Hauptmenü öffnen

Rosa Luxemburg (Film)

Film von Margarethe von Trotta (1986)

Rosa Luxemburg ist ein mehrfach ausgezeichneter Autorenfilm von Margarethe von Trotta. Er erzählt die Geschichte der deutsch-polnischen Sozialistin Rosa Luxemburg und zeichnet gleichzeitig ein eindringliches Bild von der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation der Wilhelminischen Ära. Die Filmpremiere fand 1986 im Metropolis Kino im Bochumer Hauptbahnhof statt.

Filmdaten
Deutscher TitelRosa Luxemburg
OriginaltitelRosa Luxemburg
Produktionsland ČSSR, Bundesrepublik Deutschland
OriginalspracheDeutsch, Polnisch
Erscheinungsjahr1986
Länge123 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieMargarethe von Trotta
DrehbuchMargarethe von Trotta
ProduktionEberhard Junkersdorf,
Regina Ziegler
MusikNicolas Economou
KameraFranz Rath
SchnittDagmar Hirtz,
Galip İyitanır
Besetzung

KritikenBearbeiten

  • Lexikon des internationalen Films: Die behutsame und gefühlsstarke Frauenbiografie legt das Augenmerk weniger auf historische Vollständigkeit, nähert sich vielmehr in erster Linie den persönlichen inneren Beweggründen politischen Handelns. Einfühlsam in Inszenierung, Spiel und Fotografie, überzeugt der Film inhaltlich als Besinnung auf Zivilcourage, unbestechliche politische Moral sowie auf den Mut zu utopischem Denken.[2]

EntstehungsgeschichteBearbeiten

Ursprünglich sollte Rosa Luxemburg von Rainer Werner Fassbinder realisiert werden, der allerdings im Juni 1982 starb.[3] Fassbinder wollte die Hauptrolle mit Jane Fonda besetzen, die bereits zugesagt hatte.

AuszeichnungenBearbeiten

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1986Bearbeiten

  • Barbara Sukowa wurde als beste Darstellerin ausgezeichnet

Deutscher FilmpreisBearbeiten

  • Filmpreis in Gold 1986 für den besten Spielfilm
  • Filmpreis in Gold 1986 für Barbara Sukowa für die beste Hauptdarstellerin

Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V.Bearbeiten

DVDBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten