Hauptmenü öffnen
SV Germania Stolp
SV Germania Stolp.png
Voller Name Sportverein Germania 1903 Stolp
Ort Stolp
Gegründet 6. Juli 1903
Aufgelöst 1945
Vereinsfarben Schwarz-Weiß-Rot
Stadion Joachim-Albrecht-Platz
Höchste Liga Gauliga Pommern
Erfolge Gaumeisterschaftsfinale 1940
Heim
Auswärts

Der SV Germania 1903 Stolp war ein deutscher Sportverein aus dem im heutigen Polen gelegenen Stolp, Provinz Pommern.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Gegründet wurde der Verein am 6. Juli 1903 unter dem Namen FV Stolp. 1907 erfolgte die Umbenennung in SV Germania Stolp. Zum ersten Mal überregional in Erscheinung trat Stolp in der Saison 1908/09, als in der Bezirksklasse Westpreußen das Finale gegen den BuEV Danzig erreicht werden konnte. 1913 wurde Stolp Bezirksmeister des Bezirkes Stolp/Köslin und durfte somit an der baltischen Fußballendrunde teilnehmen, bei der die Mannschaft nach einer 0:7-Niederlage gegen den BuEV Danzig im Viertelfinale ausschied. 1914 erreichte Germania Stolp das Entscheidungsspiel um die Pommersche Fußballmeisterschaft, musste sich aber dem Stettiner FC Titania mit 0:4 geschlagen geben. 1921 und 1925 konnte durch den Sieg in der Bezirksklasse Stolp ebenfalls die Pommersche Fußballendrunde erreicht werden, bei der die Stolper jedoch beide Male nicht das Finale erreichten.

Durch den dritten Platz in der Bezirksliga Stolp/Lauenburg 1932/33, qualifizierte sich Germania Stolp für die 1933 neu geschaffene Gauliga Pommern. In dieser konnten sich die Stolper bis zum Ende der Gauliga 1944 halten ohne Abzusteigen und gehören somit neben dem SV Viktoria Stolp und dem Stettiner SC zu den drei einzigen Vereinen, die alle Spielzeiten der Gauliga Pommern gespielt hatten. Überwiegend erreichte Germania Stolp gesicherte Mittelfeldplätze. Der größte Erfolg stellte sich in der Saison 1939/40 ein, als Stolp als Sieger der Gruppe Ost das Finale um die Gaumeisterschaft erreichte. Nachdem das Hinspiel gegen den VfL Stettin 1:2 verloren ging, konnte Stolp im Rückspiel dank eines 1:0-Heimsieg das Ergebnis egalisieren, wodurch ein Entscheidungsspiel nötig wurde. Dieses ging 2:5 verloren, so dass der VfL Stettin Gaumeister wurde.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das zum Deutschen Reich gehörende Stolp von der Sowjetunion annektiert und unter polnische Verwaltung gestellt. Der SV Germania Stolp wurde – wie alle übrigen deutschen Vereine und Einrichtungen – zwangsaufgelöst. Auf Germanias einstigem Sportgelände hat heute der Verein Gryf Słupsk, der von 1981 bis 1983 in der 1. Liga, der zweithöchsten polnischen Liga, spielte, seine Spielstätte.

ErfolgeBearbeiten

QuellenBearbeiten

  • Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 1: Vom Kronprinzen bis zur Bundesliga. 1890 bis 1963. Deutsche Meisterschaft, Gauliga, Oberliga. Zahlen, Bilder, Geschichten. AGON-Sportverlag, Kassel 1996, ISBN 3-928562-85-1.
  • Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7: Vereinslexikon. AGON-Sportverlag, Kassel 2001, ISBN 3-89784-147-9.

WeblinksBearbeiten