Čaradice

Gemeinde im Kreis Okres Zlaté Moravce
Čaradice
Wappen Karte
Wappen fehlt
Čaradice (Slowakei)
Čaradice
Basisdaten
Staat: Slowakei Slowakei
Kraj: Nitriansky kraj
Okres: Zlaté Moravce
Region: Nitra
Fläche: 17,850 km²
Einwohner: 501 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 28 Einwohner je km²
Höhe: 240 m n.m.
Postleitzahl: 953 01 (Postamt Zlaté Moravce)
Telefonvorwahl: 0 37
Geographische Lage: 48° 22′ N, 18° 31′ OKoordinaten: 48° 21′ 32″ N, 18° 30′ 33″ O
Kfz-Kennzeichen: ZM
Kód obce: 500127
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Vladislav Uličný
Adresse: Obecný úrad Čaradice
č. 157
953 01 Zlaté Moravce
Webpräsenz: www.caradice.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Čaradice (bis 1927 slowakisch auch „Čaradce“; deutsch Tharaditz, ungarisch Csárad) ist eine Gemeinde im Westen der Slowakei mit 501 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020), die zum Kreis Okres Zlaté Moravce, einem Teil des Nitriansky kraj, gehört und in der traditionellen Landschaft Tekov liegt.

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde befindet sich am Übergang vom Hügelland Pohronská pahorkatina in das nördlich gelegene Gebirge Pohronský Inovec. Durch den Ort fließt der Čaradický potok im Einzugsgebiet des Hron. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 240 m n.m. und ist 10 Kilometer von Zlaté Moravce entfernt.

Nachbargemeinden sind Obyce im Norden, Tekovské Nemce im Osten, Kozárovce im Süden, Volkovce im Westen sowie Zlaté Moravce und Žitavany im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Čaradice wurde zum ersten Mal 1209 als Charat schriftlich erwähnt, als es zur Abtei von Hronský Beňadik gehörte. 1715 wohnten 18 Steuerzahler im Ort, dazu gab es eine Mühle und Weingärten. 1828 zählte man 79 Häuser und 557 Einwohner, die überwiegend als Landwirte beschäftigt waren.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Bars liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

BevölkerungBearbeiten

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Čaradice 511 Einwohner, davon 493 Slowaken, acht Magyaren sowie jeweils ein Bulgare, Deutscher, Jude und Russe. Sechs Einwohner machten keine Angabe zur Ethnie.

439 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, drei Einwohner zur Evangelischen Kirche A. B., zwei Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche sowie jeweils ein Einwohner zur apostolischen Kirche, zur jüdischen Gemeinde und zur orthodoxen Kirche; zehn Einwohner gaben eine andere Konfession an. 22 Einwohner waren konfessionslos und bei 30 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1]

VerkehrBearbeiten

Nahe dem Ort verläuft die Schnellstraße R1 zwischen Trnava und Banská Bystrica, mit der Ausfahrt Čaradice (80). Der nächste Bahnanschluss befindet sich in Hronský Beňadik.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Čaradice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien