Aulnoy-lez-Valenciennes

französische Gemeinde

Aulnoy-lez-Valenciennes ist eine französische Gemeinde mit 7224 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Gemeindeverband Valenciennes Métropole, zum Arrondissement Valenciennes und ist Teil des Kantons Aulnoy-lez-Valenciennes. Die Einwohner heißen Aulnésien(ne)s.

Aulnoy-lez-Valenciennes
Auno
Aulnoy-lez-Valenciennes (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Nord (59)
Arrondissement Valenciennes
Kanton Aulnoy-lez-Valenciennes (Hauptort)
Gemeindeverband Valenciennes Métropole
Koordinaten 50° 20′ N, 3° 32′ OKoordinaten: 50° 20′ N, 3° 32′ O
Höhe 33–91 m
Fläche 6,12 km²
Einwohner 7.224 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 1.180 Einw./km²
Postleitzahl 59300
INSEE-Code
Website https://www.aulnoylezvalenciennes.fr/

Rathaus (Hôtel de ville)

GeografieBearbeiten

Aulnoy-lez-Valenciennes liegt im Norden Frankreichs an der Rhonelle. Umgeben wird Aulnoy-lez-Valenciennes von den Nachbargemeinden Marly im Norden, Saultain im Osten, Préseau im Südosten, Artres und Famars im Süden, Trith-Saint-Léger im Westen und Valenciennes im Nordwesten.

Am nordwestlichen Rand der Gemeinde führt die Autoroute A2 entlang.

GeschichteBearbeiten

Erwähnt wurde der Ort erstmals als Alnetum 1086.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner[1]
1806 442
1831 1.143
1901 2.491
1931 2.592
1946 2.748
1962 3.565
1968 3.602
1968 3.602
1975 7.465
1982 8.759
1990 8.029
1999 8.002
2006 7.417
2011 7.425

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin aus dem Jahre 1925 mit einem Portal aus dem 18. Jahrhundert
  • Château Hamoir, errichtet zu Beginn des 19. Jahrhunderts
  • Friedhof der Commonwealth War Graves Commission, Britische Kriegsgräber aus dem Ersten Weltkrieg

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 1649–1651.

WeblinksBearbeiten

Commons: Aulnoy-lez-Valenciennes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aulnoy-lez-Valenciennes. In: cassini.ehess.fr. Abgerufen am 1. Mai 2014 (französisch).