Annalisa Cucinotta

italienische Radrennfahrerin

Annalisa Cucinotta (* 4. März 1986 in Latisana) ist eine ehemalige italienische Radrennfahrerin, die hauptsächlich auf der Bahn aktiv war.

Annalisa Cucinotta Straßenradsport
Annalisa Cucinotta (2015)
Annalisa Cucinotta (2015)
Zur Person
Geburtsdatum 4. März 1986
Nation ItalienItalien Italien
Disziplin Bahnradsport (Kurzzeit/Ausdauer), Straße
Zum Team
Aktuelles Team Lensworld-Kuota
Funktion Fahrerin
Karriereende 2017
Doping
2008–2010 Bahnrad-Weltcup in Cali
Wichtigste Erfolge
Bahnrad-Weltcup
2004/05 Gold Lauf in Sydney – Scratch
2006/07 Gold Lauf in Moskau – Scratch
2008/09 Gold Lauf in Cali – Scratch
UEC-Bahn-Europameisterschaften
2015 Silber – Ausscheidungsfahren
Junioren-Europameisterschaften
2004 Europameister – Scratch
Letzte Aktualisierung: 1. November 2018

Sportlicher WerdegangBearbeiten

Annalisa Cucinotta stammt aus einer Radsport-Familie. Trainiert wurde sie von ihrem älteren Bruder Claudio. Als Juniorin wurde Annalisa Cucinotta 2004 Junioren-Weltmeisterin im Scratch sowie dreifache italienische Meisterin auf der Bahn, im Punktefahren, im Sprint und im 500-Meter-Zeitfahren. Zudem wurde sie Junioren-Europameisterin im Scratch sowie Vize-Europameisterin im Sprint und im Zeitfahren. Schon im Jahr zuvor war sie Vize-Europameisterin der Junioren im Scratch geworden. 2006 wurde sie Zweite der Europameisterschaft im Keirin (U23) und gewann zwei Etappen der polnischen Straßenrennens Tour Dookola Polski.

Seit 2004 startete Cucinotta international auch in der Elite und konnte sich mehrfach bei UCI-Bahn-Weltmeisterschaften im Scratch unter den besten Zahn platzieren. Ab 2007 startete Cucinotta national in der Elite und errang zwei italienische Meistertitel, im Scratch und im Keirin und wurde erneute Vize-Europameisterin im Scratch (U23). 2008 belegte sie bei den Bahnweltmeisterschaften in Manchester Platz vier im Scratch.

Im Dezember 2008 wurde Annalisa Cucinotta bei einer Dopingkontrolle positiv auf Anabolika getestet und für zwei Jahre gesperrt.[1][2] Wegen des Dopings sollte sie aus dem Nationalkader ausgeschlossen werden, konnte sich aber einklagen.[3]

2013 wurde Cucinotta erneut dreifache italienische Meisterin, im Sprint, im Scratch sowie im Zeitfahren. 2015 errang sie bei den Bahn-Europameisterschaften im schweizerischen Grenchen die Silbermedaille im Ausscheidungsfahren. Im selben Jahr gewann sie jeweils eine Etappe der Ladies Tour of Qatar und des Giro d’Italia Femminile. Nachdem sich ihr Team Lensworld-Kuota Ende 2017 auflöste, gab sie ihren Rücktritt vom Leistungsradsport bekannt.[3]

Annalisa Cucinotta ist als Carabiniere in Bassano del Grappa tätig (Stand 2018).[3]

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2003
  •   Junioren-Europameisterschaft – Scratch
2004
  •   Junioren-Europameisterin – Scratch
  •   Junioren-Europameisterschaft – Sprint, 500-Meter-Zeitfahren
  •   Italienische Junioren-Meisterin – Sprint, 500-Meter-Zeitfahren, Punktefahren
2005
2006
2007
  •   Europameisterschaft (U23) – Scratch
  •   Italienische Meisterin – Keirin, Scratch
2008
2013
  •   Italienische Meisterin – Scratch, Sprint, 500-Meter-Zeitfahren
2014
  •   Italienische Meisterin – Scratch
2015

StraßeBearbeiten

2006
2008
  • Classica Citta di Padova
2015

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Annalisa Cucinotta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ciclismo, ancora un caso di doping Cucinotta positiva alla Cdm su pista repubblica.it 10. Januar 2009
  2. Doping: 2 anni di stop per Annalisa Cucinotta ciclismo.it 11. September 2009
  3. a b c Paolo Marabini: Cucinotta dice addio dopo 24 anni. In: gazzetta.it. 5. Dezember 2017, abgerufen am 1. November 2018 (italienisch).