Bahnstrecke Syrakus–Ragusa

Siracusa Nuova–Ragusa
Strecke der Bahnstrecke Syrakus–Ragusa
Streckenlänge:96,5 km
Spurweite:950 mm (ital. Meterspur)
   
Siracusa Marittima (SAFS)
   
0,0 Siracusa Nuova (Übergang zur FS)
   
Syrakus–Canicattì
   
5,2 Cifali
   
9,2 Giustiniani
   
13,4 Floridia
   
17,8 San Paolo Solarino 150 m s.l.m.
   
28,5 Sortino-Fusco
   
32,5 Necropoli Pantalica 230 m s.l.m.
   
36,1 Giambra
   
42,1 Cassaro-Ferla 380 m s.l.m.
   
49,9 Palazzolo Acreide 571 m s.l.m.
   
51,9 Buscemi
   
63,8 Giarratana 553 m s.l.m.
   
66,4 Bivio Giarratana 602 m s.l.m.
   
nach Vizzini bis 1949
   
77,4 Chiaramonte Gulfi 849 m s.l.m.
   
81,3 Suprano
   
89,2 Nunziata
   
96,5 Ragusa (Übergang zur FS) 514 m s.l.m.

Die Bahnstrecke Syrakus–Ragusa war eine von SAFS betriebene Schmalspurbahn auf Sizilien. Sie verband die Hafenstadt Syrakus über das Tal des Flusses Anapo mit der Stadt Ragusa.

Sie wurde 1915–1922 eröffnet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde 1949 der Abschnitt Giarratana–Ragusa und 1956 der Rest stillgelegt. Die Strecke führte im mittleren Abschnitt des Anapotals durch die antike Nekropolis von Pantalica, dieser Abschnitt der Trasse wird heute als Wanderweg genutzt.

In Giarratana zweigte die Bahnstrecke Giarratana–Vizzini ab.

LiteraturBearbeiten

  • Piero Muscolino: Le ferrovie della Sicilia sud-orientale (= Trasporti su rotaia 3). Calosci, Cortona 1979.