Hauptmenü öffnen

Václav Čevona

tschechoslowakischer Mittelstreckenläufer

Václav Čevona (* 24. Mai 1922 in Ružomberok; † 9. Januar 2008 in Ústí nad Orlicí, Tschechien) war ein tschechoslowakischer Leichtathlet, der vor allem als Mittelstreckenläufer erfolgreich war.

Čevona war 1944, 1946, 1948, 1950 und 1951 tschechoslowakischer Meister im 1500-Meter-Lauf und stellte auf den Strecken von 800 m bis 2000 m elf Landesrekorde auf.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1946 in Oslo siegten die beiden Schweden Lennart Strand und Henry Eriksson. Dahinter kämpften vier Läufer um die Bronzemedaille, die schließlich der Däne Erik Jørgensen in 3:52,8 Minuten gewann. Čevona belegte in Landesrekordzeit von 3:53,0 Minuten den vierten Platz.

1948 erreichte Čevona in 3:49,4 Minuten seine schnellste Zeit. Bei den Olympischen Spielen 1948 in London siegte Henry Eriksson vor Lennart Strand und Willem Slijkhuis, und Čevona wurde in 3:51,2 Sekunden erneut Vierter. Zwei Jahre später wurde er bei den EM 1950 in Brüssel in 3:51,4 Minuten Sechster. Bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki schied er im Halbfinale aus.

Václav Čevona war 1,76 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 67 kg.

LiteraturBearbeiten

  • Peter Matthews (Hrsg.): Athletics 2009. SportsBooks, Cheltenham 2009, ISBN 978-1-899807-78-9 (Nachruf Seite 101).

WeblinksBearbeiten