Süddeutsche Fußballmeisterschaft 1905/06

Die süddeutsche Fußballmeisterschaft 1905/06 des Verbandes Süddeutscher Fußball-Vereine gewann der 1. FC Pforzheim durch einen 5:3-Erfolg im Finale gegen den 1. FC Hanau 1893. Dies war der erste Gewinn der süddeutschen Fußballmeisterschaft für die Pforzheimer, die sich dadurch für die deutsche Fußballmeisterschaft 1905/06 qualifizierten. Dort erreichten sie nach Siegen über den Cölner FC 1899 und Union 92 Berlin das Finale, bei dem sie dem VfB Leipzig mit 1:2 unterlagen und somit deutscher Vizemeister wurden.

Süddeutsche Fußballmeisterschaft 1905/06
Logo des Verbandes Süddeutscher Fußball-Vereine
Meister 1. FC Pforzheim (1)
Meisterschafts Endrunde Deutsche Fußballmeisterschaft 1905/06
Süddeutsche Fußballmeisterschaft 1904/05

Modus und ÜbersichtBearbeiten

In dieser Spielzeit wurden erstmals Vereine aus der Pfalz und Franken im Spielbetrieb aufgenommen, die in eine zusätzliche Staffel des Nord- bzw. des Südkreises eingeteilt wurden. Der Austragungsmodus blieb gegenüber dem Vorjahr gleich: Die Staffelsieger spielten im Nord- und im Südkreis in einer einfachen Ligarunde die beiden Kreismeister aus, die schließlich im Endspiel um die süddeutsche Meisterschaft aufeinandertrafen.

Kreis Kreismeister
Nordkreis 1. Hanauer FC 1893
Südkreis 1. FC Pforzheim

NordkreisBearbeiten

Erstmals beteiligten sich die Pfälzer Vereine aus Ludwigshafen und Kaiserslautern am Ligaspielbetrieb des VSFV. Sie bildeten in dieser Spielzeit den Gau „Pfalz“, die Vereine aus dem Mannheimer Raum den Gau „Neckar“. Erster „Pfalzmeister“ des VSFV wurde der FC Pfalz Ludwigshafen, der dann aber auf die Teilnahme an der Nordkreis-Endrunde verzichtete. Im Rhein-Main-Gebiet wurden die Vereine auf nunmehr drei statt bisher zwei Staffeln aufgeteilt. Der Nordkreismeister hieß am Ende wie schon im Jahr zuvor 1. Hanauer FC 93.

Gau MittelrheinBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Wiesbaden 1899  3  3  0  0 018:100 18,00 06:00
 2. 1. Wiesbadener FC 1901  3  2  0  1 009:600 1,50 04:20
 3. Wiesbadener FC Kickers 1904  3  1  0  2 007:700 1,00 02:40
 4. Wiesbadener FC Germania 1903  3  0  0  3 009:220 0,41 00:60
  • Qualifikation Endrunde Nordkreis
  • Gau OstmainBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. 1. Hanauer FC 1893  3  3  0  0 026:000 06:00
     2. FC Teutonia 1900 Offenbach  3  2  0  1 004:110 0,36 04:20
     3. FC Viktoria Hanau  3  1  0  2 002:800 0,25 02:40
     4. Gießener FK 1900a (N)  3  0  0  3 000:130 0,00 00:60
    a Wechselt zur neuen Saison in den Rheinisch-Westfälischen Spiel-Verband.
  • Qualifikation Endrunde Nordkreis
  • (N) Aufsteiger

    Gau WestmainBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. Frankfurter FC Victoria 1899  7  6  0  1 027:600 4,50 12:20
     2. FSV Frankfurt  7  5  2  0 022:120 1,83 12:20
     3. Frankfurter FC Kickers  7  5  1  1 027:900 3,00 11:30
     4. Frankfurter FC Germania 1894  7  3  2  2 016:190 0,84 08:60
     5. Frankfurter FC 1902  7  3  0  4 015:230 0,65 06:80
     6. FC Hermannia Frankfurt  7  2  1  4 013:130 1,00 05:90
     7. Bockenheimer FVgg  7  1  0  6 014:350 0,40 02:12
     8. FV Amicitia Bockenheim  7  0  0  7 010:270 0,37 00:14
     9. FC Germania Bockenheimb  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    b Im September 1905 disqualifiziert (0:2 Punkte, 0:4 Tore).
  • Qualifikation Endrunde Nordkreis
  • Gau NeckarBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. Mannheimer FC Viktoria 1897  4  3  1  0 013:700 1,86 07:10
     2. Mannheimer FG 1896  4  3  0  1 010:500 2,00 06:20
     3. Mannheimer FC Phönix 1902 (N)  4  2  0  2 007:900 0,78 04:40
     4. Mannheimer FG Union 1897  4  0  2  2 005:700 0,71 02:60
     5. FK Olympia Darmstadt  4  0  1  3 005:120 0,42 01:70
     6. Akademischer SC Darmstadtc  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     7. Mannheimer FG Germania 1897d  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    c Am 23. November 1905 disqualifiziert (5:7 Punkte, 16:15 Tore).
    d Am 1. November 1905 disqualifiziert (0:8 Punkte, 3:24 Tore).
  • Qualifikation Endrunde Nordkreis
  • Absteiger
  • (N) Aufsteiger

    Gau PfalzBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. FC Pfalz Ludwigshafen  2  2  0  0 002:100 2,00 04:00
     2. FG Revidia Ludwigshafene  2  1  0  1 004:300 1,33 02:20
     3. FC Palatia Kaiserslauternf  2  0  0  2 001:300 0,33 00:40
     4. Ludwigshafener FG 03g  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    e Am 23. November 1905 disqualifiziert.
    f Am 30. November 1905 disqualifiziert.
    g Mannschaft vor Saisonbeginn zurückgezogen.
  • Qualifikation Endrunde Nordkreis
  • Endrunde NordkreisBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. 1. Hanauer FC 1893 (M)
    (Sieger Gau Ostmain)
     3  3  0  0 010:100 10,00 06:00
     2. SV Wiesbaden 1899
    (Sieger Gau Mittelmain)
     3  1  1  1 005:300 1,67 03:30
     3. Mannheimer FC Viktoria 1897
    (Sieger Gau Neckar)
     3  0  2  1 004:900 0,44 02:40
     4. Frankfurter FC Victoria 1899
    (Sieger Gau Westmain)
     3  0  1  2 003:900 0,33 01:50
     5. FC Pfalz Ludwigshafenh
    (Sieger Gau Pfalz)
     0  0  0  0 000:000  ±0 00
    h Nach dem ersten Spieltag zurückgezogen (0:2 Punkte, 1:4 Tore).
  • Qualifikation süddeutsches Endspiel
  • (M) Titelverteidiger Nordkreis
    Ergebnis Ort
    1. Hanauer FC 93 5:0 Mannheimer FC Viktoria 1897 Hanau
    1. Hanauer FC 93 3:0 FFC Victoria Hanau
    1. Hanauer FC 93 2:1 SV Wiesbaden Darmstadt
    SV Wiesbaden 1:1 Mannheimer FC Viktoria 1897 Hanau
    SV Wiesbaden 3:0 FFC Victoria Darmstadt
    Mannheimer FC Viktoria 1897 3:3 FFC Victoria Hanau

    SüdkreisBearbeiten

    Gegenüber dem Vorjahr kamen im Südkreis zwei neue Staffeln hinzu: In Bayern wurden in den Staffeln Nordbayern und Südbayern um Punkte gekämpft, als deren Meister qualifizierten sich der 1. FC Nürnberg und MTV München 1879 für die Endrunde, verzichteten aber auf die Teilnahme.

    Gau MittelbadenBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. Karlsruher FVi (SM)  2  1  1  0 004:100 4,00 03:10
     2. 1. FC Pforzheim  2  1  1  0 010:300 3,33 03:10
     3. Karlsruher FC Phönix  2  0  2  0 001:100 1,00 02:20
     4. FC Frankonia Karlsruhei  2  0  0  2 003:130 0,23 00:40
    i Beide Vereine am 25. Oktober 1905 disqualifiziert, die Runde wurde abgebrochen. Der KFV besaß für den Spieler Heinrich Link nur eine Spielgenehmigung für die zweite Mannschaft, jedoch wurde dieser auch in der ersten Mannschaft eingesetzt.
  • Qualifikation Endrunde Südkreis
  • (SM) süddeutscher Titelverteidiger

    Entscheidungsspiele:

    Datum Ergebnis Ort
    12. November 1905 1. FC Pforzheim 0:0 Karlsruher FC Phönix Pforzheim
    Datum Ergebnis Ort
    3. Dezember 1905 1. FC Pforzheim 4:0 Karlsruher FC Phönix Pforzheim

    Gau OberrheinBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. Freiburger FC  1  1  0  0 005:100 5,00 02:00
     2. Straßburger FV  1  0  0  1 001:500 0,20 00:20
     3. FC Mülhausen 1893j  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    j Am 14. Januar 1906 wegen wiederholtem Nichtantritt disqualifiziert (0:4 Punkte, 3:4 Tore).
  • Qualifikation süddeutsche Endrunde
  • Gau SchwabenBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. Stuttgarter Cickers  2  2  0  0 019:000 04:00
     2. Süddeutscher FC Stuttgart  2  1  0  1 002:500 0,40 02:20
     3. FA Privat TV Ulm  2  0  0  2 000:160 0,00 00:40
     4. FC Karlsvorstadtk  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    k Am 21. September 1905 wegen Nichtbefolgung der Satzungen disqualifiziert.
  • Qualifikation Endrunde Südkreis
  • Absteiger
  • Gau NordbayernBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. 1. FC Nürnberg  1  1  0  0 003:100 3,00 02:00
     2. FC Franken Nürnberg  1  0  0  1 001:300 0,33 00:20
  • Qualifikation Endrunde Südkreis
  • Gau SüdbayernBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. MTV München 1879  6  6  0  0 063:400 15,75 12:00
     2. FC Bayern Münchenl  6  5  0  1 019:120 1,58 10:20
     3. FC Bavaria 1899 München  6  4  0  2 027:200 1,35 08:40
     4. Vereinigte Turnerschaft München  6  3  0  3 018:290 0,62 06:60
     5. FC Wacker München  6  1  0  5 012:300 0,40 02:10
     6. TV 1860 München  6  1  0  5 008:210 0,38 02:10
     7. MTV Augsburgm  6  1  0  5 011:420 0,26 02:10
    l Der FC Bayern München schloss sich am 1. Januar 1906 als Fußballabteilung dem Münchener SC an und spielte fortan als F.A. Bayern im Münchener SC.
    m Am letzten Spieltag disqualifiziert.
  • Qualifikation Endrunde Südkreis
  • Absteiger
  • Endrunde SüdkreisBearbeiten

    Der 1. FC Nürnberg und der MTV München 1879 hatten auf die Teilnahme an der Endrunde verzichtet.

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. 1. FC Pforzheim
    (Sieger Gau Mittelbaden)
     2  2  0  0 008:200 4,00 04:00
     2. Stuttgarter Cickers
    (Sieger Gau Schwaben)
     2  1  0  1 004:700 0,57 02:20
     3. Freiburger FC
    (Sieger Gau Oberrhein)
     2  0  0  2 003:600 0,50 00:40
  • Qualifikation süddeutsches Endspiel
  • Ergebnis Ort
    1. FC Pforzheim 5:1 Stuttgarter Kickers Mannheim
    1. FC Pforzheim 3:1 Freiburger FC Straßburg
    Stuttgarter Kickers 3:2 Freiburger FC Pforzheim

    Endspiel um die süddeutsche FußballmeisterschaftBearbeiten

     
    Die Mannschaft des 1. FC Pforzheim.
    Süddeutscher Meister 1906.
    Datum Ergebnis Ort
    1. April 1906 1. FC Pforzheim  
    (Sieger Südkreis)
    5:3   1. Hanauer FC 1893
    (Sieger Nordkreis)
    Mannheim

    LiteraturBearbeiten

    Überregional

    • Hardy Grüne: Vom Kronprinzen bis zur Bundesliga. In: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 1. AGON, Kassel 1996, ISBN 3-928562-85-1.
    • Süddeutscher Fußball-Verband (Hrsg.): 100 Jahre Süddeutscher Fußball-Verband. Vindelica-Verlag, Gersthofen 1997, DNB 956295029.
    • Der deutsche Fußball (1900–1920) (= Libero, Spezial deutsch, Nr. D3, 1992). IFFHS, Wiesbaden 1992, DNB 911240039, insb. S. 84–94.
    • Udo Luy: Fußball in Süddeutschland 1889–1908, Kleinrinderfeld 2016.

    Regional

    • Willi Adam, Thomas Riedel: Das große Tabellenbuch. Fußball Südbaden von 1898 bis 2000. Belchen Verlag, Freiburg 2000, ISBN 3-933483-56-5, S. 15.
    • Ulrich Matheja: Schlappekicker und Himmelsstürmer. Die Geschichte von Eintracht Frankfurt. Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2007, ISBN 978-3-89533-538-9.
    • Dietrich Schulze-Marmeling: Die Bayern. Die Geschichte eines Rekordmeisters. Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2009, ISBN 978-3-89533-669-0.
    • Harald Schock, Christian Hinkel: Ein Jahrhundert FSV Frankfurt 1899 e. V. Die Geschichte eines traditionsreichen Frankfurter Sportvereins (Festschrift). FSV Frankfurt 1899 e. V. (Hrsg.). Frankfurt am Main 1999, ISBN 3-89784-189-4.
    • 90 Jahre Karlsruher Fussballverein. Eine illustrierte Chronik (Festschrift). Karlsruher FV (Hrsg.), Karlsruhe 1981, DNB 820379980.
    • Gerhard Zeilinger: Die Pionierzeit des Fussballspiels in Mannheim. Die ersten 25 Jahre von 1894 bis 1919. Fussball-Archiv, Mannheim 1992, ISBN 3-89426-044-0.

    WeblinksBearbeiten