Schloss Schwaben

Schloss in Deutschland

Schloss Schwaben ist ein in Teilen erhaltenes Schloss in Markt Schwaben im Landkreis Ebersberg. Es bildet heute einen Teil des Rathauses der Marktgemeinde. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz (Nummer D-1-75-127-7).

Frühere Burg Schwaben (Hans Donauer 1585)
Verbliebener Flügel des alten Schlosses von Markt Schwaben, heute Teil des Rathauses

GeschichteBearbeiten

 
Das kurfürstliche Schloss – Blick von Nordosten auf das große Brückenhaus (links), den Ostflügel, die St.-Magdalenen-Kapelle und den Nordflügel

1283 ließ der Herzog Ludwig der Strenge von Oberbayern an der Stelle einer leichten Anhöhe eine Burg erbauen, da im Nordosten des Ortes Schwaben die damalige Grenze zum Herzogtum Niederbayern verlief. Nach mehrmaliger Zerstörung der strategisch gut platzierten Burg (so im Winter 1394/95 im Ersten Bayerischen Hauskrieg und 1638 durch die Schweden während des Dreißigjährigen Krieges) wurde 1650 an selber Stelle auf Geheiß von Kurfürst Maximilian I. der Bau eines großen, vierflügeligen Schlosses begonnen und durch dessen Witwe Maria Anna 1659 vollendet. 1725 wurde in der Schlosskapelle der neugewählte Kölner Kurfürst-Erzbischof Clemens August von Bayern zum Priester geweiht.

Veräußerung im Jahr 1812 an privat. Das Schloss muss sich laut Aufzeichnung in den letzten Jahren vor seiner Veräußerung in einem äußerst desolaten Zustand befunden haben. So soll beispielsweise die Schloßkapelle als Lagerhalle und Pferdestall gedient haben. Das Dach soll in einem Winter unter der Schneelast teils eingestürzt sein. So wurden der Ost- und Nordflügel mitsamt St.-Magdalenen-Kapelle und Brückenhaus noch 1812 sofort abgebrochen und die Ziegelsteine verkauft. Bis 1967 folgten weitere bauliche Veränderungen der bis dato bestehenden Süd- und Westflügel. Verkauf im Jahr 1967 an die Marktgemeinde Markt Schwaben mit Abbruch des Westflügels mitsamt Südwestecke im Jahr 1969 und anschließender Errichtung des neuen Rathauses. In dem verbliebenen Teil (Südflügel) befindet sich heute unter anderem die Gemeindebücherei.

BaubeschreibungBearbeiten

 
Blick von Südwesten auf das Schloss und das angeschlossene moderne Rathaus

Der 1908 im neugotischen Stil renovierte Südflügel ist heute noch im Ortszentrum erhalten. Es handelt sich um einen zweigeschossigen Massivbau mit steilem Satteldach mit gotisierendem Ausbau mit Treppengiebel, Putzgliederung und Risalit um 1860. 1967 erfolgte durch die Gemeinde die Errichtung eines neuen Gemeindezentrums/Rathauses, wobei der Schlossteil stark an dessen moderne Architektur angeglichen wurde, indem alle kunstvollen Kamine und Fensterläden entfernt wurden. Der ehemalige Burggraben ist im Süden und Westen heute noch erkennbar.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Rathaus (Markt Schwaben) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 11′ 28,9″ N, 11° 52′ 4″ O