Hauptmenü öffnen

Leben und WerkBearbeiten

Mason studierte von 1971 bis 1975 am King's College an der University of Cambridge, und zwischen 1975 und 1978 war er Student am Royal College of Art im Fach Filmstudien. Erst Anfang 30 begann er zu komponieren, und sein erstes Werk (Hinterstoisser Traverse, 1986) fand Beachtung innerhalb der europäischen Neue-Musik-Szene.[1] Seine frühen Kompositionen haben einen Hang zur Postmoderne, aber Mason entwickelte später ein Interesse an polyrhythmischer Musik. In Double Concerto lässt sich eine gewisse stilistische Affinität zu den späten Werken György Ligetis finden.[1] Neuere Kompositionen richten sich auf die räumliche Dimensionen von Musik aus – so etwa seine Reihe Music for Concert Halls.

Mason komponiert in verschiedenen Gattungen. Seine Fußball-Oper Playing Away, mit einem Libretto von Howard Brenton, wurde von der Münchener Biennale in Auftrag gegeben und 1994 von der Opera North uraufgeführt.

1992 wurde Mason der Förderpreis des Siemens Musikpreises der Ernst von Siemens Musikstiftung verliehen.[2]

Weiterführende LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. New Grove, MGG und Munzinger geben übereinstimmend jeweils den 21. Juni 1955 als Geburtsdatum an

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Richard Toop: Mason, Benedict. In: Grove Music Online (englisch; Abonnement erforderlich).
  2. Archiv der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung, Komponistenpreisträger 1992