Neustettin  14  5  3  6 040:280 1,43 13:15
 5. SC Erika Schneidemühl  14  5  2  7 025:290 0,86 12:16
 6. PSV Schneidemühl  14  5  1  8 021:470 0,45 11:17
 7. SV Deutsch Krone  14  3  3  8 015:260 0,58 09:19
 8. SV Hertha Schneidemühl  14  3  0  11 018:380 0,47 06:22
Legende
Qualifikation Endrunde Pommern
(N) Aufsteiger

Kreis IV GollnowBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. PSV Treptow (N)  10  8  1  1 028:120 2,33 17:30
 2. SV Mackensen Greifenberg  11  7  1  3 037:250 1,48 15:70
 3. Naugarder SC 1910  10  8  0  2 039:190 2,05 16:40
 4. SC Blücher Gollnow  12  5  0  7 020:160 1,25 10:14
 5. SC Preußen Gollnow  13  4  2  7 028:310 0,90 10:16
 6. SC Daber 1925  12  3  0  9 009:390 0,23 06:18
 7. SC Regenwalde 1920  10  5  0  5 013:180 0,72 10:10
 8. SC Blücher Gollnow II  12  4  0  8 012:100 1,20 08:16
 9. SC Treptow 1921  8  0  0  8 004:200 0,20 00:16
Legende
Qualifikation Endrunde Pommern
(N) Aufsteiger

Entscheidungsspiel Platz 1:

Datum Ergebnis Ort
17. November 1929 PSV Treptow 3:2  SV Mackensen Greifenberg Treptow

Kreis V Vorpommern-RügenBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Greifswalder SC  12  8  2  2 027:170 1,59 18:60
 2. Stralsunder SV 07  10  7  3  0 032:110 2,91 17:30
 3. SC Preußen Greifswald  9  4  1  4 016:210 0,76 09:90
 4. Saßnitzer SC  8  2  1  5 020:180 1,11 05:11
 5. SV Viktoria Stralsund  8  2  1  5 013:200 0,65 05:11
 6. SV Germania Stralsund  6  2  0  4 007:150 0,47 04:80
 7. SC Concordia Stralsund  7  2  0  5 012:230 0,52 04:10
 8. VfL Anklam  2  0  0  2 000:200 0,00 00:40
Legende
Qualifikation Endrunde Pommern
Teilnahme Relegationsspiel

Relegationsspiel

Datum Ergebnis Ort
9. März 1930 VfL Anklam 1:6  VfL Binz Stralsund

Endrunde um die pommersche MeisterschaftBearbeiten

Viertelfinale

Datum Ergebnis Ort
1. Dezember 1929 SV Graf Schwerin Deutsch Krone
(Sieger Kreis III Schneidemühl)
1:3  Stettiner FC Titania
(Sieger Gruppe B Kreis II Stettin)
Deutsch Krone
1. Dezember 1929 Stralsunder SV 07
(Sieger Kreis V Vorpommern-Rügen)
0:5  VfB Stettin
(Sieger Gruppe A Kreis II Stettin)
Stralsund
1. Dezember 1929 SV Preußen Köslin
(Sieger Kreis I Köslin)
1:3  SC Viktoria Stargard
(Zweiter Gruppe A Kreis II Stettin)
Köslin
1. Dezember 1929 PSV Treptow
(Sieger Kreis IV Gollnow)
1:2  SC Comet Stettin
(Zweiter Gruppe B Kreis II Stettin)
Treptow

Halbfinale

Datum Ergebnis Ort
8. Dezember 1929 Stettiner FC Titania 8:2  SC Comet Stettin Stettin
8. Dezember 1929 VfB Stettin 4:1  SC Viktoria Stargard Stettin

Finale

Das Hinspiel fand am 15. Dezember 1929 in Stettin, das Rückspiel am 22. Dezember 1929 in Stettin statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
VfB Stettin 3:7  Stettiner FC Titania 2:3 1:4

Endrunde um die baltische FußballmeisterschaftBearbeiten

Die Endrunde um die baltische Fußballmeisterschaft wurde in der Saison 1929/30 im Rundenturnier ausgetragen. Zuvor gab es jedoch eine Ausscheidungsrunde, bei der die Vizemeister der drei Bezirke gegeneinander antraten. Am Ende setzte sich der VfB Königsberg mit fünf Siegen und einer Niederlage im Rundenturnier durch. Für Königsberg war es bereits der elfte Meistertitel. Vizemeister wurde der FC Titania Stettin in einem Entscheidungsspiel gegen den VfB Stettin. Beide Mannschaften waren zuvor im Rundenturnier punktgleich.

Qualifikationsspiele BezirksvizemeisterBearbeiten

Vorrunde:

Datum Ergebnis Ort
2. Februar 1930 VfB Stettin
(Vizemeister Bezirk III Pommern)
7:1  SV Viktoria Stolp
(Vizemeister Bezirk II Grenzmark)
Stettin
SpVgg Memel (Vizemeister Bezirk I Ostpreußen) hatte ein Freilos

Finale:

Datum Ergebnis Ort
16. Februar 1930 SpVgg Memel 1:2  VfB Stettin Königsberg

EndrundeBearbeiten

Kreuztabelle:

1930        
VfB Königsberg 3:0 4:1 3:0
Stettiner FC Titania 3:1 3:1 4:1
VfB Stettin 0:4 5:0 7:0
SV Schutzpolizei Danzig 1:5 2:1 2:5

Abschlusstabelle:

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfB Königsberg
(Sieger Bezirk I Ostpreußen)
 6  5  0  1 020:500 4,00 10:20
 2. Stettiner FC Titania
(Sieger Bezirk III Pommern)
 6  3  0  3 011:130 0,85 06:60
 3. VfB Stettin
(Sieger Qualifikationsrunde Bezirksvizemeister)
 6  3  0  3 019:130 1,46 06:60
 4. SV Schutzpolizei Danzig
(Sieger Bezirk II Grenzmark)
 6  1  0  5 006:250 0,24 02:10
Legende
Baltischer Fußballmeister und Qualifikation zur deutschen Fußballmeisterschaft 1929/30
Baltischer Vizemeister und Qualifikation zur deutschen Fußballmeisterschaft 1929/30

Entscheidungsspiel um Platz 2

Datum Ergebnis Ort
27. April 1930 Stettiner FC Titania 4:0  VfB Stettin Stettin

LiteraturBearbeiten

  • DSFS: Fußball im baltischen Sportverband, Teil 1: 1903/04 - 1932/33. DSFS, 2018, S. 396 ff.