Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Wigan Athletic

englischer Fußballverein

Wigan Athletic (offiziell: Wigan Athletic Football Club) – auch bekannt als The Latics – ist ein professioneller englischer Fußballverein aus Wigan. Der Klub stieg im Jahr 2003 zum ersten Mal in seiner Geschichte in die zweithöchste englische Spielklasse auf. Nur zwei Jahre später gelang als Zweitplatzierter der Aufstieg in die Premier League[3], in der sich Wigan bis zum Abstieg 2013 halten konnte. In diese Zeit fiel mit dem FA-Cup-Gewinn 2013 auch der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Seit 1999 bestreitet Wigan Athletic die Heimspiele im DW Stadium, das sich im Besitz des Vereins befindet.[4]

Wigan Athletic
Wigan Athletic-Logo
Basisdaten
Name Wigan Athletic
Football Club
Sitz Wigan
Gründung 1932[1]
Präsident Engländer David Whelan
Website www.wiganlatics.co.uk
Erste Mannschaft
Trainer Paul Cook
Stadion DW Stadium, Wigan
Plätze 25.138[2]
Liga League One
2016/17 23. Platz (Championship)
Heim
Auswärts
Alternativ

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Wigan Athletic wurde im Jahre 1932 als Nachfolger des im Vorjahr aufgelösten Vereins Wigan Borough gegründet. Wigan Athletic stellte den fünften Versuch dar, in der Stadt einen Fußballverein zu etablieren. Vorangegangen waren die gescheiterten Versuche mit Wigan County, Wigan United, Wigan Town und dem bereits angesprochenen Verein Wigan Borough.

Wigan Athletic absolvierte seine Heimspiele im heimischen Wigan Borough’s Springfield Park, bis 1999 das DW Stadium im Robin Park mit seinen nahezu 25.000 Plätzen fertiggestellt wurde. Wigan wurde 1978 als Meister der sogenannten Northern League in die englische Liga aufgenommen und ersetzte in der Fourth Division, der damals vierthöchsten Spielklasse, das Schlusslicht der vorangegangenen Saison, den FC Southport. In den darauffolgenden 25 Jahren pendelte Wigan stets zwischen der dritt- und vierthöchsten Liga Englands, bevor ihnen unter Paul Jewell in der Saison 2002/03 der Aufstieg in die zweitklassige Division One gelang. Als Aufsteiger erreichten sie in der anschließenden Saison den siebten Platz, womit die Teilnahme an den Play-offs nur knapp verfehlt wurde. Ein Jahr später konnten sie als Zweitplatzierte hinter dem Sunderland den direkten Aufstieg in die Premier League feiern. Der außergewöhnliche Erfolg der letzten Jahre ist eng an das starke finanzielle Engagement des Vorsitzenden David Whelan, Besitzer der Sportwarenkette JJB Sports, geknüpft.

In der Saison 2005/06 feierte Wigan Athletic, und damit gleichzeitig die Stadt Wigan, seine Premiere in der höchsten englischen Spielklasse, der Premier League. In die Historie des Vereins geht dabei der 8. Mai 2005 ein. An diesem Tag konnte Wigan mit einem 3:1-Heimsieg gegen den FC Reading endgültig den zweiten Platz in der Football League Championship und somit den Aufstieg sichern. Im ersten Jahr konnte unter Trainer Paul Jewell ein herausragender 10. Platz erreicht werden. Zeitweise schien sogar die Teilnahme am UEFA Cup möglich, doch zum Ende der Saison fehlten die dafür notwendigen Ergebnisse. In der darauffolgenden Saison konnte allerdings nicht an die Vorjahresleistung angeknüpft werden, so dass der Klassenerhalt erst am letzten Spieltag durch ein 2:1 bei Sheffield United zustande kam. In den nächsten beiden Jahren konnte sich Wigan unter dem neuen Trainer Steve Bruce mit Platzierungen im Mittelfeld in der Premier League etablieren. Mit Beginn der Saison 2009/10 wurde Roberto Martinez, welcher zuvor schon als Spieler bei den Latics aktiv gewesen war, Trainer. Wigan blieb seiner Linie treu und konnte trotz teilweise enorm schlechter Ausgangslagen zum Ende der Saison immer wieder den Klassenerhalt erreichen. 2009/10 gelang dies durch einen 3:2-Heimerfolg über den FC Arsenal am vorletzten Spieltag, 2010/11 durch einen 1:0-Auswärtssieg bei Stoke City am letzten Spieltag, als Hugo Rodallega den entscheidenden Treffer erzielen konnte. Das bislang größte Comeback gelang in der Saison 2011/12, als man am 27. Spieltag mit 20 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz lag und schon als sicherer Absteiger galt. Durch unerwartete Siege über den FC Liverpool, FC Arsenal, Manchester United und Newcastle United konnte man den Klassenerhalt sogar schon am vorletzten Spieltag mit einem 1:0-Auswärtserfolg bei den Blackburn Rovers sichern, welche aufgrund dessen abstiegen.

 
Der FA Cup

Am 11. Mai 2013 gewann Wigan gegen den Favoriten Manchester City im 132. FA-Cup-Finale mit 1:0. Das entscheidende Tor durch Ben Watson fiel in der 90. Minute und sicherte den größten Erfolg der Vereinsgeschichte.[5] Als Pokalsieger qualifizierte sich Wigan für die UEFA Europa League 2013/14 und damit erstmals für den Europapokal. Durch eine 1:4-Niederlage gegen den FC Arsenal wurde Wigans Abstieg aus der Premier League am 14. Mai 2013 einen Spieltag vor Ende der Saison unabwendbar. Der Verein ist damit der erste Gewinner des FA Cups, der gleichzeitig aus der höchsten Spielklasse absteigen musste.[6] Im Viertelfinale des FA-Cups in der Folgesaison 2013/14 setzte man sich erneut gegen die „Citizens“ durch: Wigan konnte mit 2:1 gewinnen.[7] Endstation war dann im lange umkämpften Halbfinalspiel am 12. April 2014 gegen die „Gunners“, das erst im Elfmeterschießen verloren ging. Nachdem man die Saison 2013/14 auf dem fünften Platz beenden konnte, besiegelte im darauffolgenden Jahr am vorletzten Spieltag eine 0:1-Niederlage gegen die Wolverhampton Wanderers den Abstieg in die dritte Liga.

ErfolgeBearbeiten

Wigan Player of the YearBearbeiten

Für eine komplette Auflistung aller Spieler von Wigan Athletic, siehe Liste der Spieler von Wigan Athletic.

Jahr Sieger
1979 England  Tommy Gore
1980 England  John Brown
1981 Schottland  Colin Methven
1982 England  Les Bradd
1983 England  Jimmy Weston
1984 England  John Butler
1985 England  Tony Kelly
1986 Schottland  Colin Methven
1987 England  Barry Knowles
1988 England  David Hamilton
1989 England  David Thompson
1990 England  Peter Atherton
1991 England  Peter Atherton
1992 England  Phil Daley
1993 England  Allen Tankard
1994 England  Andy Lyons
1995 England  Neill Rimmer
 
Jahr Sieger
1996 Spanien  Roberto Martínez
1997 England  Graeme Jones
1998 England  David Lowe
1999 England  Colin Greenall
2000 Schottland  Andy Liddell
2001 Niederlande  Arjan de Zeeuw
2002 Niederlande  Arjan de Zeeuw
2003 Kanada  Jason de Vos
2004 Australien  John Filan
2005 Grenada  Jason Roberts
2006 Niederlande  Arjan de Zeeuw
2007 England  Leighton Baines
2008 Osterreich  Paul Scharner
2009 England  Titus Bramble
2010 Frankreich  Charles N’Zogbia
2011 Oman  Ali al-Habsi
2012 Schottland  Gary Caldwell
 
Jahr Sieger
2013 Schottland  Shaun Maloney
2014 Spanien  Jordi Gómez
2015 Irland  James McClean
2016 England  David Perkins
2017 England  Dan Burn

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wigan Athletic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wigan Athletic Football Club. In: PremierLeague.com. Abgerufen am 12. Juni 2009.
  2. JJB Stadium – Facts & Figures. Wigan Warriors. Abgerufen am 23. Dezember 2006.
  3. Dan Warren: Wigan dreams become reality, BBC Sport. 8. Mai 2005. Abgerufen am 12. Juni 2009. 
  4. Wigan Athletic : Statistics. www.11v11.com (The Football Genome Project). Abgerufen am 12. Juni 2009.
  5. kicker.de: Wigan schafft in Wembley die Pokal-Sensation Artikel vom 11. Mai 2013
  6. Arsenal 4 – 1 Wigan bei BBC Sport 14. Mai 2013, abgerufen am 15. Mai 2013
  7. http://qwww.focus.de/sport/fussball/int_ligen/ueberraschung-im-fa-cup-roeslers-zweitligist-kegelt-manchester-city-raus_id_3674202.html