Boxeuropameisterschaften 1985

Die 27. Herren-Boxeuropameisterschaften der Amateure 1985 wurden vom 25. Mai bis zum 2. Juni 1985 in der ungarischen Hauptstadt Budapest ausgetragen. Dabei wurden 48 Medaillen in zwölf Gewichtsklassen vergeben. Die Boxer der DDR konnten fünf Gewichtsklassen gewinnen und waren damit die erfolgreichste Nation dieser Meisterschaft. Mit Emil Tschuprenski und Alexander Jagubkin konnten zwei Boxer ihren EM-Titel aus dem Jahr 1983 erfolgreich verteidigen.

ErgebnisseBearbeiten

KLASSE   GOLD   SILBER   BRONZE
Halbfliegengewicht
(bis 48 kg)
Deutschland Demokratische Republik 1949  René Breitbarth
DDR
Bulgarien 1971  Iwajlo Marinow
Bulgarien
Sowjetunion  Karimżan Abdrachmanow
Sowjetunion
Ungarn 1957  Róbert Isaszegi
Ungarn
Fliegengewicht
(bis 51 kg)
Deutschland Demokratische Republik 1949  Dieter Berg
DDR
Italien  Andrea Mannai
Italien
Bulgarien 1971  Krasimir Cholakow
Bulgarien
Irland  Shawn Casey
Irland
Bantamgewicht
(bis 54 kg)
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Ljubiša Simić
Jugoslawien
Bulgarien 1971  Aleksandar Christow
Bulgarien
Ungarn 1957  Tibor Botos
Ungarn
Finnland  Jarmo Eskelinen
Finnland
Federgewicht
(bis 57 kg)
Sowjetunion  Samson Chatchatrjan
Sowjetunion
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Dragan Konovalov
Jugoslawien
Polen  Tomasz Nowak
Polen
Finnland  Jari Grönroos
Finnland
Leichtgewicht
(bis 60 kg)
Bulgarien 1971  Emil Tschuprenski
Bulgarien
Deutschland Demokratische Republik 1949  Torsten Koch
DDR
Finnland  Jose Tuominen
Finnland
Sowjetunion  Nurlan Abdukalykow
Sowjetunion
Halbweltergewicht
(bis 64 kg)
Deutschland Demokratische Republik 1949  Siegfried Mehnert
DDR
Ungarn 1957  Imre Bacskai
Ungarn
Sowjetunion  Wjatscheslaw Janowski
Sowjetunion
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Mirko Puzović
Jugoslawien
Weltergewicht
(bis 67 kg)
Sowjetunion  Israel Akopkochjan
Sowjetunion
Finnland  Joni Nyman
Finnland
Bulgarien 1971  Borislaw Abadschiew
Bulgarien
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Dragan Vasiljević
Jugoslawien
Halbmittelgewicht
(bis 71 kg)
Deutschland Demokratische Republik 1949  Michael Timm
DDR
Sowjetunion  Babken Sagradjan
Sowjetunion
Ungarn 1957  Sandor Hranek
Ungarn
Bulgarien 1971  Michail Tachow
Bulgarien
Mittelgewicht
(bis 75 kg)
Deutschland Demokratische Republik 1949  Henry Maske
DDR
Ungarn 1957  Zoltan Füzesy
Ungarn
Rumänien 1965  Doru Maricescu
Rumänien
Bulgarien 1971  Filko Rushchukliev
Bulgarien
Halbschwergewicht
(bis 81 kg)
Sowjetunion  Nurmagomed Schanawasow
Sowjetunion
Deutschland Bundesrepublik  Markus Bott
BR Deutschland
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Pero Tadić
Jugoslawien
England  John Beckles
England
Schwergewicht
(bis 91 kg)
Sowjetunion  Alexander Jagubkin
Sowjetunion
Ungarn 1957  Gyula Alvics
Ungarn
Bulgarien 1971  Dejan Kirilow
Bulgarien
Niederlande  Arnold Vanderlyde
Niederlande
Superschwergewicht
(über 91 kg)
Ungarn 1957  Ferenc Somodi
Ungarn
Sowjetunion  Wjatscheslaw Jakowlew
Sowjetunion
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Aziz Salihu
Jugoslawien
Polen  Janusz Zarenkiewicz
Polen

MedaillenspiegelBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 5 1 6
2 Sowjetunion  Sowjetunion 4 2 3 9
3 Ungarn 1957  Ungarn 1 3 3 7
4 Bulgarien 1971  Bulgarien 1 2 5 8
5 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 1 1 4 6
6 Finnland  Finnland 1 3 4
7 Italien  Italien 1 1
Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 1 1
9 Polen  Polen 2 2
10 Irland  Irland 1 1
Rumänien 1965  Rumänien 1 1
England  England 1 1
Niederlande  Niederlande 1 1
Total 12 12 24 48

LiteraturBearbeiten

  • Manfred Seifert: Sport85. Ein Jahrbuch des DDR-Sport. Sportverlag Berlin, Berlin 1985, ISBN 3-328-00129-8, S. 235–236.

WeblinksBearbeiten