U23-Weltmeisterschaften im Rudern 2006

Ruderregatta

Die U23-Weltmeisterschaften im Rudern 2006 fanden vom 20. bis 23. Juli 2006 auf der Regattastrecke Hazewinkel in Willebroek (Mechelen) in Belgien statt.

Die Organisatoren sind sehr erfahren in der Durchführung von internationalen Ruder- und Kanuregatten. Unter anderem wurde auf der Regattastrecke Hazewinkel die Ruder-Weltmeisterschaft der nicht-olympischen Bootsklassen 1980 zusammen mit den Junioren-Weltmeisterschaften 1980 durchgeführt. Zusätzlich wurden die Ruder-Weltmeisterschaften 1985 und die Junioren-Weltmeisterschaften 1997 hier ausgetragen.

Außerdem fanden auch schon die Vorgängerwettbewerb der U23-Weltmeisterschaften auf der Regattastrecke Hazewinkel statt. Der Match des Seniors 1978 und 1988 und der Nations Cup 1996.

Bei den Meisterschaften wurden 20 Wettbewerbe ausgetragen, davon zwölf für Männer und acht für Frauen.

Teilnahmeberechtigt war eine Mannschaft je Wettbewerbsklasse aus allen Mitgliedsverbänden des Weltruderverbandes. Eine Qualifikationsregatta existierte nicht.

Ausgeschriebene WettbewerbeBearbeiten

Männer Frauen
Einer Einer
LGW-Einer LGW-Einer
Doppelzweier Doppelzweier
LGW-Doppelzweier LGW-Doppelzweier
Doppelvierer Doppelvierer
LGW-Doppelvierer
Zweier ohne Zweier ohne
LGW-Zweier ohne
Vierer ohne Vierer ohne
LGW-Vierer ohne
Vierer mit
Achter Achter

ErgebnisseBearbeiten

Hier sind die Medaillengewinner aus den A-Finals aufgelistet. Diese waren mit sechs Booten besetzt, die sich über Vor- und Hoffnungsläufe sowie Viertel- und Halbfinals für das Finale qualifizieren mussten. Die Streckenlänge betrug in allen Läufen 2000 Meter.

MännerBearbeiten

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (BM1x) Deutschland  Deutschland
Karsten Brodowski
6:46,93 Neuseeland  Neuseeland
Nathan Cohen
6:50,07 Rumänien  Rumänien
Daniel Frateanu
6:52,52
Leichtgewichts-Einer (BLM1x) Neuseeland  Neuseeland
Storm Uru
6:55,73 Frankreich  Frankreich
Maxime Goisset
6:58,84 Turkei  Türkei
Mete Yeltepe
7:00,01
Doppelzweier (BM2x) Belarus  Belarus
Dsjanis Mihal
Stanislau Schtscharbatschenja
6:14,05 Italien  Italien
Matteo Stefanini
Federico Gattinoni
6:16,73 Russland  Russland
Alexander Kornilow
Nikael Bikua-Mfanse
6:19,48
Leichtgewichts-Doppelzweier (BLM2x) Neuseeland  Neuseeland
Graham Oberlin-Brown
Peter Taylor
6:19,77 Italien  Italien
Marcello Miani
Daniele Danesin
6:23,36 Tschechien  Tschechien
Jan Vetešník
Ondřej Vetešník
6:24,88
Doppelvierer (BM4x) Ukraine  Ukraine
Wiktor Hrebennykow
Leonid Prytula
Olexander Pachomow
Wolodymyr Trofymenko
5:50,74 Rumänien  Rumänien
Florin Lauric
Gheorghe Oros
Valentin Halaicu
Valentin Piticariu
5:51,45 Deutschland  Deutschland
Philipp Hosch
Robert Bertram
Daniel Makowski
Lutz Menzel
5:51,60
Leichtgewichts-Doppelvierer (BLM4x) Deutschland  Deutschland
Felix Reimann
Jonas Schützeberg
Felix Övermann
Karim Djamshidi Gilani
5:55,91 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Richard Klein
Jonathan Winter
Daniel Feldman
Brian De Regt
5:55,94 Australien  Australien
Hugh McLeod
Blair Tunevitsch
Matthew Bolster
Darryn Purcell
5:56,18
Zweier ohne Steuermann (BM2-) Deutschland  Deutschland
Kristof Wilke
Sebastian Schmidt
6:27,84 Serbien und Montenegro  Serbien und Montenegro
Marko Marjanović
Jovan Popović
6:30,16 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Ben Smith
Oliver Moore
6:30,20
Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann (BLM2-) Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Richard Chambers
Chris Bartley
6:34,53 Italien  Italien
Andrea Caianiello
Salvatore Di Somma
6:34,99 Sudafrika  Südafrika
Bradley Smith
Andrew Craig
6:38,02
Vierer ohne Steuermann (BM4-) Tschechien  Tschechien
Jan Gruber
Jakub Zof
Milan Bruncvík
Karel Neffe
5:54,69 Griechenland  Griechenland
Giannis Tsilis
Georgios Tziallas
Georgios Tsiompanidis
Pavlos Gavriilidis
5:55,68 Deutschland  Deutschland
Andreas Clausen
Mathis Jessen
Fokke Beckmann
Richard Nagel
5:58,72
Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann (BLM4-) Italien  Italien
Livio La Padula
Martino Goretti
Michele Savrie
Fabrizio Gabriele
5:58,88 Griechenland  Griechenland
Evangelos Tsourtsoulas
Nikolaos Gountoulas
Apostolos Gountoulas
Evangelos Koulourizos
6:00,60 Deutschland  Deutschland
Jan Winkert
Johann-Sebastian Diemann
Marco Weber
Elia Krell
6:00,82
Vierer mit Steuermann (BM4+) Neuseeland  Neuseeland
James Dallinger
Steven Cottle
Paul Gerritsen
Dane Boswell
Daniel Quigley (Stm.)
6:03,19 Australien  Australien
Ned Kinnear
Christopher Clyne
Fergus Pragnell
Nicholas Andrew
David McGrath (Stm.)
6:03,78 Italien  Italien
Roberto Marcatelli
Federico Migliaccio
Raffaele Mautone
Armando Dell'Aquila
Rosario Aita (Stm.)
6:07,13
Achter (BM8+) Kanada  Kanada
Jan Tize
Brendan Robinson
Max Lang
Chris Aylard
Robert Gibson
Daniel Casaca
Max Wyatt
William Crothers
Mark Laidlaw (Stm.)
5:30,72 Deutschland  Deutschland
Jan Müller
Max Bandel
Daniel Holert
Felix Feldhaus
Andre Slavik
Raimund Hörmann
Thomas Protze
Falk Müller
Peter Puppe (Stm.)
5:31,78 Italien  Italien
Romano Battisti
Dario Cerasola
Domenico Montrone
Matteo Motta
Simone Venier
Marco Resemini
Andrea Tranquilli
Pierpaolo Frattini
Andrea Lenzi (Stm.)
5:32,67

FrauenBearbeiten

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (BW1x) Polen  Polen
Julia Michalska
7:27,81 Serbien und Montenegro  Serbien und Montenegro
Iva Obradović
7:31,62 Schweiz  Schweiz
Regina Naunheim
7:36,49
Leichtgewichts-Einer (BLW1x) Griechenland  Griechenland
Alexandra Tsiavou
7:38,04 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Sophie Hosking
7:40,48 Frankreich  Frankreich
Clemence Willaume
7:42,33
Doppelzweier (BW2x) Tschechien  Tschechien
Jitka Antošová
Gabriela Vařeková
6:53,40 Deutschland  Deutschland
Eva Paus
Melanie Hansen
6:57,74 Niederlande  Niederlande
Renske van der Gaag
Katie Steenman
7:00,20
Leichtgewichts-Doppelzweier (BLW2x) Russland  Russland
Ksenija Potapowa
Anna Jasykowa
7:04,17 Deutschland  Deutschland
Claudia Schad
Laura Tibitanzl
7:05,82 Polen  Polen
Weronika Deresz
Karolina Widun
7:06,87
Doppelvierer (BW4x) Rumänien  Rumänien
Maria Bursuc
Roxana Cogianu
Florina Atomulesei
Ionelia Zaharia
6:24,55 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Kristina Stiller
Louisa Reeve
Francesca Jus-Burke
Frances Fletcher
6:26,32 Deutschland  Deutschland
Judith Aldinger
Sybille Exner
Kathleen Kirchhoff
Michelle Fischer
6:26,38
Zweier ohne Steuerfrau (BW2-) Rumänien  Rumänien
Camelia Lupașcu
Ana Maria Ogulturk
7:14,94 Deutschland  Deutschland
Kerstin Hartmann
Katrin Reinert
7:15,27 Australien  Australien
Phoebe Stanley
Katelyn Gray
7:16,76
Vierer ohne Steuerfrau (BW4-) Australien  Australien
Verena Stocker
Annika Naughton
Charlotte Walters
Renee Kirby
6:39,97 Belarus  Belarus
Natallja Mihal
Nadseja Belskaja
Alena Makhala
Kazjaryna Zhuk
6:43,60 Polen  Polen
Magdalena Madziewicz
Anna Jankowska
Kinga Kantorska
Monika Zdrojewska
6:43,82
Achter (BW8+) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Anne Kennedy
Kerry Birk
Megan Smith
Katharine Davison
Devan Darby
Esther Lofgren
Katherine Glessner
Genevra Stone
Katelin Guregian (Stf.)
6:06,68 Belarus  Belarus
Natallja Prywalawa
Anastassija Fadsejenka
Natallja Haurylenka
Sinaida Kljutschynskaja
Nina Bondarawa
Alena Sacharawa
Wolha Schtscharbatschenja
Wolha Plaschkowa
Anastassija Kazjaschowa (Stf.)
6:08,98 Deutschland  Deutschland
Ariane Sennewald
Berit Krüger
Christina Mahler
Franziska Kegebein
Sandra Dalloff
Anika Kniest
Kathrin Thiem
Silke Müller
Anne-Christine Paul (Stf.)
6:09,97

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland  Deutschland 3 4 5 12
2 Neuseeland  Neuseeland 3 1 4
3 Rumänien  Rumänien 2 1 1 4
4 Tschechien  Tschechien 2 1 3
5 Italien  Italien 1 3 2 6
6 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 2 1 4
7 Belarus  Belarus 1 2 3
Griechenland  Griechenland 1 2 3
9 Australien  Australien 1 1 2 4
10 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1 2
11 Polen  Polen 1 2 3
12 Russland  Russland 1 1 2
13 Kanada  Kanada 1 1
Ukraine  Ukraine 1 1
15 Serbien und Montenegro  Serbien und Montenegro 2 2
16 Frankreich  Frankreich 1 1 2
17 Niederlande  Niederlande 1 1
Schweiz  Schweiz 1 1
Sudafrika  Südafrika 1 1
Turkei  Türkei 1 1
Summe 20 20 20 60

WeblinksBearbeiten