Hauptmenü öffnen

Autobahnkreuz Herne

Autobahnkreuz in Nordrhein-Westfalen

Das Autobahnkreuz Herne (Abkürzung: AK Herne; Kurzform: Kreuz Herne) ist ein Autobahnkreuz in Nordrhein-Westfalen in der Metropolregion Rhein-Ruhr. Es verbindet die Bundesautobahn 42 (Emscherschnellweg) mit der Bundesautobahn 43 (MünsterWuppertal).[1]

Autobahnkreuz Herne
A42 A43
Karte
Übersichtskarte Autobahnkreuz Herne
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinaten: 51° 32′ 40″ N, 7° 12′ 0″ OKoordinaten: 51° 32′ 40″ N, 7° 12′ 0″ O
Höhe: 44 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Windmühle mit indirekten Rampen
Brücken: 5 (Autobahn) / 4 (Sonstige)
Baujahr: 1968
Blick von Süden über die A 43 am Autobahnkreuz Herne
Blick von Süden über die A 43 am Autobahnkreuz Herne

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Das Autobahnkreuz liegt auf dem Stadtgebiet von Herne, im Stadtbezirk Herne-Mitte. Nächstgelegene Stadtteile sind Holsterhausen, Eickel, Mitte und Baukau. Es befindet sich etwa 20 km westlich von Dortmund, etwa 8 km nördlich von Bochum und etwa 15 km nordöstlich von Essen.

Nordöstlich des Kreuzes schließt sich der Nordfriedhof Kaiserstraße, nordwestlich das Kraftwerk Herne an.

Das Autobahnkreuz Herne trägt auf der A 42 die Anschlussstellennummer 21, auf der A 43 die Nummer 14.

GeschichteBearbeiten

Das Kreuz wurde 1968, mit der Fertigstellung des ersten Teilabschnittes der A 42 dem Verkehr übergeben. Damals wurde es zur Verknüpfung des Emscherschnellweges mit der EB 51 (Ersatzbundesstraße) errichtet, deren Planung später durch die der A 43 ersetzt wurde. Mitte der 1970er Jahre wurde das Kreuz, mit dem Bau der A 43, nochmal erweitert.

Bauform und AusbauzustandBearbeiten

Beide Autobahnen sind vierstreifig ausgebaut. Bis auf die Relationen A 43-Nord—A 42-Ost und A 42-West—A 43-Süd (beide zweispurig) sind alle Verbindungsrampen einspurig ausgeführt.

Da das Kreuz im Nordosten durch einen Friedhof und im Südwesten durch die Cranger Straße begrenzt wird, konnten dort keine indirekten Verbindungsrampen installiert werden. Anstatt eines Kleeblatts wurde von den Straßenbauern das Autobahnkreuz platzsparend als Windmühle mit indirekten Rampen angelegt.

Prinzipgleiche StraßenkreuzungenBearbeiten

VerkehrsaufkommenBearbeiten

Das Kreuz wird täglich von rund 143.000 Fahrzeugen befahren.

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil Schwerlastverkehr[2]
AS Herne-Crange (A 42) AK Herne 76.600 09,3 %
AK Herne AS Herne-Baukau (A 42) 58.600 11,0 %
AS Recklinghausen-Hochlarmark (A 43) AK Herne 72.900 05,2 %
AK Herne AS Herne-Eickel (A 43) 77.000 06,3 %

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. AK Herne. Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011, abgerufen am 14. August 2013.
  2. Manuelle Verkehrszählung BAB 2015. (PDF) BASt Statistik, 2015, abgerufen am 14. September 2017.