Hauptmenü öffnen

Bahnhof Amsterdam Zuid

Bahnhof in den Niederlanden

Bahnhof Amsterdam Zuid (deutsch Amsterdam Südbahnhof) ist ein Durchgangsbahnhof der niederländischen Bahngesellschaft NS im Süden der niederländischen Hauptstadt Amsterdam. Dieser Bahnhof wird von Zügen des Fern-, Regional- und Nahverkehrs bedient.

Amsterdam Zuid
Eingang des Bahnhofs am Gustav Mahlerplein (2012)
Eingang des Bahnhofs am Gustav Mahlerplein (2012)
Daten
Lage im Netz Zwischenbahnhof
Bauform Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 4 + 4 U-Bahngleise
Abkürzung Asdz
IBNR 8400061
Eröffnung 21. Dezember 1978
Webadresse NS-Infoseite
Architektonische Daten
Architekt Ben Spängberg
Lage
Stadt/Gemeinde Amsterdam
Provinz Noord-Holland
Staat Niederlande
Koordinaten 52° 20′ 20″ N, 4° 52′ 23″ OKoordinaten: 52° 20′ 20″ N, 4° 52′ 23″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in den Niederlanden

Geografische LageBearbeiten

 
Die Bahnsteige der Metro

Der Bahnhof befindet sich etwa 5 km südlich des Amsterdamer Hauptbahnhof. Er liegt zwischen den beiden Fahrbahnen des Amsterdamer Autobahnrings im Stadtteil Zuideramstel.

AnlageBearbeiten

Der Bahnhof ist ein Durchgangsbahnhof, mit sieben Gleisen an vier Bahnsteigen. An den Gleisen 1–4 halten die Nah- und Fernzüge, die Metrolinien 50 und 51 nützen die nördlichen drei Bahnsteige.

GeschichteBearbeiten

Der Bahnhof wurde mit Inbetriebnahme des Abschnitts Amsterdam Zuid–Schiphol der Bahnstrecke Weesp–Leiden am 21. Dezember 1978 eröffnet. Im Juli 1985 erhielt der Bahnhof den Namen Amsterdam Zuid WTC, wegen des naheliegenden neuerbauten WorldTradeCenter (kurz WTC) im Stadtbezirk Amsterdam Zuid. Am 10. Dezember 2006 erhielt der Bahnhof wieder seinen heutigen alten Namen. Seit Dezember 1990 verkehren die M50 und M51 der Amsterdamer Metro über die Station. Die Noord-Zuidlijn (Nord-Süd-Linie), die von der Metrolinie M52 befahren wird, wurde am 21. Juli 2018 bis zum Bahnhof Amsterdam Zuid eröffnet.[1] Außerdem hält seit Mai 2008 die Linie 5 der Amsterdamer Straßenbahn unterhalb des Bahnhofs.

PlanungenBearbeiten

Die niederländische Regierung plant, den Fernverkehr von Amsterdam Centraal weitestgehend nach Amsterdam Zuid zu verlegen, um im Hauptbahnhof das Wenden von Zügen zu vermeiden und dort die Zahl der Zugabfertigungen zu erhöhen. Dazu soll im Südbahnhof die Zahl der Bahnsteige von vier auf sechs erhöht werden. Die Gesamtmaßnahme soll bis 2030 dauern. Die Nederlandse Spoorwegen (NS) als Hauptnutzer des Hauptbahnhofs wehren sich allerdings gegen dieses Betriebskonzept, mit dem sie nicht einverstanden sind.[2]

ZuidasdokBearbeiten

Im Rahmen des städtebaulichen Projektes Zuidasdok soll der Bahnhof Amsterdam Zuid modernisiert und zu einem sogenannten Openbaar Vervoer Terminal (deutsch „Öffentlicher-Verkehr-Terminal“) umgebaut werden, wo sich das Zentrum unterschiedlicher Verkehrsmittel befinden soll. Durch die Eröffnung der Noord-Zuidlijn im Jahr 2018 und den Wachstum des Personenverkehrs auf der Bahnlinie Schiphol–Amsterdam–Almere–Lelystad wird eine Zunahme der Reisenden auf 250.000 Personen pro Tag erwartet. Da der Rijksweg 10 im Bereich der Bahnhöfe Amsterdam Zuid und Amsterdam RAI unterführt werden soll, bietet sich Platz für eine Vergrößerung des Bahnhofes Amsterdam Zuid. Daher sollen am Bahnhof ein neuer Busbahnhof sowie eine Straßenbahnhaltestelle, neue Fahrradstationen, Haltemöglichkeiten für Taxis und ein K&R-Platz gebaut werden. Darüber hinaus sollen zwei Passagen ausgeweitet beziehungsweise neugebaut werden. Die Minervapassage soll mit Geschäften umgebaut und auf 40 Meter verbreitert werden. Zusätzlich soll die Brittenpassage neu angelegt werden, 15 Meter breit sein und an einer Seite Ladenlokale zur Verfügung stellen. Der U-Bahnhof, der bisher östlich der Minervapassage gelegen ist, soll zwischen den Passagen errichtet werden. Im Gleisbereich sollen die Bahnsteige verbreitert und mit neuen Überdachungen ausgestattet werden. Seit 2019 sind die Bauarbeiten im Gange und werden von ZuidPlus, einer Kooperationsgemeinschaft der Unternehmen Fluor, Heijmans und Hochtief, ausgeführt. Weiterhin sind die Gemeinde Amsterdam, ProRail und Rijkswaterstaat am Projekt beteiligt, das von dem niederländischen Staat, der Gemeinde Amsterdam, der Provinz Noord-Holland, der Vervoerregio Amsterdam sowie zu Teilen von den Nederlandse Spoorwegen finanziert wird. Die Bauarbeiten soll in der Mitte des Jahres 2025 abgeschlossen werden.[3][4]Vorlage:Zukunft/In 5 Jahren

StreckenverbindungenBearbeiten

Im Jahresfahrplan 2019 bedienen folgende Linien den Bahnhof Amsterdam Zuid:

Zugtyp Linienverlauf Frequenz
Intercity Den Haag Centraal – Schiphol Airport – Amsterdam Zuid – Almere Centrum – Lelystad Centrum – Zwolle – Groningen halbstündlich
Intercity Schiphol Airport – Amsterdam Zuid – Amersfoort – Deventer – Hengelo – Enschede halbstündlich
Intercity Den Haag Centraal – Schiphol Airport – Amsterdam Zuid – Almere Centrum – Lelystad Centrum – Zwolle – Meppel – Leeuwarden halbstündlich
Intercity Lelystad Centrum – Almere Centrum – Amsterdam Zuid – Schiphol Airport – Leiden Centraal – Den Haag HS – Delft – Rotterdam Centraal – Dordrecht halbstündlich (fährt nicht nach 22 Uhr)
Intercity Schiphol Airport – Amsterdam Zuid – Utrecht Centraal – Ede-Wageningen – Arnhem Centraal – Nijmegen halbstündlich (fährt nicht nach 22 Uhr)
Intercity Schiphol Airport – Amsterdam Zuid – Utrecht Centraal – ’s-Hertogenbosch – Eindhoven – Helmond – Venlo halbstündlich
Intercity Schiphol Airport – Amsterdam Zuid – Duivendrecht – Hilversum – Amersfoort – Amersfoort Schothorst halbstündlich
Sprinter Hoofddorp – Schiphol Airport – Amsterdam Zuid – Weesp – Almere Centrum – Almere Oostvaarders halbstündlich
Sprinter Utrecht Centraal – Hilversum – Weesp – Amsterdam Zuid – Schiphol Airport – Hoofddorp halbstündlich (fährt nicht nach 20 Uhr)
Metro M50: Isolatorweg – Zuid – Overamstel – Van der Madeweg – Bijlmer ArenA – Gein zehnminütig
M51: Centraal Station – Spaklerweg – Overamstel – Zuid – Isolatorweg zehnminütig
M52: Noord – Centraal Station – Zuid zehnminütig

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bahnhof Amsterdam Zuid – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zo'n 60.000 reizigers op dag één van de Noord/Zuidlijn; 60.000 mensen maakten op eerste dag rit in Noord/Zuidlijn.
  2. vos: Aus- und Umbau in Amsterdam. In: Eisenbahn-Revue International 8–9/2018, S. 436.
  3. Amsterdam Zuid. In: ns.nl. Nederlandse Spoorwegen, abgerufen am 23. März 2019 (niederländisch).
  4. Station Amsterdam Zuid. In: prorail.nl. ProRail, abgerufen am 23. März 2019 (niederländisch).