Hauptmenü öffnen
Andy Kim

Andy N. Kim (* 12. Juli 1982 in Boston, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Seit dem 3. Januar 2019 vertritt er den 3. Kongresswahlbezirk von New Jersey im US-Repräsentantenhaus. Kim ist der erste Kongressabgeordnete der Demokratischen Partei mit koreanischen Wurzeln, der zweite insgesamt.[1]

Beruflicher WerdegangBearbeiten

Andy Kim wurde als Sohn koreanischer Eltern in Boston geboren. Sein Vater beschäftigte sich mit der Erforschung von Krankheiten wie Krebs und Alzheimer. Seine Mutter war Krankenschwester. Kim wuchs später zusammen mit einer Schwester in Cherry Hill im Bundesstaat New Jersey auf, wo er die Cherry Hill High School East besuchte. Nach dem Abschluss besuchte er zunächst das Deep Springs College, anschließend dann die University of Chicago, die er 2004 mit einem Bachelor of Arts in Politikwissenschaften abschloss. Während seiner Collegezeit war Kim ein Praktikant der United States Agency for International Development.[2] Nach dem Abschluss der University of Chicago erhielt er ein Rhodes-Stipendium, das es ihm ermöglichte, an der University of Oxford zu studieren. Dort arbeitete er an einer Dissertation im Bereich der Internationalen Beziehungen, die ihm 2010 einen Ph.D. einbrachte.

Kim begann seine berufliche Laufbahn im State Departement als Berater der Generäle David Petraeus und John R. Allen während des Afghanistan-Einsatzes. Später war Kim einer der Nationalen Sicherheitsberater unter der Präsidentschaft von Barack Obama. Später war er auch eines der Mitglieder des United States National Security Council.[3]

PolitikBearbeiten

Kim entschied sich, zur Wahl zum 116. Kongress der Vereinigten Staaten für den 3. Sitz des Bundesstaats New Jersey gegen Mandatsinhaber Tom MacArthur von der Republikanischen Partei anzutreten. Unterstützung während des Wahlkampfes erhielt er unter anderem von Barack Obama, Ex-Vizepräsident Joe Biden und der Schauspielerin Piper Perabo. Einer seiner Hauptgründe, bei der Wahl anzutreten, war der Gesetzesentwurf zur Aufhebung des Patient Protection and Affordable Care Act. Bei der Wahl konnte Kim sich mit 50 % der Stimmen gegen MacArthur durchsetzen. Dies genügte, da der unabhängige dritte Kandidat Larry Berlinski von der Constitution Party 1,3 % der Stimmen erhielt.

Nach seinem Einzug in den Kongress gehörte Kim zu den Abgeordneten, die für die Demokratin Nancy Pelosi als Sprecherin des Repräsentantenhauses stimmten. Im Kongress ist Kim Mitglied in den Ausschüssen United States House Committee on Armed Services und United States House Committee on Small Business sowie weiterer Unterausschüsse.

PrivatesBearbeiten

Kim ist mit Kammy Lai verheiratet. Zusammen sind sie Eltern von zwei Kindern und leben privat in Marlton, New Jersey.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ryan J. Reilly: Andy Kim Is A South Jersey Boy. The GOP Calls Him 'Not One Of Us.' (en-US). In: Huffington Post, 30. Oktober 2018. 
  2. Rizzo, Salvador: Obama’s ISIS Adviser May Challenge MacArthur. In: Observer. 27. April 2017. Abgerufen am 24. März 2019.
  3. Bridget Bowman: Former Security Official Launches Bid Against MacArthur. In: Roll Call, 19. Juni 2017. Abgerufen im 24. März 2019.