Hauptmenü öffnen

Ferla ist eine italienische Gemeinde in der Provinz Syrakus in der Autonomen Region Sizilien mit 2447 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) und ist Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d’Italia[2] (Die schönsten Orte Italiens)

Ferla
Wappen
Ferla (Italien)
Ferla
Staat Italien
Region Sizilien
Provinz Syrakus (SR)
Lokale Bezeichnung Ferla
Koordinaten 37° 7′ N, 14° 57′ OKoordinaten: 37° 7′ 0″ N, 14° 57′ 0″ O
Höhe 556 m s.l.m.
Fläche 24,77 km²
Einwohner 2.447 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 99 Einw./km²
Postleitzahl 96010
Vorwahl 0931
ISTAT-Nummer 089008
Volksbezeichnung Ferlesi
Schutzpatron San Sebastiano
Website Ferla
Ferla Panorama
Ferla Panorama

Lage und DatenBearbeiten

Ferla liegt 40 km westlich von Syrakus. Die Einwohner leben hauptsächlich von der Landwirtschaft und von der Schafszucht.

Die Nachbargemeinden sind Buccheri, Buscemi, Carlentini, Cassaro und Sortino.

Der Bahnhof Cassaro-Ferla lag an der schmalspurigen Bahnstrecke Syrakus–Ragusa.

GeschichteBearbeiten

Der Name des Ortes leitet sich von ferula ab, genannt nach einer in dieser Gegend wachsenden Blume. Seit dem 12. Jahrhundert wird der Ort urkundlich erwähnt. Bei dem Erdbeben 1693 wurde der Ort zerstört. Das heutige Ferla wurde nördlich der alten Stadt wieder aufgebaut. Durch den Wiederaufbau hat Ferla einen stark barocken Charakter.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
San Sebastiano

Im OrtBearbeiten

  • Kirche San Giacomo wurde direkt nach dem Erdbeben 1693 wieder aufgebaut
  • Kirche San Sebastiano Martire gegründet im 15. Jahrhundert, nach dem Erdbeben wieder aufgebaut. Die Kirche ist eine dreischiffige Basilika mit einem barocken Portal.
  • Kirche Carmelo aus dem 18. Jahrhundert
  • Kirche Santa Sofia
  • Konvent Frati Minori Cappuccini
  • Kirche Santa Maria di gesù, Convento dei Frati Minori Riformati
  • Kirche Madonna delle Grazie
  • Kirche Sant’Antonio Abate aus dem 17. Jahrhundert mit einer Barockfassade, Seitenkapellen, einer achteckigen Kuppel und Malereien und Stuck im Inneren. Die Kirche hat zwei Türme, was für eine Pfarrkirche ungewöhnlich ist.
  • Dammusi

Außerhalb des OrtesBearbeiten

Außerhalb des Ortes kann die Nekropolis von Pantalica besichtigt werden. Die Nekropolis von Pantalica ist eine der großen Nekropolen Siziliens und umfasst mehr als 5000 Kammergräber. Sie gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. I borghi più belli d’Italia. Borghipiubelliditalia.it, abgerufen am 19. Juni 2017 (italienisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ferla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien