Östergötlands län

Län in Schweden

Koordinaten: 58° 22′ N, 15° 55′ O

Östergötlands län
Wappen von Östergötlands län
Skåne länBlekinge länGotlands länHallands länKronobergs länVästra Götalands länJönköpings länKalmar länÖstergötlands länVärmlands länÖrebro länVästmanlands länSödermanlands länStockholms länUppsala länDalarnas länGävleborgs länVästernorrlands länJämtlands länVästerbottens länNorrbottens länFinnlandEstlandLitauenRusslandDänemarkNorwegenLage von Östergötlands län
Über dieses Bild
Basisdaten
Historische Provinz (landskap): Östergötland
Residenzstadt (residensstad): Linköping
Verwaltungsgliederung: 13 Gemeinden
Regierungspräsident (landshövding): Elisabeth Nilsson
Buchstabe (länsbokstav): E
SCB-Code: 05
Einwohner: 465.495 (31. Dezember 2019)[1]
Fläche: 12.230 km² [2]
Bevölkerungsdichte: 38,1 Einwohner/km²
Einrichtung (Jahr): 1634
Website: www.e.lst.se
Gemeinden in Östergötlands län

Östergötlands län ist eine Provinz (län) in Schweden.

GeographieBearbeiten

Das Territorium von Östergötlands län entspricht dem der historischen Provinz (landskap) Östergötland.

Östergötlands län macht ca. 2,7 % der Fläche des schwedischen Staatsgebietes aus. Davon sind wiederum ca. 9 % Wasserflächen, die einen Teil des ca. 190,5 km langen Göta-Kanals einschließen.

BevölkerungBearbeiten

Der Anteil an der Gesamtbevölkerung Schwedens beträgt 4,6 %.

Gemeinden und OrteBearbeiten

GemeindenBearbeiten

Östergötlands län besteht aus 13 Gemeinden. Einwohnerzahlen Stand 31. Dezember 2019.[1]

Gemeinde Fläche (km²) Einwohner
Åtvidaberg 780,3 11.503
Boxholm 603,9 5.476
Finspång 1.251,1 21.912
Kinda 1.302,0 9.940
Linköping 1.568,3 163.051
Mjölby 557,1 27.758
Motala 1.052,1 43.673
Norrköping 1.603,7 143.171
Ödeshög 450,3 5.337
Söderköping 688,3 14.626
Vadstena 208,2 7.428
Valdemarsvik 777,1 7.873
Ydre 778,6 3.747
Östergötlands län 11.584,7 465.495

Größte OrteBearbeiten

(Einwohner Stand 31. Dezember 2010)

WeblinksBearbeiten

Commons: Östergötlands län – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Folkmängd i riket, län och kommuner 31 december 2019 beim Statistiska centralbyrån
  2. Kommunarealer den 1 januari 2016 beim Statistiska centralbyrån (einschließlich aller Binnengewässer)