Hauptmenü öffnen

Ulrich Alexander Kreppein

deutscher Komponist

Ulrich Alexander Kreppein (* 9. Februar 1979 in Leverkusen-Opladen) ist ein deutscher Komponist.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Ulrich Kreppein, geboren in Leverkusen-Opladen und aufgewachsen in Schorndorf (Baden-Württemberg), studierte an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf und an der Columbia University in New York. 2006 schloss sich ein Dissertationsstudium an der Harvard University in Boston (USA) an, welches er 2011 mit dem Ph.D in Komposition abschloss. Zu seinen Kompositionslehrern zählen u. a. Manfred Trojahn, Tristan Murail, Helmut Lachenmann und Julian Anderson.

Seit 2014 unterrichtet er an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar das Fach Komposition.[1]

Ulrich Kreppein wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Sein kompositorisches Schaffen umfasst ein breites Œuvre vom instrumentalen Solowerk bis zur Vokalmusik, besondere Schwerpunkte liegen auf Orchesterwerken und dem Musiktheater. Zu den Interpreten seiner Werke zählen u. a. das Gürzenich-Orchester Köln, Orchestre national de Belgique, Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Orchestre national de Lille, Ensemble mosaik, Ensemble Modern, Ensemble intercontemporain, Concerto Köln, Bachakademie Stuttgart, Kammerakademie Potsdam sowie das Boulanger Trio. Kreppeins erste abendfüllende Oper Die Versuchung des heiligen Antonius wurde am 8. Mai 2012 am Oldenburgischen Staatstheater uraufgeführt.[2] Das Opera Lab Berlin realisierte Kreppeins experimentelles Musiktheater Körper / Schatten (UA 23. März 2016).[3]

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

Kompositionen (Auswahl)Bearbeiten

SolowerkeBearbeiten

  • Schrift für Flöte solo (2015)
  • abendlich auf schattenbegleiteten wegen ... für Violoncello (2013)

Kammermusik 2-3 SpielerBearbeiten

  • Spielraum für Akkordeon, Viola (2016/17)
  • Flüsterraum für 2 Gitarren (2016/17)
  • Trio für Klavier, Violine, Violoncello (2016)
  • Windinnres (Phantasiestück 1) für Streichtrio (2010)

Kammermusik 4-9 SpielerBearbeiten

  • Nachtstück für Flöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Percussion, Klavier, Violine, Viola, Violoncello (2018)
  • Windinnres – Wucherungen für Flöte, Klarinette, Fagott, Horn, 2 Violinen, Viola, Violoncello (2015/16)
  • Konstruktionen der Dämmerung für Percussion Quartett (2010)
  • Nachtschattenwirbel (Phantasiestück 2) für Flöte, Klarinette, Percussion, Klavier, Streichquartett (2010)
  • Phantasiestücke (1: Windinnres; 2: Nachtschattenwirbel; 3: Abendlied) für Flöte, Klarinette, Percussion, Klavier, Streichquartett (2008–10)
  • Abendlied (Phantasiestück 3) für Flöte, Klarinette, Klavier, Streichtrio (2008)
  • Sine Nomine für Flöte, Klarinette, Horn, Posaune, Streichtrio (2007)
  • 2. Streichquartett (2004/09)
  • Nachtstück für Blechbläserquintett (2000)

EnsembleBearbeiten

  • Les oiseaux dans ma tête – discours imaginaire für 12 Streicher (7 Violinen, 2 Violen, 2 Violoncelli, 1 Kontrabass) (2017)
  • Echoräume – Polywerk für vier Kammerensembles im Raum: Akkordeon, Viola - Sopran, Akkordeon, Klavier, Schlagzeug - Sopran, Flöte, Violoncello - 2 Gitarren (2016/17)
  • Départ für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, Harfe, Klavier, 2 Percussionisten, 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass (2013)
  • Nachklänge - Echos – Klangbilder aus Friedrichs Welt für 2 Flöten, Oboe, 2 Klarinetten, Fagotte, 2 Hörner, 2 Percussionisten, Streicher (2011)
  • Spiegelbilder für Flöte, Oboe, Klarinette, Posaune, Percussion, Klavier, Streichquartett (2007)

OrchesterBearbeiten

  • King kommt noch für Kinderchor, Sprecher und Orchester (2017/18)
  • Leise für Orchester (4-3-4-3, 4-4-4-1, 2 Perc, Hfe, Streicher) (2014/15)
  • Flucht für Orchester (4-3-4-3, 4-4-4-1, 3 Perc, 2 Hfe, Klav, Streicher) (2013/14)
  • Bruchstücke - Ruinen. Annäherungen an alte Burgen und an einen Bachchoral für Orchester mit historischen Instrumenten (2-2-2-2, 2-2-3-0, Perc, Streicher: 8-7-5-4-3) (2013)
  • Labyrinth für großes Orchester im Raum (4-3-4-3, 6-3-3-1, 3-4 Perc, 2 Hfe, Klav, Streicher) (2013)
  • Spiel der Schatten für Orchester (3-3-3-3, 4-3-3-1, 2-3 Perc, Hfe, Klav, Streicher) (2009)
  • Paysage Nocturne II für kleines Orchester (2008)
  • Paysage Nocturne I für kleines Orchester (2006)
  • Le soleil s’est noyé dans son sang qui se fige ... für großes Orchester (2000)

VokalmusikBearbeiten

  • Angstraum – Nach Texten von Federico García Lorca für Sopran, Flöte, Violoncello (2016/17)
  • Wutraum für Sopran, Akkordeon, Klavier, Schlagzeug (2016)
  • calles y sueños für 8 Stimmen und Ensemble (Altflöte, Oboe, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Violine, Viola, Violoncello) (2016)
  • Unendlicher Geheimnisse schweigender Bote nach Texten von Novalis für Sopran und Ensemble (Flöte, Klarinette, Posaune, 2 Percussionisten, Akkordeon, Harfe, Klavier, 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass) (2012/13)
  • Georgelieder für Sopran, Flöte, Violine, Violoncello (2007)
  • Agnus Dei für 12-stimmigen Chor a-cappella (2004)
  • Melodram nach einem Text von Franz Kafka für Sprecher und Klavier (2001/02)

MusiktheaterBearbeiten

  • Körper / Schatten. Experimentelles Musiktheater nach Peter Weiss für Stimme und 8 Instrumente (2015–16)
  • Die Versuchung des heiligen Antonius nach Gustave Flaubert für 6 Solisten, 2 Schauspieler, Vokalensemble, Chor und großes Orchester (2011/12)

CDsBearbeiten

  • Porträt-CD Ulrich Kreppein: Spiel der Schatten: 2. Streichquartett / Phantasiestücke I-III / Départ / Spiel der Schatten col legno 2013 (WWE 1CD 40406)

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • „Gesamt:Kunst?Werk! Gesamtkunstwerk als Genre - eine systemtheoretische Annäherung“. Mit Fabian Czolbe. In: MusikTexte. Heft 154 (2017). S. 51–56
  • „Parzellen statt Erfahrungen. Über das Ziehen von Zäunen“. Essay zum Neuen Konzeptualismus. In: MusikTexte. Heft 148 (2016). S. 5–7.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Biographischer Eintrag auf der Lehrenden-Seite der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Abgerufen am 16. Mai 2018.
  2. Rezension von Die Versuchung des heiligen Antonius in Die Deutsche Bühne. Abgerufen am 8. Mai 2018.
  3. Projektbeschreibung Körper / Schatten auf der Seite des Opera Lab Berlin. Abgerufen am 8. Mai 2018.
  4. Bericht über die neuen Ashford Fellows in „The Harvard Gazette“, November 16, 2006. Abgerufen am 23. Februar 2018.
  5. Blodgett Composition Competition Winner auf den Archiv-Seiten des Music Departments der Harvard University. Abgerufen am 23. Februar 2018.
  6. Stipendiaten der jungen Akademie der Künste 2011. Abgerufen am 3. Mai 2018.
  7. Liste aller Stipendiaten seit 1981 auf dem Künstlerhof Schreyahn. Abgerufen am 3. Mai 2018.
  8. Alexander Zemlinsky Prize for Composition at the University of Cincinnati, allgemeine Informationen und bisherige Preisträger. Abgerufen am 3. Mai 2018.
  9. Pressemitteilung der Bundesregierung zu Künstlerstipendien für Auslandsaufenthalte in Rom, Venedig und Paris 2018/19. Abgerufen am 3. Mai 2018.