Hauptmenü öffnen

Tischtennisweltmeisterschaft 1949

Tischtennisweltmeisterschaft 1949

Die 16. Tischtennis-Weltmeisterschaft fand vom 4. bis 10. Februar 1949 in Stockholm (Schweden) in den Eriksdalhallen statt. Deutschland nahm nicht teil.

Lediglich der Ungarin Gizella Farkas gelang die Titelverteidigung durch einen 3:2 Endspielsieg gegen die Tschechin Květa Hrušková. Farkas hatte bereits mit 0:2 Sätzen im Rückstand gelegen, gewann danach aber die folgenden Sätze deutlich (im "Schneider") 21:8, 21:9 und 21:9. Bereits im Halbfinale lag sie gegen Trude Pritzi mit 0:2 zurück, siegte dann aber in den folgenden drei Sätzen jeweils im Zeitspiel. Zwei weitere Goldmedaillen holte Gizella Farkas, nämlich im Damendoppel mit der Schottin Helen Elliot und im Mixed mit ihrem Landsmann Ferenc Sidó.

Weltmeister im Herreneinzel wurde der Engländer Johnny Leach vor Bohumil Váňa. Titelverteidiger Richard Bergmann schied gegen Ferenc Sidó aus.[1] Den Doppelwettbewerb gewannen Ivan Andreadis/František Tokár.

SonstigesBearbeiten

  • Die Ungarinnen Erzsebet Mezei und Gizella Farkas wurden beschuldigt, in Göteborg gestohlen zu haben. Der ungarische Tischtennisverband beorderte die Spielerinnen daraufhin noch während der Weltmeisterschaft nach Budapest zurück.[2]
  • Der ITTF-Kongress erlaubte dem Österreichischen Tischtennisverband, seinen Vereinen Spiele gegen deutschen Mannschaften zu genehmigen.[3] Zu dieser Zeit war Deutschland international weitgehend isoliert.
  • Der ITTF-Kongress beschloss die Aufnahme Spaniens und Japans als Mitglied des Weltverbandes ITTF.

ErgebnisseBearbeiten

Wettbewerb Rang Sieger
Mannschaft Herren 1. Ungarn (József Kóczián, Ferenc Sidó, Ferenc Soós, Laszlo Varkonyi)
2. CSR (Bohumil Váňa, Max Marinko, Ivan Andreadis, František Tokár, Ladislav Štípek)
3. England (Richard Bergmann, Aubrey Simons, Victor Barna, Ronald Sharman, Johnny Leach)
3. USA (Douglas Cartland, Dick Miles, Martin Reisman, James McClure)
7. Österreich (Heinrich Bednar, Otto Eckl, Heribert Just, Georg Laufer, Ferdinand Schuech)
13. Schweiz (G.Breitenmoser, Henri Mojonnet, Lucien Portal, Hugo Urchetti)
Mannschaft Damen 1. USA (Peggy McLean, Mildred Shahian, Thelma Thall)
2. England (Adele Wood, Pinkie Barnes, Margaret Franks, Joan Crosby)
3. Frankreich (Yolande Vannoni-Logelin, Huguette Béolet, Jeanne Delay)
3. Ungarn (Erzsebet Mezei, Rozsi Karpati, Gizella Farkas)
5. Österreich (Ottilie Graszl, Gertrude Pritzi, Gertrude Wutzl)
Herren Einzel 1. Johnny Leach – ENG
2. Bohumil Váňa – TCH
3. Ferenc Soós – HUN
3. Martin Reisman – USA
Damen Einzel 1. Gizella Farkas – HUN
2. Květa Hrušková – TCH
3. Thelma Thall – USA
3. Trude Pritzi – AUT
Herren Doppel 1. Ivan Andreadis/František Tokár – TCH
2. Bohumil Váňa/Ladislav Štípek – TCH
3. Dick Miles/Douglas Cartland – USA
3. Tage Flisberg – SWE/Richard Bergmann – ENG
Damen Doppel 1. Gizella Farkas – HUN/Helen Elliot – SCO
2. Pinkie Barnes/Joan Crosby – ENG
3. Rozsi Karpati/Erzsebet Mezei – HUN
3. Ida Kotkova/Eliska Krejcova-Furstova – TCH
Mixed 1. Ferenc Sidó/Gizella Farkas – HUN
2. Bohumil Váňa/Květa Hrušková – TCH
3. Martin Reisman/Peggy McLean – USA
3. Johnny Leach/Margaret Franks – ENG

MedaillenspiegelBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Ungarn 1946  Ungarn 3,5 0 3 6,5
2 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 1 5 1 7
3 England  England 1 2 2,5 5,5
4 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten 1 0 5 6
5 Schottland  Schottland 0,5 0 0 0,5
6 Osterreich  Österreich 0 0 1 1
6 Frankreich  Frankreich 0 0 1 1
8 Schweden  Schweden 0 0 0,5 0,5
Total 7 7 14 28

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Berichte in Zeitschrift DTS, 1949/5

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zeitschrift DTS, 1949/13, Seite 7
  2. Tischtennis Magazin (Offizielles Organ des Tischtennis-Verbandes Niedersachsen) 2004/12 Seite 6
  3. Zeitschrift DTS, 1949/6, Seite 2