Rob Bailey

australischer Musiker

Rob Bailey ist ein australischer Musiker. Von April 1974 bis Januar 1975 war er Bassist der Hardrock-Band AC/DC.

WerdegangBearbeiten

Bailey spielte Bassgitarre bei Flake (1973)[1], Acid Road, Rudy and the Aardvarks und Natural Gas.[2][3] Letztere unterstützten die Australien-Tournee der Rolling Stones in den Jahren 1972 und 1973.

Von April 1974 bis Januar 1975 war Bailey festes Mitglied der australischen Hardrockband AC/DC.[2] Er trat der Gruppe im April 1974 bei, zusammen mit Malcolm Young (Rhythmusgitarre), Angus Young (Leadgitarre), Dave Evans (Leadgesang) und Peter Clack (Schlagzeug). Er erschien in frühen Videoaufnahmen von AC/DC, dem Last Picture Show Theatre Video von Can I Sit Next To You Girl. Im August 1974 unterstützten sie Lou Reed auf seiner Rock’n’Roll Animal Tour durch Australien.[2]

Bailey war Bandmitglied während der Aufnahme ihres Debütalbums, und obwohl man davon ausgeht, dass er auf dem Album High Voltage (veröffentlicht im Februar 1975)[4] mitspielte, wurde der Credit für die Bassgitarre auf dem Album George Young gegeben, der sich mit Bailey abwechselte. Zudem gab es zwei Fassungen, eine nur für Australien und Neuseeland und eine für Großbritannien.[5][6][7][8] Er verließ die Gruppe im Januar 1975. Nach Baileys Weggang hatten AC/DC bis zu Mark Evans im März 1975 keinen regulären Bassgitarristen; während dieser Zeit wurde die Position abwechselnd von Larry Van Kriedt, Malcolm Young, seinem älteren Bruder George Young und gelegentlich von Paul Matters besetzt.[9] Bailey trat mit Wayne Green und Brett Keyser (ehemals Innocent Bystanders) als Company of Men in Westaustralien auf, unterstützt von The Dingoes. Er hat 3 Töchter.

LiteraturBearbeiten

  • "Metal Hammer & Classic Rock present AC/DC", Metal Hammer magazine special, 2005

ReferenzenBearbeiten

  1. Duncan Kimball: Flake. Milesago: Australasian Music and Popular Culture 1964–1975. Ice Productions. 2002. Abgerufen im 20 April 2010.
  2. a b c McFarlane, 'AC/DC' entry. Archiviert vom Original am 6. August 2004. Abgerufen am 26. März 2012.
  3. Magnus Holmgren: AC/DC. Australian Rock Database. Passagen (Magnus Holmgren). Archiviert vom Original am 25 October 2000. Abgerufen am 26. März 2012.
  4. High Voltage by AC/DC - RYM/Sonemic. Abgerufen am 6. Mai 2021 (englisch).
  5. von Arnd Mülller: AC/DC: High Voltage. 26. Juli 2018, abgerufen am 6. Mai 2021 (deutsch).
  6. Clinton Walker: Highway to Hell: The Life and Times of AC/DC Legend Bon Scott. Turnaround, London 2001, ISBN 1-891-24113-3.
  7. AC/DC DISCOGRAPHY. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  8. AC/DC DISCOGRAPHY. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  9. Murray Engleheart, Arnaud Durieux: AC/DC: Maximum Rock N Roll. HarperCollins, Pymble, NSW 2006, ISBN 0-7322-8383-3, S. 92–93.