Tianjin Tianhai

chinesischer Fußballverein

Der Tianjin Tianhai Football Club chinesisch 天津天海足球俱乐部, Pinyin Tiānjīn Tiānhǎi Zúqiú Jùlèbù, bis Januar 2019 noch Tianjin Quanjian, ist ein chinesischer Fußballverein aus Tianjin. Der Verein wurde am 6. Juni 2006 gegründet. Nach seiner Gründung begann der Verein in der letztmöglichen Liga des chinesischen Fußballsystems und schaffte 2011 den Aufstieg in die zweitklassige China League One. Nach fünf Jahren in der zweiten Liga stieg der Verein zur Saison 2017 in die Chinese Super League auf, zog sich jedoch 2020 wieder aus ihr zurück.[1]

Tianjin Tianhai
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Tianjin Tianhai Football Club
Sitz Tianjin, China
Gründung 6. Juni 2006
Farben blau-gelb
Präsident zzt. unter Verwaltung durch Fußballregionalverband
Website chinaquanjianfc.com
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Paulo Sousa
Spielstätte Tianjin Tuanbo Football Stadium
Plätze 22.320
Liga Chinese Super League
2019 14. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Am 6. Juni 2006 gründete die Tianjin Binhai Holdings Limited Company den Verein, damals noch mit dem Namen Hohhot Binhai, und bestimmte den ehemaligen Spieler Han Jinming als den Trainer. Am 5. Mai 2007 übernahm die Tianjin Songjiang Sports Culture Industry Co. Ltd. den Verein und stellte den Rekordtorjäger der chinesischen Nationalmannschaft Hao Haidong als Hauptgeschäftsführer ein.

Nachdem die Mannschaft in ihrer ersten Saison der Vereinsgeschichte die Tabelle mit einem enttäuschenden fünften Platz abgeschlossen hatte, wurde der Verein umstrukturiert: Haidong wurde neuer Präsident, Jinming der neue Hauptgeschäftsführer und Zhang Xiaorui wurde der neue Trainer. Außerdem zog der gesamte Verein nach Tianjin um.

Unter Xiaorui konnte der Verein bessere Ergebnisse erzielen, kam jedoch über die Play-off-Plätze nicht hinaus und so trennte sich Songjiang bald wieder von Xiaorui und ersetzte ihn durch Patrick De Wilde, mit welchem der Aufstieg in der Saison 2010 erreicht werden konnte. In der folgenden Saison kämpfte der Verein gegen Abstieg und konnte diesen nur knapp verhindern. Nach der Saison wurde De Wilde entlassen und durch seinen Assistenten Hao Haitao ersetzt.

Am 7. Juli 2015 wurde bekannt, dass die Firma „Quanjian Natural Medicine“ den Verein übernommen habe.[2] Daraufhin wurde der Vereinsname in „Tianjin Quanjian F.C“ geändert. Der ehemalige Trainer von Real Madrid, Vanderlei Luxemburgo aus Brasilien, übernahm den Trainerposten zur Saison 2016.[3] Der Brasilianer Luís Fabiano wurde für ein Jahr mit Option verpflichtet.[4], ebenso der Brasilianer Jádson für zwei Jahre.[5] Als letzter ausländischer Neuzugang wurde Geuvânio vorgestellt.[6] Nach einer Serie von acht Spielen ohne Sieg in der Hinrunde der Saison 2016 wurde Luxemburgo entlassen[7] und durch den Italiener Fabio Cannavaro ersetzt.[8] Durch einen Sieg über Meizhou Hakka konnte im Oktober 2016 der erneute Aufstieg in die Chinesische Superliga fixiert werden. Vor der Rückrunde Saison 2017 wurde Anthony Modeste vom 1. FC Köln verpflichtet. In der ersten Saison im chinesischen Oberhaus konnte gleich der dritte Rang erreicht werden. Cheftrainer Cannavaro schloss sich aber nach der Saison dem Meister Guangzhou Evergrande an. Der Italiener wurde durch den Portugiesen Paulo Sousa ersetzt.[9]

In den Monaten um den Jahreswechsel 2018/19 herum geriet der Verein zunächst wegen ausstehender Gehälter in die Schlagzeilen, weswegen mehrere Spieler versuchten, den Verein außerordentlich zu verlassen. Anfang Januar 2019 wurde Clubpräsident und Geldgeber Shu Yuhui wegen Vorfällen aus seiner Unternehmertätigkeit festgenommen. Die Kontrolle über den Verein ging auf den Fußballverband der Stadtprovinz Tianjin über und der Name des Sponsors wurde aus dem Vereinsnamen gestrichen. Zur Saison 2019 soll der Verein unter dem Namen Tianjin Tianhai antreten.[10]

Vor Beginn der Saison 2020, die aufgrund der COVID-19-Pandemie nach hinten verschoben wurde, wurde bekannt, dass sich das Team aus der Super League zurückziehen wird. Den Platz wird der FC Shenzhen einnehmen.[1]

PlatzierungenBearbeiten

Saison 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Liga 3 3 3 3 2 2 2 2 2 2 1 1
Position 5 5 9 2 12 6 10 7 9 1 3 9

ErfolgeBearbeiten

NamenshistorieBearbeiten

  • Juni 2006 – April 2007 „Hohhot Binhai“ 呼和浩特滨海
  • April 2007 – April 2008 „Tianjin Songjiang“ 天津松江
  • April 2008 – April 2009 „Tianjin Tuanbo New City“ 天津市团泊新城
  • April 2009 – 2015 „Tianjin Songjiang FC“ 天津松江
  • 2015 – 2018 – „Tianjin Quanjian F.C.“ 天津权健
  • 2019 – „Tianjin Tianhai F.C.“ 天津天海

TrainerhistorieBearbeiten

Bekannte und ehemalige SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b International - Tianjin zieht sich aus Chinese Super League zurück. 11. Mai 2020, abgerufen am 2. Juni 2020.
  2. sports.enorth.com.cn: Quanjian Natural Medicine officially took over the club (Memento des Originals vom 10. Juli 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/sports.enorth.com.cn
  3. transfermarkt.de: Luxemburgo übernimmt Tianjin Songjiang
  4. transfermarkt.de: Luís Fabiano wechselt zu Tianjin Quanjian abgerufen: 29. Januar 2016
  5. transfermarkt.de: Bericht: Jádson verstärkt Tianjin Quanjian abgerufen: 29. Januar 2016
  6. transfermarkt.de: Update: China-Zweitligist verpflichtet Geuvânio abgerufen: 29. Januar 2016
  7. transfermarkt.de: Tianjin Quanjian: Luxemburgo vor Entlassung abgerufen: 9. Juli 2016
  8. transfermarkt.de: Cannavaro übernimmt bei Tianjin Quanjian abgerufen: 9. Juli 2016
  9. transfermarkt.de: Cannavaro neuer Trainer von Guangzhou Evergrande – Sousa übernimmt Tianjin Quanjian abgerufen: 11. November 2017
  10. Alexandre Pato to leave Tianjin Quanjian after Chinese Super League side caught up in owner’s arrest South China Morning Post, abgerufen am 10. Januar 2019.