Hauptmenü öffnen

Ursula Sieg

deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin

Ursula Sieg (* 7. August 1937 in München[1]) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Ursula Sieg ist die Tochter des Schauspielers und Regisseurs Max Walter Sieg und der Opernsängerin Else Schürhoff. Im Alter von zwei Jahren zog sie mit ihren Eltern nach Wien, 14-jährig kam sie nach Hamburg. Sieg erhielt ihre Ausbildung zur Schauspielerin bei Eduard Marks und debütierte bereits während dieser Zeit am Jungen Theater, dem späteren Ernst-Deutsch-Theater. Anschließend gastierte sie am Hamburger Thalia Theater sowie an Bühnen in Lübeck und Hannover. 1962 kehrte Sieg an das Junge Theater zurück, wo sie Wolfgang Petersen, mit dem sie von 1970 bis 1978 verheiratet war, kennenlernte.

Ihr Kameradebüt gab Ursula Sieg in dem 1958 unter der Regie von Erich Engels erschienenen Spielfilm Grabenplatz 17 in der Rolle der Margot Quast. Daraufhin war sie in vielen Produktionen der 1960er- und 1970er-Jahre zu sehen, wie etwa in Das Schloss, Ein Sarg für Mr. Holloway, Charleys Tante, Polizeifunk ruft und im Tatort. In Wolfgang Petersens Ich werde dich töten, Wolf konnte sie die Hauptrolle der jungen Frau für sich verbuchen.

Nach weiteren Auftritten in Film und Fernsehen wie etwa in verschiedenen Rollen in Die Schwarzwaldklinik, Diese Drombuschs, Die Peter-Alexander-Show, Natalie – Die Hölle nach dem Babystrich oder Alphateam – Die Lebensretter im OP war sie als Anke Hansen in der Familienserie Die Fischer von Moorhövd zu sehen.

Als Synchronsprecherin wurde sie in der Rolle der von Rue McClanahan gespielten Blanche Devereaux in den Serien Golden Girls und Golden Palace bekannt. Des Weiteren war sie in mehreren Episodenauftritten der Reihen Der Equalizer, King of Queens und Pretender zu hören und in einigen Spielfilmen, zu denen Der Letzte der feurigen Liebhaber, Die einzig wahre Liebe oder Mord im Pfarrhaus gehören.

Sieg ist Kindern vor allem durch die Stimme der Tante Fanny in der Hörspielreihe Fünf Freunde und die der Frau Breitenbach in Bob der Baumeister bekannt. Mehrmals war sie auch in TKKG, Garfield, Ein Fall für das Tiger-Team und Die drei ??? zu hören.

2002 zog sie sich aus der Öffentlichkeit zurück und arbeitet seitdem nur noch als Synchron- und Hörspielsprecherin.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

SpielfilmeBearbeiten

  • 1958: Grabenplatz 17
  • 1959: Vater, Mutter und neun Kinder
  • 1961: Es ist Heidi
  • 1962: Das Schloss
  • 1965: Zombies sind überall
  • 1968: Lichter der Stadt
  • 1969: Ich nicht
  • 1971: Ich werde dich töten, Wolf
  • 1997: Natalie – Die Hölle nach dem Babystrich
  • 2000: Feudelfeuer

FernsehenBearbeiten

SynchronsprechrollenBearbeiten

  • 1970: Mord im Pfarrhaus (als Miriam Margoyles)
  • 1985–1992: Golden Girls (als Blanche Devereaux)
  • 1988: Das Grab am See (als Rachel Yoman)
  • 1993–1994: Golden Palace (als Blanche Devereaux)
  • 1997: Columbo: Das Aschenpuzzle (als Verity Chandler)
  • 1998: Freitag der 13. Teil II – Jason kehrt zurück (als Lisa)
  • 1998–1999: Sinn und Sinnlichkeit (als Linda Bassett)
  • 2000: Elizabeth Gaskell's Cranford (als Dame Judi Dench)
  • 2000: Die einzig wahre Liebe (als Doris Roberts)
  • 2002: Dunkle Wasser (als Doris von Caeneghem)
  • 2004: Black Mirror – Der dunkle Spiegel der Seele (als Victoria Gordon)

HörspieleBearbeiten

  • seit 1999: Bob der Baumeister (alle Folgen als Frau Breitenbach)
  • 1982: TKKG: Das Paket mit dem Totenkopf (als Frau Carsten)
  • 1983: TKKG: Auf der Spur der Vogeljäger (Fräulein Obermüller)
  • 1986: TKKG: Der Schlangenmensch (als Melanie)
  • 1978–2011: Fünf Freunde (Folge 1–100 als Tante Fanny)
  • 1990: TKKG: Die Doppelgängerin (als Dettl)
  • 1991: TKKG: Das Geheimnis der chinesischen Vase (als Frau Eichberg)
  • 1995: Die drei ???: Spuk im Hotel (Folge 62) (als Mrs. Hartford)
  • 1997: Die drei ???: Die Spur des Raben (als Nora Sethons)
  • 1997: TKKG: Feind aus der Vergangenheit (als Frau Carsten)
  • 1997: TKKG: Lösegeld für einen Irrtum (als Susanne Carsten)
  • 2001: TKKG: Bei Anruf Angst (als Gerda Jahn)
  • 2007: Lady Bedfort: und das Haus an der Witwenkreuzung (Folge 2) (als Mrs. Miller)
  • 2007: Lady Bedfort und der letzte Gast (Folge 4) (als Mrs. Miller)
  • 2009: Lady Bedfort: und das Möderspiel Teil 1 und 2 (Folge 19 und 20) (als Helen Miller)
  • 2010: Titania Special: Alice im Wunderland (als Köchin)
  • 2010: Gruselkabinett: Northanger Abbey Teil 1 (Folge 40) (als Mrs. Allen)
  • 2010: Gruselkabinett: Das Haus des Richters (Folge 43) (als Claire Witham)
  • 2013 Geisterjäger John Sinclair: Ein Leben unter Toten (Folge 83) (als Martha Sheperd)
  • 2014: Gruselkabinett: Heimgekehrt (als Tante Marilyn)
  • 2015: Die drei ???: und der gestohlene Sieg (Folge 176) (als Beatrice)
  • 2016: Gruselkabinett: Heimweh (als Tante Marilyn)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Who’s Who in the Arts and Literature, Bd. 2: Applied Arts and Music, Karl Strute und Theodor Doelken (Hrsgg.), 3. Auflage, Zürich: red series 1983, S. 622.