Chinese Super League 2017

Fußballliga China

Die Chinese Super League 2017 war die 14. Spielzeit der höchsten chinesischen Fußballliga seit ihrer Gründung im Jahr 2004 und der 55. Wettbewerb um die chinesische Landesmeisterschaft. Die Saison begann am 3. März und endete am 4. November 2017. Titelverteidiger war Guangzhou Evergrande.

Chinese Super League 2017
Logo der CSL
Meister Guangzhou Evergrande
Champions League Guangzhou Evergrande
Shanghai Shenhua
Champions-League-
Qualifikation
Shanghai SIPG
Tianjin Quanjian
Pokalsieger Shanghai Shenhua
Absteiger Yanbian Funde
Liaoning Hongyun
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 732  (ø 3,05 pro Spiel)
Torschützenkönig Israel Eran Zahavi
(Guangzhou R&F)
Chinese Super League 2016

ModusBearbeiten

Die Vereine spielten ein Doppelrundenturnier aus, womit sich insgesamt 30 Spiele pro Mannschaft ergaben. Es wurde nach der 3-Punkte-Regel gespielt (drei Punkte pro Sieg, ein Punkt pro Unentschieden). Die Tabelle wurde nach den folgenden Kriterien bestimmt:

  1. Anzahl der erzielten Punkte
  2. Anzahl der erzielten Punkte im direkten Vergleich
  3. Tordifferenz im direkten Vergleich
  4. Anzahl Tore im direkten Vergleich
  5. Tordifferenz aus allen Spielen
  6. Anzahl Tore in allen Spielen

Am Ende der Saison qualifizierte sich die punktbeste Mannschaft für die Gruppenphase der AFC Champions League 2018. Die Zweit- und Drittplatzierten begannen in der Play-off-Runde der Champions League. Zusätzlich nahm der Sieger des chinesischen Fußballpokals an der Gruppenphase teil. Die zwei Vereine mit den wenigsten Punkten stiegen in die zweitklassige China League One ab.

TeilnehmerBearbeiten

Tianjin Quanjian schaffte als Meister der China League One 2016 zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Chinese Super League. Auch der zweite Aufsteiger, Guizhou Zhicheng, spielte bis dato noch nie in der höchsten chinesischen Liga.

Die zwei Aufsteiger ersetzten die zwei letztplatzierten Vereine der Saison 2016, Hangzhou Greentown und Shijiazhuang Ever Bright. Shijiazhuang Ever Bright musste nach zwei Jahren in der Chinese Super League wieder in die China League One zurück. Für Hangzhou Greentown bedeutete der Abstieg das Ende seiner zehnjährigen Zugehörigkeit zum chinesischen Fußball-Oberhaus.

Spielorte der Chinese Super League 2017
Verein Beheimatet in, Provinz Stadion Kapazität
Beijing Guoan Peking (RU) Arbeiterstadion 66.161
Changchun Yatai Changchun, Jilin Development Area Stadium 25.000
Chongqing Lifan Chongqing (RU) Chongqing Olympic Sports Center 58.680
Guangzhou Evergrande Guangzhou, Guangdong Tianhe-Stadion 58.500
Guangzhou R&F Guangzhou, Guangdong Yuexiushan Stadium 28.000
Guizhou Zhicheng Guiyang, Guizhou Olympisches Stadion Guiyang 51.636
Hebei China Fortune Qinhuangdao, Hebei Olympisches Sportzentrum Qinhuangdao 33.572
Henan Jianye Zhengzhou, Henan Zhengzhou-Hanghai-Stadion 29.860
Jiangsu Suning Nanjing, Jiangsu Nanjing Olympic-Sports-Center-Stadion 61.443
Liaoning Hongyun Shenyang, Liaoning Olympisches Stadion Shenyang 60.000
Shandong Luneng Taishan Jinan, Shandong Olympisches Stadion Jinan 56.808
Shanghai SIPG Shanghai (RU) Shanghai-Stadion 56.842
Shanghai Shenhua Shanghai (RU) Shanghai-Hongkou-Fußballstadion 33.060
Tianjin Quanjian Tianjin (RU) Haihe Educational Football Stadium 30.000
Tianjin Teda Tianjin (RU) Tianjin Olympic Centre Stadium 54.696
Yanbian Funde Yanji, Jilin Yanji Nationwide Fitness Centre Stadium 30.000

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Guangzhou Evergrande (M, P)  30  20  4  6 069:420 +27 64
 2. Shanghai SIPG  30  17  7  6 072:390 +33 58
 3. Tianjin Quanjian (N)  30  15  9  6 046:330 +13 54
 4. Hebei China Fortune  30  15  7  8 055:380 +17 52
 5. Guangzhou R&F  30  15  7  8 059:460 +13 52
 6. Shandong Luneng Taishan  30  13  10  7 049:330 +16 49
 7. Changchun Yatai  30  12  8  10 046:410  +5 44
 8. Guizhou Zhicheng (N)  30  12  6  12 039:450  −6 42
 9. Beijing Guoan  30  11  7  12 042:420  ±0 40
10. Chongqing Lifan  30  9  9  12 037:400  −3 36
11. Shanghai Shenhua  30  9  8  13 052:550  −3 35
12. Jiangsu Suning  30  7  11  12 040:450  −5 32
13. Tianjin Teda  30  8  7  15 030:490 −19 31
14. Henan Jianye  30  7  9  14 034:460 −12 30
15. Yanbian Funde  30  5  7  18 032:640 −32 22
16. Liaoning Hongyun  30  4  6  20 030:740 −44 18
Zum Saisonende 2017:
  • Chinesischer Meister und Teilnahme an der Gruppenphase der AFC Champions League 2018
  • Teilnahme an der Play-off-Runde zur AFC Champions League 2018
  • Pokalsieger und Teilnahme an der Gruppenphase der AFC Champions League 2018
  • Abstieg in die China League One 2018
  • Zum Saisonende 2016:
    (M) Amtierender Meister: Guangzhou Evergrande
    (P) Amtierender Pokalsieger: Guangzhou Evergrande
    (N) Aufsteiger aus der China League One 2016: Tianjin Quanjian & Guizhou Zhicheng

    TorschützenlisteBearbeiten

    Bei gleicher Anzahl von Toren sind die Spieler alphabetisch sortiert.

    Platz Nat Spieler Mannschaft Tore
    01 Israel  Eran Zahavi Guangzhou R&F 27
    02 Brasilien  Ricardo Goulart Guangzhou Evergrande 20
    Argentinien  Ezequiel Lavezzi Hebei China Fortune 20
    China Volksrepublik  Wu Lei Shanghai SIPG 20
    05 Gambia  Bubacarr Trawally Yanbian Funde 18
    06 Brasilien  Hulk Shanghai SIPG 17
    07 Spanien  Jonatan Soriano Beijing Guoan 16
    08 Nigeria  Odion Ighalo Changchun Yatai 15
    Kroatien  Nikica Jelavić Guizhou Zhicheng 15
    Kolumbien  Giovanni Moreno Shanghai Shenhua 15
    Brasilien  Alexandre Pato Tianjin Quanjian 15
    Brasilien  Diego Tardelli Shandong Luneng Taishan 15
    Stand: Ende der Saison[1]

    TrainerwechselBearbeiten

    Datum Mannschaft Tabellen­platz Trainer Grund Nachfolger Quelle
    4. November 2016 Shanghai SIPG Winter­pause Schweden  Sven-Göran Eriksson Entlassung Portugal  André Villas-Boas [2]
    23. November 2016   Beijing Guoan China Volksrepublik  Xie Feng (interim) Ende der Interimszeit Spanien  José González [3]
    29. November 2016   Shanghai Shenhua Spanien  Gregorio Manzano Vertragsauflösung Uruguay  Gustavo Poyet [4]

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Chinese Super League 2017: Torschützenliste. In: Soccerway.com. Abgerufen am 9. November 2017.
    2. Villas-Boas folgt in Shanghai auf Eriksson. In: Spiegel Online. 4. November 2016, abgerufen am 16. Dezember 2016.
    3. José González será el nuevo entrenador del Beijing Guoan. In: as.com. As, 23. November 2016, abgerufen am 16. Dezember 2016.
    4. Shenhua appoints Gustavo Poyet its new head coach. In: shanghaidaily.com. Shanghai Daily, 29. November 2016, abgerufen am 16. Dezember 2016.