Hauptmenü öffnen
Baltische Fußballmeisterschaft 1912/13
Meister SV Prussia-Samland Königsberg (2)
Meisterschafts Endrunde Deutsche Fußballmeisterschaft 1912/13
Baltische Fußballmeisterschaft 1911/12

Die baltische Fußballmeisterschaft 1912/13 des Baltischen Rasen- und Wintersport-Verbandes gewann der SV Prussia-Samland Königsberg durch ein 7:1-Sieg im Finale gegen den BuEV Danzig. Dies war der zweite Gewinn der baltischen Fußballmeisterschaft für die Königsberger, die sich dadurch für die deutsche Fußballmeisterschaft 1912/13 qualifizierten. Dort schieden die Königsberger bereits im Viertelfinale nach einer 1:6-Niederlage gegen den Berliner TuFC Viktoria 89 aus.

Inhaltsverzeichnis

Modus und ÜbersichtBearbeiten

Die Vereine im Baltischen Rasen- und Wintersport-Verband waren in der Saison 1912/13 erneut in zehn Bezirke eingeteilt. Die jeweiligen Bezirksmeister qualifizierten sich für die baltische Fußballendrunde.

Bezirk Bezirksmeister
Königsberg SV Prussia-Samland Königsberg
Tilsit/Memel SC Lituania Tilsit
Insterburg/Gumbinnen FC Preußen Gumbinnen
Rastenburg/Lyck Rastenburger SV
Allenstein/Osterode SV Allenstein
Graudenz SC Graudenz
Elbing Elbinger SV
Danzig BuEV Danzig
Stolp SV Germania Stolp
Bromberg/Schneidemühl SV Hertha Schneidemühl

Bezirk I KönigsbergBearbeiten

Die Spiele ASC Königsberg gegen VfB Königsberg Ib und VfB Königsberg Ib gegen ASC Königsberg wurden aus unbekannten Gründen als Niederlage für beide Teams gewertet.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Prussia-Samland Königsberg  14  13  1  0 059:110 5,36 27:10
 2. VfB Königsberg (M)  14  11  0  3 046:160 2,88 22:60
 3. SV Prussia-Samland Königsberg Ib (N)  14  9  1  4 052:210 2,48 19:90
 4. RSV Ostmark Königsberg  13  4  1  8 020:390 0,51 09:17
 5. VfB Königsberg Ib (N)  14  4  1  9 025:300 0,83 09:19
 6. Königsberger BC (N)  14  4  1  9 025:350 0,71 09:19
 7. SC Ostpreußen Königsberg (N)  13  4  0  9 026:580 0,45 08:18
 8. Akademischer SC Königsberg  14  1  1  12 011:540 0,20 03:25
Stand: Saisonende, Quelle: Udo Luy: Fußball in Ostpreussen, Danzig und Westpreussen 1900 – 1914.
Legende
Qualifikation baltische Endrunde
(M) Titelverteidiger Bezirk I
(N) Aufsteiger

Bezirk II Tilsit/MemelBearbeiten

Der Bezirk II Tilsit/Memel wurde in zwei Gruppen ausgespielt. Sieger der Gruppe 1a wurde der SC Lituania Tilsit, weitere Teilnehmer sind nicht überliefert. Den Gruppensieg der Gruppe 1b konnte der MTV Memel erreichen, mit dem MTV Memel gab es einen weiteren überlieferten Teilnehmer in dieser Gruppe. Das Finalspiel der Gruppensieger gewann Lituania Tilsit.

Bezirk III Insterburg/GumbinnenBearbeiten

Pl. Verein
1. FC Preußen Gumbinnen
2. SC Preußen Insterburg (M)
3. SV Insterburg
4. TSV Eydtkuhnen
Legende
Qualifikation baltische Endrunde
(M) Titelverteidiger Bezirk III

Bezirk IV Rastenburg/LyckBearbeiten

Aus dem Bezirk IV sind nur der Sieger, Rastenburger SV und der weitere Teilnehmer BuEV Lötzen überliefert.

Bezirk V Allenstein/OsterodeBearbeiten

Aus dem Bezirk V ist nur der Sieger, SV Allenstein und der weitere Teilnehmer FC Seminarsportverein Osterode überliefert.

Bezirk VI GraudenzBearbeiten

Nordkreis

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SC Graudenz  3  2  1  0 009:500 1,80 05:10
 2. SV Marienwerder  2  0  1  1 002:500 0,40 01:30
 3. FC Preußen Thorn  1  0  0  1 003:400 0,75 00:20
Stand: unbekannt, Quelle: DSFS: Fußball im baltischen Sportverband, Teil 1: 1903/04 - 1932/33.
Legende
Qualifikation Finale Bezirk VI

Aus dem Bezirk VI ist das Endspiel der beiden Staffelsieger überliefert.

Südkreis
Aus dem Südkreis ist nur der Sieger, Seminar SV Thorn, überliefert.

Finale

Datum Ergebnis Ort
19. Januar 1913 Seminar SV Thorn
(Sieger Südkreis)
2:5 (0:2)  SC Graudenz
(Sieger Nordkreis)
Thorn

Bezirk VII ElbingBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Elbinger SV (M)  2  2  0  0 010:200 5,00 04:00
 2. VfR Hansa Elbing  2  1  0  1 009:700 1,29 02:20
 3. RV Braunsberg (N)  2  1  0  1 003:500 0,60 02:20
 4. SV Viktoria Elbing  2  0  0  2 002:100 0,20 00:40
Stand: unbekannt, Quelle: DSFS: Fußball im baltischen Sportverband, Teil 1: 1903/04 - 1932/33.
Legende
Qualifikation baltische Endrunde
(M) Titelverteidiger Bezirk VII
(N) Aufsteiger

Bezirk VIII DanzigBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. BuEV Danzig (M) (BM)  10  10  0  0 053:700 7,57 20:00
 2. SV Ostmark Danzig  10  6  0  4 038:210 1,81 12:80
 3. Akademischer SC Danzig  10  5  0  5 010:220 0,45 10:10
 4. VfB Danzig  11  3  1  7 012:340 0,35 07:15
 5. TuFC Preußen Danzig  10  3  0  7 012:230 0,52 06:14
 6. Sp. Abt. des Lehrerseminars Danzig  10  2  1  7 008:250 0,32 05:15
 7. FC Komet Neufahrwassera (N)  0  0  0  0 000:000 1,00 00:00
Stand: Saisonende, Quelle: DSFS: Fußball im baltischen Sportverband, Teil 1: 1903/04 - 1932/33.
a Verein hatte sich nach der Hinrunde aufgelöst, bereits ausgetragene Spiele wurden annulliert.
Legende
Qualifikation baltische Endrunde
Absteiger
(BM) baltischer Titelverteidiger
(M) Titelverteidiger Bezirk VIII
(N) Aufsteiger aus der 2. Klassen

Bezirk IX StolpBearbeiten

Aus dem Bezirk IX Stolp ist nur der Sieger, SV Germania Stolp und der weitere Teilnehmer SV Viktoria Stolp überliefert.

Bezirk X Bromberg/SchneidemühlBearbeiten

Aus dem Bezirk X hatten nur zwei Vereine an den Verbandsspielen teilgenommen. Folgendes Spiel ist überliefert, ob es weitere Spiele gab, ist nicht überliefert.

Datum Ergebnis Ort
8. Dezember 1912 SV Hertha Schneidemühl 4:1  Bromberger SC Schneidemühl

Endrunde um die baltische FußballmeisterschaftBearbeiten

Die Endrunde um die baltische Fußballmeisterschaft wurde in der Saison 1912/13 erneut im K.-o.-System ausgetragen. Qualifiziert waren die zehn Bezirksmeister. Der SV Prussia-Samland Königsberg setzte sich durch.

Qualifikationsrunde

Datum Ergebnis Ort
23. Februar 1913 Rastenburger SV
(Sieger Bezirk IV Rastenburg/Lyck)
0:4  SV Allenstein
(Sieger Bezirk V Allenstein/Osterode)
Rastenburg
23. Februar 1913 SC Graudenz
(Sieger Bezirk VI Graudenz)
b  SV Hertha Schneidemühl
(Sieger Bezirk X Bromberg/Schneidemühl)
Thorn
b SV Hertha Schneidemühl verzichtete aus unbekannten Gründen

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Ort
9. März 1913 FC Preußen Gumbinnen
(Sieger Bezirk III Insterburg/Gumbinnen)
0:3 (0:1)  SC Lituania Tilsit
(Sieger Bezirk II Tilsit/Memel)
Gumbinnen
9. März 1913 SV Allenstein
(Sieger Qualifikationsrunde)
2:5 (0:0)  SV Prussia-Samland Königsberg
(Sieger Bezirk I Königsberg)
Allenstein
9. März 1913 Elbinger SV
(Sieger Bezirk VII Elbing)
5:6  SC Graudenz
(Sieger Qualifikationsrunde)
Elbing
9. März 1913 BuEV Danzig
(Sieger Bezirk VIII Danzig)
7:0 (5:0)  SV Germania Stolp
(Sieger Bezirk IX Stolp/Köslin)
Danzig

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Ort
16. März 1913 SC Lituania Tilsit 1:4 (0:1)  SV Prussia-Samland Königsberg Tilsit
16. März 1913 SC Graudenz 1:5  BuEV Danzig Marienwerder

EndspielBearbeiten

Datum Ergebnis Ort
30. März 1913 SV Prussia-Samland Königsberg   7:1 (4:0)    BuEV Danzig Herzogsacker, Königsberg

LiteraturBearbeiten

  • DSFS: Fußball im baltischen Sportverband, Teil 1: 1903/04 - 1932/33. DSFS, 2018, S. 63 ff.
  • Udo Luy: Fußball in Ostpreussen, Danzig und Westpreussen 1900 – 1914., 2015.
  • Udo Luy: Fußball in Pommern 1903 – 1914., 2015.
  • Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 1: Vom Kronprinzen bis zur Bundesliga. 1890 bis 1963. Deutsche Meisterschaft, Gauliga, Oberliga. Zahlen, Bilder, Geschichten. AGON-Sportverlag, Kassel 1996, ISBN 3-928562-85-1.
  • Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7: Vereinslexikon. AGON-Sportverlag, Kassel 2001, ISBN 3-89784-147-9.