Romain Iannetta

französischer Autorennfahrer

Romain Iannetta (* 27. November 1979 in Villecresnes) ist ein französischer Autorennfahrer und der Neffe von Alain Iannetta.

Der Riley MkXI (dritte Reihe rechts) mit dem Romain Iannetta beim 24-Stunden-Rennen von Daytona 2011 am Start war

KarriereBearbeiten

Romain Iannetta begann seine Karriere im Jahr 2000 in der französischen Formel-Ford-Meisterschaft, wo er 2002 hinter Julien Schell die Vizemeisterschaft gewann.[1]

Iannetta wechselte nach der Formel Ford bald in den GT- und Tourenwagensport und ging ab 2004 in den nationalen französischen Meisterschaften an den Start. Seit 2011 ist er in der NASCAR Whelen Euro Series engagiert, mit der bisher besten Schlussplatzierung 2011, als er Gesamtvierter wurde.[2] Fünfmal war er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start, konnte sich aber nur im vorderen Feld des Schlussklassements platzieren.

Abseits des Motorsports ist er als Stuntfahrer aktiv. Unter anderem fuhr er Fahrzeuge im Film Die Bourne Identität.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2005 Frankreich  Noël del Bello Racing Courage C65 Portugal  Ni Amorim Schweiz  Christophe Pillon Ausfall Defekt
2006 Belgien  Gordon Racing Team Porsche 911 GT3-RSR Belgien  Yves-Emmanuel Lambert Belgien  Christian Lefort nicht klassiert
2007 Frankreich  Noël del Bello Racing Courage LC75 Russland  Vitaly Petrov Vereinigte Staaten  Liz Halliday Ausfall Schaltung
2009 Vereinigtes Konigreich  Creation Autosportif Creation CA07 Vereinigtes Konigreich  Jamie Campbell-Walter Belgien  Vanina Ickx Rang 24
2012 Irland  Status Grand Prix Lola B12/80 Vereinigtes Konigreich  Alexander Sims Niederlande  Yelmer Buurman Ausfall Defekt

WeblinksBearbeiten

Commons: Romain Iannetta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Französische Formel-Ford-Meisterschaft 2000
  2. NASCAR Whelen Euro Series 2011