Hauptmenü öffnen

Schelldorf ist ein Ortsteil der Stadt Tangerhütte im Süden des Landkreises Stendal in Sachsen-Anhalt.

Schelldorf
Koordinaten: 52° 28′ 11″ N, 11° 58′ 59″ O
Höhe: 33 m ü. NHN
Fläche: 4,62 km²
Einwohner: 122 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte: 26 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Mai 2010
Postleitzahl: 39517
Vorwahl: 039362
Schelldorf (rechts), links unten Jerchel, links oben Buch
Dorfstr. in Schelldorf, Tangerhütte

GeografieBearbeiten

Der Ort Schelldorf liegt zwischen dem linken Elbufer und einem Altarm der Elbe, dem sichelförmigen Schelldorfer See – heute ein Naturschutzgebiet. Die Elbe bildet die Grenze zum Landkreis Jerichower Land. Die Städte Stendal und Tangermünde liegen nördlich von Schelldorf.

GeschichteBearbeiten

Die Herkunft des Ortsnamens wird vom Wort Scholle abgeleitet, da Schelldorf früher eine Insel in der Elbe war.

Schelldorf wurde 1339 erstmals urkundlich erwähnt. 1833 und 1901 wurde der Ort durch Brände fast völlig zerstört. Die wiedererrichtete Kirche konnte 1903 geweiht werden. 2006 wurde die neue Kirchenglocke geweiht.

Am 31. Mai 2010 schloss sich Schelldorf mit den übrigen Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Tangerhütte-Land zur neuen Stadt Tangerhütte zusammen.[1]

PolitikBearbeiten

Ortsbürgermeister ist Friedrich Riebold.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Von Schelldorf führen Landstraßen nach Tangermünde, Tangerhütte und zur Elbfähre nach Grieben. Es verkehren Linienbusse und Rufbusse der Regionalverkehr Westsachsen (RVW) unter dem Markennamen stendalbus. In Tangermünde besteht Bahnanschluss nach Stendal, im 16 Kilometer entfernten Tangerhütte bestehen Anschlüsse nach Magdeburg, Stendal und Schwerin.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Amtsblatt für den Landkreis Stendal vom 30. Mai 2010 (PDF; 2,0 MB)