Hauptmenü öffnen

Stockheim (Michelstadt)

Stadtteil von Michelstadt im Odenwaldkreis

Stockheim ist ein Stadtteil von Michelstadt im südhessischen Odenwaldkreis.

Stockheim
Koordinaten: 49° 40′ 5″ N, 9° 0′ 6″ O
Höhe: 252 m ü. NHN
Fläche: 1,03 km²[1]
Einwohner: 1309 (31. Dez. 2014)[2]
Bevölkerungsdichte: 1.271 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. April 1971
Postleitzahl: 64720
Vorwahl: 06061
Stockheimer Mühle mit Toreinfahrt
Stockheimer Mühle, Blick von Nordosten über den Hof auf die Mühlengebäude
Dorfbrunnen

Inhaltsverzeichnis

Geografische LageBearbeiten

Stockheim liegt am rechten nordöstlichen Ufer des Erdbachs und grenzt im Norden an die Kernstadt Michelstadt und im Süden an die Kernstadt von Erbach. Die Gemarkung von Stockheim ist deutlich kleiner als die Gemarkungen aller anderen Michelstädter Stadtteile und überwiegend bebaut. Die Bebauung ist mit den benachbarten Ortslagen von Michelstadt, Erbach und Dorf-Erbach zusammengewachsen. Die Gemarkung erstreckt sich in Ost-West-Richtung auf einer Länge von drei Kilometer bei einer Breite von höchsten 400 Meter von der Mümlingniederung nach Osten bis zum Waldrand.

GeschichteBearbeiten

Die älteste erhalten gebliebene urkundliche Erwähnung als Stocheim im Lorscher Codex datiert von 1095.[3] Darin geht es u. a. um eine am Erdbach gelegene Mühle, die für den Ort von zentraler Bedeutung war. Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Stockheim zum Arbeiterwohnort der hier gelegenen Tuchfabrik Arzt.[4]

GebietsreformBearbeiten

Am 1. April 1971 schloss sich Stockheim anlässlich der Gebietsreform in Hessen freiwillig der Stadt Michelstadt an.[5] Wie für jeden Michelstädter Stadtteil wurde ein Ortsbezirk mit Ortsbeirat und Ortsvorsteher eingerichtet.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohnerzahl[6]
1623 63
1829 339
1939 475
1961 540
1970 527
2005 1419
2012 1600

KulturBearbeiten

Die Stockheimer Mühle ist eine noch immer funktionsfähige Getreidemühle. Sie soll schon im 8. oder 9. Jahrhundert bestanden haben und wäre damit eine der ältesten Mühlen im Odenwaldkreis, auch wenn die derzeit stehenden Gebäude kaum vor dem Jahr 1800 erbaut worden sind. Die Mühle steht unter Denkmalschutz, ebenso wie der in der Mühlstraße gelegene Dorfbrunnen.[7]

Im Jahr 1934 wurde eine Freiwillige Feuerwehr gegründet, die beim Großbrand der Firma Rexroth-Lynn 1937 ihre erste größere Bewährungsprobe zu bestehen hatte.[8]

VerkehrBearbeiten

Stockheim liegt beiderseits der Bundesstraße 47, der Nibelungenstraße, die im Westen des Stockheimer Gebiets von der Bundesstraße 45 abzweigt und als Amorbacher Straße über das Jagdschloss Eulbach nach Amorbach im Osten führt.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Jakob Brunner (1853–1901), hessischer Landtagsabgeordneter, geboren in Stockheim

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stockheim, Odenwaldkreis. Historisches Ortslexikon für Hessen. (Stand: 9. Juli 2014). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).
  2. Stadt Michelstadt: Daten-Zahlen-Fakten. Einwohnerzahlen (Memento vom 11. Mai 2016 im Internet Archive), abgerufen im Mai 2016.
  3. Minst, Karl Josef [Übers.]: Lorscher Codex (Band 1), Urkunde 141, 27. Oktober 1095 – Reg. 3628. In: Heidelberger historische Bestände – digital. Universitätsbibliothek Heidelberg, S. 194, abgerufen am 11. Juni 2018.
  4. Siehe auch: Arzt - 125 Jahre Tuchfabrik Ph. Ludwig Arzt, Michelstadt im Odenwald., Darmstadt, Hoppenstedt, 1953
  5. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 358.
  6. Siehe Historisches Ortslexikon
  7. denkmalpflege-hessen: Stockheimer Mühle
  8. Über Die Entstehung der Freiwilligen Feuerwehr Stockheim