Yau Tsim Mong District

Verwaltungsdistrikt der Sonderverwaltungszone Hongkong

Yau Tsim Mong (chinesisch 油尖旺區 / 油尖旺区, Pinyin Yóujiānwàng Qū, Jyutping Jau4zim1wong6 Keoi1) ist ein Verwaltungsdistrikt der Sonderverwaltungszone Hongkong. Der Distrikt hat 342.970 Einwohner. Er hat eine Fläche von ca. 7 km², die einen kleinen, aber bedeutenden Teil von Kowloon (ca. 47 km²) ausmachen. (Stand 2016)[2][6][7]

油尖旺區
Yau Tsim Mong District
Yau Tsim Mong

Lage von Yau Tsim Mong innerhalb Hongkongs
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Sonderverwaltungszone Hongkong
Fläche 7 km²
Einwohner 342.970 (2016[1][2])
Dichte 49.066 Einwohner pro km²
Gründung 1994
ISO 3166-2 HK
Webauftritt Yau Tsim Mong District Council (en, zh)
Politik
Chairman LAM, Kin Man Kenny (Stand 2021)
林健文[3][4][5]
Partei parteilos
DP-Mitglied (1999–2006);
ADPL-Mitglied (2006–2017)
Tung Chung Line Kowloon Station MTR-Eingang West Kowloon
Skyline Tsim Sha Tsui – The Masterpiece, 2013

Er entstand 1994 beim Zusammenschluss des ehemaligen Yau Tsim District (油尖區)[8] und Mong Kok District (旺角區)[9] , bestehend aus den Stadtteilen Yau Ma Tei (油麻地)[10] , Tsim Sha Tsui (尖沙咀)[11] und Mong Kok (旺角)[12]. Der Name Yau Tsim Mong ist aus den Anfangssilben der einzelnen Stadtteile zusammengesetzt. Alle drei Stadtteile Yau Ma Tei, Tsim Sha Tsui und Mong Kok gehören zu den lebhaftesten und geschäftigsten Stadtvierteln in Hongkong mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Während das Waren- und Einkaufsangebot in Yau Ma Tei und Mong Kok eher an ein gemischtes Lokalpublikum gerichtet ist, orientiert sich das Einkaufs- und Konsumangbot in Tsim Sha Tsui meist an finanzkräftiger Kundschaft aus nah und fern, was besonders Shoppingtouristen anlocken soll.

Bildung und KulturBearbeiten

Im Stadtbezirk befinden sich 24 Kindergärten, 40 Grundschulen, 19 weiterführende Schulen und die Hong Kong Polytechnic University.

Zu den Kultureinrichtungen gehören das Hong Kong Cultural Centre, das Hong Kong Museum of Art, das Hong Kong Space Museum, das Hong Kong Science Museum, das Hong Kong Museum of History und vier Stadtbüchereien.

Sport und ErholungBearbeiten

Im Stadtbezirk befinden sich zahlreiche Sporteinrichtungen wie der Anchor Street Playground, das Hong Kong Coliseum, das Kwun Chung Sports Centre, der King’s Park Hockey Ground, das Mongkok Stadium, der MacPherson Playground und die Boundary Street Sports Centre Nr. 1 und 2. Zu den Parkanlagen zählen der Kowloon Park und der Lok Kwan Street Park.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

The Peninsula ist ein traditionsreiches Hotel an der Salisbury Road in Tsim Sha Tsui. An der Hafenpromenade befindet sich die Avenue of Stars sowie der Clock Tower, der als Teil eines ehemaligen KCR-Bahnhofs erhalten blieb. In der Einkaufsmeile der Nathan Road befinden sich das Kowloon Mosque and Islamic Centre sowie das Chungking Mansions. Auf der Market Street, eine kleine Nebenstraße in Stadtteil, gibt es einen der zahlreichen Tin Hau-Tempel der Stadt, der insbesondere von früheren Fischer besonders gern besucht werden. Daneben war die Gegend um den Market Street historischer Ursprungsort verschiedene Nachtmärkte der Stadt, die im Laufe der Zeit sich in verschiedene Standorte der Stadt umgezogen bzw. ausgebreitet haben.

GesundheitBearbeiten

Im Stadtbezirk befinden sich zwei Krankenhäuser: das Kwong Wah Hospital und das Queen Elizabeth Hospital.

VerkehrBearbeiten

Die bedeutendsten Straßen im Stadtbezirk sind: Nathan Road, Salisbury Road, Argyle Street, West Kowloon Highway und Western Harbour Crossing. Yau Tsim Mong wird durch sechs MTR-Linien erschlossen. Dazu gehören die Tsuen Wan Line, die Kwun Tong Line, die Tung Chung Line und der Airport Express sowie die ehemaligen KCR-Linien West Rail Line und East Rail Line.

Die Star Ferry betreibt Fähren von Tsim Sha Tsui Ferry Pier nach Central (Hongkong) und Wan Chai. Am Hong Kong China Ferry Terminal gibt es Fährverbindungen nach Macau und Festlandchina. Mit dem Ocean Terminal gibt es ein Pier für Kreuzfahrtschiffe.

WeblinksBearbeiten

Commons: Yau Tsim Mong District – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. HONGKONG – Sonderverwaltungszone Hongkong. In: citypopulation.de. Citypopulation, abgerufen am 25. August 2017 (deutsch, englisch).
  2. a b 2016 Population Census - Key Statistics. (PDF-Datei; 396 kB) In: statistics.gov.hk. Census and Statistics Department, abgerufen am 25. Oktober 2017 (englisch).
  3. Politiker-Info 01. Webb-site Who's Who Database. In: webb-site.com. Abgerufen am 28. August 2021 (englisch).
  4. Politiker-Info 02. In: symedialab.org.hk. Abgerufen am 28. August 2021 (chinesisch): „民協在今屆立法會選舉未能取得議席,全軍覆沒。《獨立媒體》報道,選舉後民協傳出退黨潮,指油尖旺區議員林健文和深水埗區議員吳美均要求退黨,並轉投公民黨。民協主席莫嘉嫻表示未收到正式信函,但已從非公開途徑收到消息,並正挽留二人。[...] – ADPL konnte beim LegCo-Wahl keinen einzigen Sitz erringen und erlitt eine komplette Niederlage. Nach Berichterstattung des Hong Kong In-media wurde eine Parteiaustrittswelle bekannt, Distriktratsmitglieder Kenny LAM Kin Man und Carmen NG Mei wollen demnach von deren Mitgliedschaft zurücktreten und sich der Civic Party (Hong Kong) anschließen. Der Vorsitzende der ADPL Rosanda MOK Ka-han erhielt bisher noch kein offizielles Schreiben ihrerseits, erfuhr diese Infos jedoch von der Öffentlichkeit und möchte den beiden zum Bleiben bewegen. [...]“
  5. Politiker-Info 03. In: westkowloon.hk. Abgerufen am 28. August 2021 (chinesisch, englisch).
  6. Area by District Council. In: landsd.gov.hk. The Government of the Hong Kong Special Administrative Region – Lands Department, Oktober 2012, abgerufen am 21. April 2013 (englisch).
  7. 2011 Population Census - Fact Sheet for Yau Tsim Mong Council District. In: census2011.gov.hk. The Government of the Hong Kong Special Administrative Region – Census and Statistics Department, abgerufen am 23. April 2013 (englisch).
  8. Yau Tsim District (chinesisch 油尖區 / 油尖区, Pinyin Yóu Jiān qū, Jyutping Jau4 Zim1 keoi1 – „Stadtteil Yau Tsim“)
  9. Mong Kok District (旺角區 / 旺角区, Wàngjiăo qū, Jyutping Wong6gok3 keoi1 – „Stadtteil Mongkok“)
  10. Yau Ma Tei (油麻地, Yóumádì, Jyutping Jau4maa4dei6*2 – „Öl-Jute-Gegend“)
  11. Tsim Sha Tsui (尖沙咀, Jiānshāzuǐ, Jyutping Zim1saa1zeoi2 – „sandige Nehrung“), alternative Schreibung auch 尖沙嘴.
  12. Mong Kok (旺角, Wàngjiăo, Jyutping Wong6gok3 – „florierende Landspitze“)