Rosa DeLauro

US-amerikanische Politikerin

Rosa Luisa DeLauro[1] (* 2. März 1943[2] in New Haven, Connecticut[2]) ist eine US-amerikanische Politikerin der Demokratischen Partei. Seit 1991 vertritt sie den dritten Distrikt des Bundesstaats Connecticut im US-Repräsentantenhaus.[3]

Rosa DeLauro

WerdegangBearbeiten

Rosa DeLauro besuchte die Laurelton Hall High School in West Haven und später bis 1964 das Marymount College in Tarrytown (New York), wo sie einen Bachelor of Arts erlangte. Dazwischen studierte sie zwischen 1962 und 1963 in London an der London School of Economics. Sie beendete ihre Studienzeit im Jahr 1966 mit einem Master of Arts an der Columbia University in New York City. Nach ihrer Studienzeit schlug DeLauro eine politische Laufbahn ein.

Rosa DeLauro ist mit dem bekannten WahlkampfmanagerStanley Greenberg verheiratet, mit ihm hat sie drei erwachsene Kinder.[4] Privat lebt das Paar in New Haven.

Politische KarriereBearbeiten

Sie wurde Mitglied der Demokratischen Partei und war zwischen 1976 und 1977 Mitarbeiterin im Stab des Bürgermeisters von New Haven. Im Jahr 1978 fungierte sie als Wahlkampfmanagerin für Frank Logue, der für das Amt des Bürgermeisters in New Haven kandidierte. Zwischen 1977 und 1979 war sie in der Verwaltung der Stadt New Haven angestellt. Danach war sie in den Jahren 1979 und 1980 Wahlkampfleiterin des US-Senators Christopher J. Dodd, dessen Stab sie zwischen 1981 und 1987 angehörte.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 1990 wurde DeLauro im dritten Distrikt von Connecticut in das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten in Washington, D.C. gewählt. Dort trat sie am 3. Januar 1991 die Nachfolge von Bruce Morrison an. Nachdem sie seither alle 17 Wiederwahlen von 1992 bis 2022 gewinnen konnte, kann sie ihr Mandat bis heute ausüben. Ihre aktuelle Legislaturperiode im Repräsentantenhauses des 118. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2025.[3]

Die Primary (Vorwahl) ihrer Partei für die Wahlen 2022 wurde mangels Gegenkandidaten abgesagt und DeLauro wurde erneut zur Kandidaten erklärt. Damit trat sie am 8. November 2022 gegen Lesley DeNardis von der Republikanischen Partei, Justin Paglino von der Green Party sowie die unabhängige Amy Chai an und wurde mit 56,8 % der Stimmen vor DeNardis mit 40,7 % für eine 17. Amtszeit wiedergewählt.[5][6]

AusschüsseBearbeiten

Sie ist aktuell Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[7]:

Außerdem ist sie Mitglied in 62 Caucuses.[4]

AnsichtenBearbeiten

DeLauro gilt als sehr liberal und war Mitbegründerin des Congressional Progressive Caucus. Im Jahr 2009 hat sie einen Entwurf eines neuen Lebensmittelkontrollgesetzes (Food Safety Modernization Act) eingebracht, der bis heute Gegenstand heftiger Diskussionen in den Vereinigten Staaten ist. Bei den Präsidentschaftswahlen des Jahres 2008 unterstützte sie Barack Obama.

WerkeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Rosa DeLauro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikisource: Rosa DeLauro – Quellen und Volltexte (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rep. Rosa DeLauro. In: legistorm.com. Abgerufen am 8. Oktober 2022 (englisch).
  2. a b DELAURO, Rosa L. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 8. Oktober 2022 (englisch).
  3. a b Representative Rosa L. DeLauro. In: Library of Congress. Abgerufen am 8. Oktober 2022 (englisch).
  4. a b About Rosa. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 8. Oktober 2022 (englisch).
  5. Rosa DeLauro. In: Ballotpedia. Abgerufen am 8. Oktober 2022 (englisch).
  6. Connecticut Third Congressional District Election Results. In: New York Times. Abgerufen am 22. Dezember 2022 (englisch).
  7. Rosa L. DeLauro. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 8. Oktober 2022 (englisch).