Hauptmenü öffnen

Aron Gunnarsson (* 22. April 1989 in Akureyri) ist ein isländischer Fußballspieler.

Aron Gunnarsson
Aron Einar Malmquist Gunnarsson (cropped).jpg
Aron Gunnarsson (2018)
Personalia
Geburtstag 22. April 1989
Geburtsort AkureyriIsland
Größe 177 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2006 Þór Akureyri
2006–2007 AZ Alkmaar
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 AZ Alkmaar 1 0(0)
2008–2011 Coventry City 122 0(6)
2011– Cardiff City 257 (25)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2005–2006 Island U-17 7 0(2)
2006–2008 Island U-19 16 0(1)
2007–2011 Island U-21 11 0(1)
2008– Island 81 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 23. Januar 2019

2 Stand: 17. Dezember 2018

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Aron Gunnarsson wechselte 2006 von Þór Akureyri zur U-19 des AZ Alkmaar. Nachdem er zunächst für die 2. Mannschaft gespielt hatte, schaffte er den Sprung in die 1. Mannschaft von AZ. Allerdings kam er nur auf ein Spiel in der Eredivisie, der höchsten Liga der Niederlande. Bei der 2:5-Niederlage am 10. Februar 2008 beim NEC Nijmegen kam er zu seinem Debüt. Er kam in der 76. Spielminute für David Mendes da Silva in die Partie.

Im Sommer 2008 wechselte Aron nach England zu Coventry City. Er spielte bis 2011 in der 2. Liga der Football League Championship. Nach 3 Spielzeiten im Jahr 2011 wechselte er innerhalb der Liga zum walisischen Club Cardiff City. Er stieg mit Cardiff als Meister in der Spielzeit 2012/2013 in die Premier League auf.

Sein Debüt in der höchsten englischen Spielklasse gab er am 17. August 2013, dem 1. Spieltag. Bei der 0:2-Niederlage gegen West Ham United spielte er über 90 Minuten. Nach nur einer Spielzeit ging es zurück in die 2. Liga.

NationalmannschaftBearbeiten

Aron Gunnarsson nahm mit der U-21 an der U-21-Europameisterschaft 2011 in Dänemark teil. Er absolvierte zwei von drei Gruppenspielen. Island schied in der Vorrunde aus. Er selbst sah in der ersten Partie gegen Weißrussland wegen einer Notbremse die rote Karte und konnte erst beim dritten und letzten Gruppenspiel auf den Platz zurückkehren.

Sein Debüt für die A-Nationalmannschaft gab er am 2. Februar 2008. Bei der 0:2-Niederlage gegen Weißrussland spielte er bis zur 82. Minute und wurde im Anschluss für Davíd Thór Vidarsson ausgewechselt. Bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich führte er als Kapitän das Team durch die Vorrunde sowie das Achtelfinale gegen England ins Viertelfinale des Wettbewerbs, wo Island der französischen Elf mit 2:5 unterlag.

Zudem stand er im isländischen Kader für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland, bei der Island zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaftsendrunde teilnehmen konnte. Island schied nach einem Unentschieden gegen Argentinien und Niederlagen gegen Nigeria und Kroatien als Letzter der Gruppe D noch in der Vorrunde aus; Aron stand in allen drei Partien als Kapitän auf dem Platz.

SonstigesBearbeiten

Aron Gunnarsson gilt als Einwurfspezialist.

Sein älterer Bruder Arnór Þór Gunnarsson spielt professionell Handball beim deutschen Bundesligisten Bergischer HC und ist isländischer Nationalspieler.[1][2] Aron selbst war ebenfalls ein sehr talentierter Handballspieler.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Aron Gunnarsson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.landpostur.is: Atvinnumennirnir okkar – Arnór Þór Gunnarsson, abgerufen am 30. April 2016
  2. BHC-Star Arnor Gunnarsson – Die Isländer sind unglaublich stolz Westdeutsche Zeitung, 27. Mai 2016.
  Anmerkung: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.