Hauptmenü öffnen
Rene Rinnekangas Snowboard
Nation FinnlandFinnland Finnland
Geburtstag 25. September 1999 (19 Jahre)
Karriere
Disziplin Halfpipe, Slopestyle, Big Air
Status aktiv
Medaillenspiegel
X-Games 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Logo der Winter-X-Games X-Games
0Silber0 2019 Aspen Slopestyle
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 21. Januar 2016
 Freestyle-Weltcup 13. (2017/18)
 Big-Air-Weltcup 19. (2017/18)
 Slopestyle-Weltcup 9. (2017/18)
letzte Änderung: 29. Januar 2019

Rene Rinnekangas (* 25. September 1999) ist ein finnischer Snowboarder. Er startet in den Disziplinen Halfpipe, Slopestyle und Big Air.

WerdegangBearbeiten

Rinnekangas nimmt seit 2012 an Wettbewerben der TTR World Snowboard Tour und der FIS teil. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2013 in Erzurum errang er den 38. Platz in der Halfpipe und den 20. Rang im Slopestyle und bei den Juniorenweltmeisterschaften 2014 in Chiesa in Valmalenco den neunten Platz in der Halfpipe und den fünften Platz im Slopestyle. Im März 2015 kam er bei den Juniorenweltmeisterschaften in Yabuli auf den 17. Platz im Slopestyle und auf den 12. Rang in der Halfpipe. Sein Debüt im Weltcup hatte er im Januar 2016 in Mammoth, das er auf dem 25. Platz im Slopestyle beendete. Bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2016 in Lillehammer holte er die Bronzemedaille im Slopestyle. Zudem wurde er dort Achter in der Halfpipe. Im folgenden Jahr belegte er bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2017 in Sierra Nevada den 54. Platz im Big Air und den 14. Rang im Slopestyle. In der Saison 2017/18 kam er bei fünf Weltcupteilnahmen, viermal unter den ersten Zehn und erreichte damit den 13. Platz im Freestyle-Weltcup und den neunten Rang im Slopestyle-Weltcup. Beim Saisonhöhepunkt, den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang, sprang er auf den 28. Platz im Slopestyle und auf den 22. Rang im Big Air. Im März 2018 wurde er bei den X-Games Norway in Fornebu Zehnter im Big Air. Bei den Winter-X-Games 2019 in Aspen gewann er die Silbermedaille im Slopestyle. Zudem errang er dort den fünften Platz im Big Air.

WeblinksBearbeiten