Hauptmenü öffnen

Wojtek Wolski

kanadisch-polnischer Eishockeyspieler
PolenPolen KanadaKanada  Wojtek Wolski Eishockeyspieler
Wojtek Wolski
Geburtsdatum 24. Februar 1986
Geburtsort Zabrze, Polen
Größe 191 cm
Gewicht 91 kg
Position Linker Flügel
Nummer #86
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2004, 1. Runde, 21. Position
Colorado Avalanche
Karrierestationen
2001–2002 St. Michael’s Buzzers
2002–2006 Brampton Battalion
2006–2010 Colorado Avalanche
2010–2011 Phoenix Coyotes
2011–2012 New York Rangers
2012 Florida Panthers
2013 Washington Capitals
2013–2015 Torpedo Nischni Nowgorod
2015–2017 HK Metallurg Magnitogorsk
2017 Kunlun Red Star
2017–2018 HK Metallurg Magnitogorsk
seit 2018 Kunlun Red Star

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Ländercode2

Wojciech „Wojtek“ Wolski (* 24. Februar 1986 in Zabrze) ist ein polnisch-kanadischer Eishockeyspieler, der seit November 2018 erneut für Kunlun Red Star in der Kontinentalen Hockey-Liga spielt.

KarriereBearbeiten

 
Wolski im Trainingsdress der Phoenix Coyotes

Nachdem seine Familie nach Kanada emigriert war, begann der 1,91 m große Center seine Eishockey-Karriere in den kanadischen Juniorenligen Ontario Provincial Junior A Hockey League und Ontario Hockey League, bevor er beim NHL Entry Draft 2004 als 21. in der ersten Runde von den Avalanche ausgewählt (gedraftet) wurde. Bei den Brampton Battalion war er in der Saison 2005/06 mit 128 Punkten in der regulären Saison bester Scorer des Teams und lag ligaweit an dritter Stelle hinter Rob Schremp und Dave Bolland von den London Knights.

Seine ersten neun NHL-Einsätze für Colorado absolvierte der Linksschütze zu Beginn der Saison 2005/06. Aufgrund der guten Leistungen bei den Brampton Battalion holten ihn die Avalanche zum Start der Playoffs ins Team zurück. Ab der folgenden Spielzeit gehörte er ebenfalls zum Kader der Avalanche und schaffte in dieser Saison mit 50 Punkten in 76 Spielen den Durchbruch in der NHL.

2007 wurde Wojtek Wolski für das im Rahmenprogramm des NHL All-Star Game stattfindende YoungStars Game nominiert, bei dem er für das Team der Western Conference auflief.

In den folgenden Jahren war er als Stammspieler in Colorado stets gesetzt und erzielte in vier Spielzeiten in Folge über 40 Punkte. Am 3. März 2010 wurde er im Austausch für Peter Mueller und Kevin Porter zu den Phoenix Coyotes transferiert. Im Januar 2011 wurde Wolski im Tausch gegen Michal Rozsíval an die New York Rangers abgegeben.[1] Diese transferierten ihn kurz vor der Trade Deadline, am 25. Februar 2012, im Austausch für Mike Vernace und einem Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2013 zu den Florida Panthers.

Während des Lockouts spielte Wolski in polnischen Ekstraliga für KH Sanok und wechselte anschließend zu den Washington Capitals. Nach der verkürzten Saison wechselt Wolski in die Kontinentale Hockey-Liga und spielte dort für Torpedo Nischni Nowgorod.[2] Für Torpedo lief er in 106 Spielen der Regular Season auf, in denen er 42 Tore und 39 Assists sammelte. Zudem absolvierte er 12 Play-off-Partien für den Klub und nahm am KHL All-Star Game 2015 teil. Im Mai 2015 wechselte er innerhalb der KHL zu HK Metallurg Magnitogorsk, wo er einen Zweijahresvertrag erhielt.[3]

Vor der Saison 2017/18 wechselte Wolski innerhalb der KHL zu Kunlun Red Star, kehrte aber im Dezember 2017 im Tausch gegen Nich Schaus zu Metallurg zurück.

Beim Channel One Cup 2017 debütierte er für die kanadische Nationalmannschaft, um sich für den Olympia-Kader für die Winterspiele in Pyeongchang zu empfehlen. Dort gewann er mit dem Team schließlich die Bronzemedaille.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 St. Michael’s Buzzers OPJHL 33 16 33 49 40
2002/03 Brampton Battalion OHL 64 25 32 57 24 11 5 0 5 6
2003/04 Brampton Battalion OHL 66 29 41 70 30 12 5 3 8 8
2004/05 Brampton Battalion OHL 67 29 44 73 41 6 2 5 7 6
2005/06 Brampton Battalion OHL 57 47 81 128 46
2005/06 Colorado Avalanche NHL 9 2 4 6 4 8 1 3 4 2
2006/07 Colorado Avalanche NHL 76 22 28 50 14
2007/08 Colorado Avalanche NHL 77 18 30 48 14 7 2 3 5 2
2008/09 Colorado Avalanche NHL 78 14 28 42 28
2009/10 Colorado Avalanche NHL 62 17 30 47 21
2009/10 Phoenix Coyotes NHL 18 6 12 18 6 7 4 1 5 0
2010/11 Phoenix Coyotes NHL 36 6 10 16 10
2010/11 New York Rangers NHL 37 6 13 19 8 5 1 2 3 0
2011/12 New York Rangers NHL 9 0 3 3 2
2011/12 Connecticut Whale AHL 7 3 2 5 2
2011/12 Florida Panthers NHL 22 4 5 9 0 2 0 0 0 4
2012/13 KH Sanok EKL 9 3 7 10 37
2012/13 Washington Capitals NHL 27 4 5 9 6
2013/14 Torpedo Nischni Nowgorod KHL 54 19 19 38 60 7 1 2 3 2
2014/15 Torpedo Nischni Nowgorod KHL 52 23 20 43 36 5 2 2 4 8
2015/16 HK Metallurg Magnitogorsk KHL 54 18 29 47 22 23 2 8 10 25
2016/17 HK Metallurg Magnitogorsk KHL 19 5 5 10 6
2017/18 Kunlun Red Star KHL 32 7 21 28 42
2017/18 HK Metallurg Magnitogorsk KHL 14 5 7 12 10 11 5 6 11 4
2018/19 HK Metallurg Magnitogorsk KHL 18 6 9 15 0
2018/19 Kunlun Red Star KHL 26 5 8 13 10
2019/20 Kunlun Red Star KHL
OHL gesamt 253 130 198 328 143 29 12 8 20 20
AHL gesamt 7 3 2 5 2
NHL gesamt 450 99 168 267 109 29 8 9 17 8
KHL gesamt 269 88 118 206 186 46 10 18 28 39
 
Wolski im Trikot der kanadischen Nationalmannschaft (2017)

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2018 Kanada Olympia   6 3 1 4 0
Herren gesamt 6 3 1 4 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wojtek Wolski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. New York Rangers: Rangers obtain Wolski from Coyotes
  2. Katie Carrera: Wojtek Wolski signs with KHL team. In: Washington Post. 20. Mai 2013, abgerufen am 6. Oktober 2015.
  3. Wojtek Wolski Signs 2 Yr Deal With Metallurg Magnitogorsk. In: ohlalumnicentral.com. 15. Mai 2015, abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).