Sparda-Bank-Hessen-Stadion

Fußballstadion in Deutschland

Das Sparda-Bank-Hessen-Stadion (seit April 2020 bis auf Weiteres Kommt-Gesund-Wieder-Stadion[1]) ist ein Fußballstadion in der hessischen Großstadt Offenbach am Main. Nach dem Abriss des Stadions am Bieberer Berg wurde es am selben Standort neu errichtet. Der Fußballverein Kickers Offenbach trägt hier seine Heimspiele aus.

Sparda-Bank-Hessen-Stadion
Bieberer Berg
Stadioneröffnung am 29. Juni 2012
Stadioneröffnung am 29. Juni 2012
Daten
Ort Waldemar-Klein-Platz 1
DeutschlandDeutschland 63071 Offenbach am Main, Deutschland
Koordinaten 50° 5′ 40,9″ N, 8° 47′ 55,4″ OKoordinaten: 50° 5′ 40,9″ N, 8° 47′ 55,4″ O
Eigentümer Stadiongesellschaft Bieberer Berg mbH Offenbach (SBB)
Baubeginn 7. Februar 2011
Eröffnung 29. Juni 2012
Erstes Spiel 18. Juli 2012
Kickers Offenbach – Bayer 04 Leverkusen 0:3
Oberfläche Naturrasen
Kosten 25 Mio. Euro
Architekt Bremer AG
Kapazität 20.500 Plätze
Verein(e)
Veranstaltungen

LageBearbeiten

Das Stadion liegt auf einer als Bieberer Berg bekannten Anhöhe nahe dem Offenbacher Stadtteil Bieber an der Bieberer Straße. Offizielle Adresse des Stadions ist der Waldemar-Klein-Platz 1.

GeschichteBearbeiten

Da das Stadion am Bieberer Berg nicht mehr den Anforderungen an ein modernes Fußballstadion entsprach, hatte es zunächst Pläne für einen Stadionumbau, später dann für einen knapp 30.000 Zuschauer fassenden Neubau gegeben. Beide Projekte ließen sich mangels Investoren jedoch nicht in die Tat umsetzen. Da ein neues Stadion für den OFC aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten aber unbedingt notwendig war, beschloss der Offenbacher Magistrat am 18. Juni 2009 in einer Grundsatzentscheidung schließlich einen 25 Millionen Euro teuren Neubau. Bauherr ist die neu gegründete Stadiongesellschaft Bieberer Berg (SBB) als Tochtergesellschaft der Stadtwerke Offenbach Holding (SOH). Diese vermietet das Stadion an den OFC, der dafür seine Profiabteilung in eine Kapitalgesellschaft ausgegliedert hat. Das Stadion wurde am 29. Juni 2012 eröffnet und am 18. Juli 2012 mit einem Freundschaftsspiel gegen Bayer 04 Leverkusen (0:3) eingeweiht.[2][3]

 
Am 14. Dezember 2019 war das Stadion Spielort des DEL2 Winter Derbys zwischen dem EC Bad Nauheim und den Löwen Frankfurt.

Am 14. Dezember 2019 fand das Winter Derby der Eishockeyliga DEL2 statt. Bei der Partie unter freiem Himmel standen sich der EC Bad Nauheim und die Löwen Frankfurt gegenüber. Nach dem Spiel blieb bis zum Ende des Monats die 1.800 m² großen Eisfläche im Stadion und wurde für öffentliches Eislaufen sowie Eisdiscos genutzt.[4]

ArchitekturBearbeiten

Das Ein-Rang-Stadion mit vier einzelnen Tribünen wurde von der Bremer AG aus Paderborn gebaut. Im Februar 2011 wurde mit dem Abriss des alten Stadions begonnen, die Fertigstellung erfolgte im Sommer 2012. Neben den Büros der SBB und der Kickers-Geschäftsstelle beherbergt das Stadion auch einen Fanshop, eine Filiale der Sparda-Bank Hessen sowie weitere Ladengeschäfte.

Eine Besonderheit stellt die Gegengerade des Stadions dar. Anders als in anderen Stadien befinden sich hier keine Sitzplätze, sondern die Stehplätze der Kickers-Fans. Dies war auch schon im Stadion am Bieberer Berg der Fall und wurde auf ausdrücklichen Wunsch der Fans beibehalten.

KapazitätBearbeiten

Das Stadion hat eine Kapazität von ca. 20.500 Plätzen (10.300 Sitz- und 10.200 Stehplätze). Bei Bedarf kann die Kapazität um weitere 2.000 Stehplätze auf der Gegengeraden erhöht werden. Das Stadion verfügt über zehn Logen mit insgesamt 120 Plätzen, 800 Business-Seats und 40 Rollstuhlplätze. Den Gästefans stehen ca. 3.000 Plätze zur Verfügung (Sitz- und Stehplätze).[5]

  • Osttribüne: ca. 3.950 Sitzplätze
  • Westtribüne: ca. 3.050 Sitzplätze und 1.800 Stehplätze
  • Haupttribüne: ca. 3.300 Sitzplätze, davon 800 Business-Plätze und 120 Logenplätze
  • Gegengerade: 8.400 Stehplätze

NameBearbeiten

Seit dem Dezember 2009 ist die Sparda-Bank Hessen der Namenssponsor des Stadions. Die Genossenschaftsbank zahlt dafür insgesamt fünf Millionen Euro. Der Vertrag galt ab 2010 und läuft zehn Jahre. Seit April 2020 verzichtet die Sparda-Bank bis auf Weiteres auf ihr Benennungsrecht hinsichtlich der Arena und ließ das Stadion in Abstimmung mit der Stadiongesellschaft vorübergehend in Kommt-Gesund-Wieder-Stadion umbenennen.[1] Die Umbenennung erfolgt im Zuge der COVID-19-Pandemie und ist mit einer Spendenaktion für eine „Dankeschön-Feier“ verbunden, die nach der Pandemie in den Stadionräumen für alle Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen systemrelevanter Berufe in Offenbach verananstaltet werden soll.[1]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sparda-Bank-Hessen-Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c «Kommt-Gesund-Wieder-Stadion»: Umbenennung in Offenbach. In: welt.de. dpa, 23. April 2020, abgerufen am 23. April 2020.
  2. Christian Düncher: Eröffnungsspiel im Sparda-Bank-Hessen-Stadion: OFC unterliegt gegen Bayer Leverkusen 0:3. In: op-online.de. 19. Juli 2012, abgerufen am 16. August 2016.
  3. Offenbacher Fußball Club Kickers 1901 GmbH (Hrsg.): Ein Abend voller Emotionen – Kickers eröffnen Sparda-Bank-Hessen-Stadion. In: ofc.de. 18. Juli 2012, archiviert vom Original am 20. Mai 2013; abgerufen am 16. August 2016.
  4. Eislaufen im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. In: stadionwelt.de. 9. Dezember 2019, abgerufen am 11. Dezember 2019.
  5. Zahlen & Fakten. (PDF; 36 kB) In: offenbach.de. Stadiongesellschaft Bieberer Berg, April 2011, archiviert vom Original am 26. März 2016; abgerufen am 1. August 2016.