Hauptmenü öffnen

Thomas Brandl (Eishockeyspieler, 1991)

deutscher Eishockeyspieler
DeutschlandDeutschland  Thomas Brandl Eishockeyspieler
Thomas Brandl
Geburtsdatum 8. Februar 1991
Geburtsort Landshut, Deutschland
Größe 178 cm
Gewicht 79 kg
Position Rechter Flügel
Nummer #12
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2009 Landshut Cannibals
2009–2010 Kölner Haie
REV Bremerhaven
2010–2013 Landshut Cannibals
seit 2013 Straubing Tigers

Thomas Brandl (* 8. Februar 1991 in Landshut) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit 2013 bei den Straubing Tigers aus der DEL unter Vertrag steht. Sein Bruder Maximilian ist ebenfalls Eishockeyprofi.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Thomas Brandl begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung des EV Landshut, für die er von 2006 bis 2009 in der Deutschen Nachwuchsliga aktiv war. Parallel lief der Angreifer in der Saison 2008/09 in insgesamt 36 Spielen für die Profimannschaft der Cannibals in der 2. Bundesliga auf, für die er vier Tore erzielte und zwei Vorlagen gab. Anschließend wurde er von den Kölner Haien aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet. Im Dezember 2009 wurde Brandl mit einer Förderlizenz für den REV Bremerhaven ausgestattet, um in der 2. Bundesliga Spielpraxis sammeln zu können. Ende November 2010 wurde sein Vertrag in Köln aufgelöst und Brandl kehrte zu seinem Heimatverein nach Landshut zurück. Mit diesem gewann er am Ende der Saison 2011/2012 die Meisterschaft in der 2. Bundesliga.

Zur Saison 2013/2014 unterschrieb er einen Vertrag über ein Jahr Laufzeit bei den Straubing Tigers, der am Ende der Saison um ein weiteres Jahr verlängert wurde. In der folgenden Saison (2014/15) fiel Brandl regelmäßig aufgrund von Verletzungen, wie einer Gehirnerschütterung und eines Innenbandanrisses, aus.

InternationalBearbeiten

Für Deutschland nahm Brandl an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den zehnten und somit letzten Platz belegte und in die Division I abstieg. Ein Jahr später trat er mit der deutschen U20-Auswahl bei der U20-Weltmeisterschaft der Division I an. Dabei erreichte das Team ungeschlagen den Aufstieg in die die Top-Division, in der er mit der Mannschaft im Folgejahr auf dem Eis stand.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2006/07 EV Landshut DNL 33 5 4 9 20 2 1 0 1 0
2007/08 EV Landshut DNL 17 5 16 21 38 2 0 2 2 18
2008/09 EV Landshut DNL 17 13 10 23 6 9 6 7 13 12
2008/09 Landshut Cannibals 2. BL 30 3 2 5 24 6 1 0 1 4
2009/10 Kölner Haie DEL 26 1 4 5 2
2009/10 REV Bremerhaven 2. BL 19 0 2 2 6 5 0 0 0 2
2010/11 REV Bremerhaven 2. BL 15 2 2 4 4
2010/11 Landshut Cannibals 2. BL 20 1 3 4 22 6 0 0 0 8
2011/12 Landshut Cannibals 2. BL 47 8 10 18 48 14 4 3 7 37
2012/13 Landshut Cannibals 2. BL 40 13 14 27 42 2 0 0 0 0
2013/14 Straubing Tigers DEL 51 4 11 15 30
2014/15 Straubing Tigers DEL 27 5 6 11 24
2015/16 Straubing Tigers DEL 52 4 7 11 40 7 1 1 2 31
2016/17 Straubing Tigers DEL 43 8 17 25 36 2 0 1 1 0
DNL gesamt 67 23 30 53 64 13 7 9 16 30
2. Bundesliga gesamt 173 28 33 61 146 33 5 3 8 51
DEL gesamt 199 22 45 67 132 9 1 2 3 31

InternationalBearbeiten

Vertrat Deutschland bei:

Jahr Team Turnier Sp T V Pkt SM
2009 Deutschland U18-WM 6 1 4 5 6
2010 Deutschland U20-B-WM 5 0 2 2 2
2011 Deutschland U20-WM 6 0 1 1 4
Junioren gesamt 17 1 7 8 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten