Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde befindet sich in der Agglomeration von Paris, rund 15 Kilometer südöstlich vom Zentrum der französischen Hauptstadt. Ganz im Süden des Départements Val-de-Marne liegend, grenzt sie an das Département Essonne und ist peripherer Teil der Naturlandschaft Brie. Umgeben wird Valenton von den Nachbargemeinden Créteil im Norden und Nordosten, Limeil-Brévannes im Osten, Yerres im Südosten und Süden, Crosne im Südwesten, Villeneuve-Saint-Georges im Westen und Choisy-le-Roi im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Im 6. Jahrhundert erscheint erstmals eine dörfliche Siedlung in den Büchern der Abtei von Saint-Germain-des-Prés.

Bis ins 20. Jahrhundert hinein handelt es sich bei Valenton um ein kleines Dorf, bis 1936 die Quartiere Vignes und Val Pompadour errichtet werden.

Seit den 1920er Jahren ist Valenton eine Hochburg der Kommunistischen Partei Frankreichs. Mit Ausnahme der Zeit der deutschen Besetzung Frankreichs bzw. in der Zeit der Vichy-Regierung stellte die PCF stets den Bürgermeister.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1936 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 2.448 2.115 2.773 7.713 10.539 11.152 10.621 11.110 11.426 12.105 11.940

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Valenton

Südlich der großen Kläranlage befindet sich der große Parc Départemental de la plage bleue.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Valenton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien