Hauptmenü öffnen

Siegfried Mehnert

ehemaliger deutscher Boxer und aktuell Boxtrainer beim KSC
Mehnert (rechts) am 12. März 1983 im Leichtgewichts-Halbfinale gegen den 25-jährigen kubanischen Landesmeister, Ex-Weltmeister und Olympiasieger von Moskau, Ángel Herrera

Siegfried Mehnert (* 2. März 1963 in Schenkenberg) ist ein ehemaliger deutscher Boxer.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Mehnert begann an der Kinder- und Jugendsportschule der Stadt Halle mit dem Boxsport. Bereits als Jugendlicher sammelte er 1977 und 1979 erste Titel bei Spartakiaden und bei der DDR-Juniorenmeisterschaft, 1982 wurde er Junioren-Europameister. Anschließend, in seinem ersten Jahr bei den Senioren, wurde er DDR-Meister, und bei den Europameisterschaften 1983 belegte er den dritten Platz. Der für den SC Chemie Halle kämpfende Mehnert, der bis 1987 im Halbwelter- und danach im Weltergewicht antrat, ließ zwei Europameistertitel (1985 und 1989) sowie zwei zweite Plätze bei Europa- bzw. Weltmeisterschaften (1987 bzw. 1989) folgen. Nach der Wende erreichte er 1991 einen dritten Platz bei den gesamtdeutschen Meisterschaften und beendete danach seine Karriere als aktiver Boxsportler.

1986 wurde er in der DDR mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Silber ausgezeichnet.[1]

Mehnert ist heute (Stand 2008) als Trainer der Boxer des Karlsruher SC aktiv.

AuszeichnungBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Siegfried Mehnert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neues Deutschland, 15. Oktober 1986, S. 7